Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » RSG: Erfolgreiche Titelverteidigung 2017


Pluspunkt Gesundheit.DTB

Das Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit.DTB“ ist eine Auszeichnung für besondere Gesundheitssport-Angebote im Verein, die festgelegte Qualitätskriterien erfüllen (siehe „Leitfaden Prävention“ und „Kernziele im Gesundheitssport“).

1994 wurde dieses Qualitätssiegel vom Deutschen Turner-Bund (DTB) entwickelt. Im Jahr 2000 hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) die Dachmarke „SPORT PRO GESUNDHEIT“ eingeführt. Alle „Pluspunkt Gesundheit.DTB“-Angebote erhalten somit auch dieses Gütesiegel, ohne dass es zusätzlich beantragt werden muss. Der „Pluspunkt Gesundheit.DTB“ kann sowohl für Dauerangebote im Vereinssport als auch für Präventionskurse nach § 20 SGB V verliehen werden. Neu- und Verlängerungsanträge zur Erlangung des Gütesiegels „Pluspunkt Gesundheit.DTB“/“SPORT PRO GESUNDHEIT“ können kostenlos sowohl online (Vereinslogin notwendig) als auch schriftlich gestellt werden. Eine Anleitung für die Online-Variante ist in den Pluspunkt-News August 2016 hinterlegt (Download unter diesem Text).

Präventionskurse nach § 20 SGB V, u. a. in den Handlungsfeldern Bewegung und Entspannung/Stressbewältigung, sind zeitlich begrenzt, stehen auch Nicht-Vereinsmitgliedern offen und können von den gesetzlichen Krankenkassen auf Grundlage der Vorgaben im „Leitfaden Prävention – Handlungsfelder und Kriterien des GKV-Spitzenverbandes zur Umsetzung der §§ 20 und 20a SGB vom 21. Juni 2000 in der Fassung vom 10. Dezember 2014“ bezuschusst werden.

Für Turn- und Sportvereine sind Präventionsangebote nach § 20 SGB V maßgeblich, die folgenden Präventionsprinzipien zugeordnet werden können:

  • Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität
  • Vorbeugung und Reduzierung spezieller gesundheitlicher Risiken durch geeignete verhaltens- und gesundheitsorientierte Bewegungsprogramme
  • Förderung von Entspannung (palliativ-regeneratives Stressmanagement)

Dabei ist zu beachten: Präventionskurse, die von Übungsleitern B „Sport in der Prävention“ (ohne gesundheitssportaffinen Berufsabschluss) geleitet werden, können nur dann bezuschusst werden, wenn das Angebot dem 1. Präventionsprinzip „Reduzierung von Bewegungsmangel durch gesundheitssportliche Aktivität“ zugeordnet werden kann. Für die Bezuschussung der Präventionskurse, die den anderen Präventionsprinzipien zugeordnet werden, ist eine fachspezifische Berufsqualifikation notwendig.

Die bundeseinheitliche und Krankenkassen übergreifende Qualitätssicherung für Präventionskurse nach § 20 SGB V obliegt der „Zentralen Prüfstelle Prävention“ (ZPP).

Die Gütesiegel „Pluspunkt Gesundheit.DTB“/ „SPORT PRO GESUNDHEIT“ helfen den Vereinen, öffentlich deutlich zu machen, dass sie über qualitativ hochwertige Angebote im Gesundheitssport verfügen.

Download-Archiv für Pluspunkt-News

News August 2016
» News August 2016


Kontakt • Impressum © powered by Server-Team