Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Deutsche Meisterschaften Gerätturnen 2018 in Leipzig


News für Sportakrobatik

Sportakrobatik: EM-Bronze für Tim Sebastian und Michail Kraft

Sportakrobatik: EM-Bronze für Tim Sebastian und Michail Kraft

Mit einer Bronzemedaille bei den Europameisterschaften in Rzeszow (Polen) lieferte das sächsische Sportakrobatik-Herrenpaar Tim Sebastian und Michail Kraft (Dresdner SC 1898 / SC Riesa) den Beweis, dass der eindrucksvolle World-Games-Sieg im Juli keinesfalls nur ein Zufallstreffer war. Auch ihre sächsischen Teamkollegen konnten in Rzeszow mit starken Platzierungen punkten.

Nur wenige Wochen nach den World Games traf sich die Elite der Sportakrobaten vom 06. bis 22. Oktober 2017 erneut in Polen, um während der Europameisterschaften ihre Meister zu ermitteln. Im Starterfeld mischte erfreulicherweise auch eine große sächsische Delegation mit Sportlerinnen und Sportlern vom Dresdner SC 1898, vom SC Hoyerwerda und vom SC Riesa mit.

Dem größten Erwartungsdruck mussten natürlich die World-Games-Sieger Tim Sebastian und Michail Kraft in der Meisterklasse (Senioren) standhalten. Zum Auftakt in der Balance funktionierte das hervorragend. Mit nur hauchdünnem Abstand von 0,1 Punkten zu Platz 1 (russisches Herrenpaar) und 0,01 Punkten zu Platz 2 (belgisches Herrenpaar) ergatterte das sächsische Duo hier im Finale die Bronzemedaille. Entsprechend motiviert nahmen die beiden am folgenden Wettkampftag ihre Tempo- / Dynamikübung in Angriff, hatten aber Pech — ausgerechnet bei einem Routine-Element. Der Sturz katapultierte Tim und Michail zurück auf Platz 7 und kostete sie damit knapp den Einzug ins große Finale. Im Mehrkampf-Finale am nächsten Tag erreichten die beiden Platz 5. Abgesehen vom unglücklichen Sturz in der Tempo-Qualifikation bestätigte die EM-Bilanz das hervorragende Potential und Leistungsvermögen des sächsischen Herrenpaares und unterstrich damit den glanzvollen World-Games-Sieg in diesem Jahr. Zum Abschluss der EM zeigte sich Tim zufrieden: „Heute konnten wir bestätigen, dass wir ohne Sturz um alle Medaillen hätten mitreden können. Aber so ist der Sport ... Wir sind stolz, unsere Leistung aus dem Sommer bestätigt zu haben und in diesem starken Starterfeld der Herrenpaare mit einer Medaille nach Hause fahren zu können.“ (*)

Auch die Vereinskameraden von Tim und Michail, das Junioren-Mixed-Paar Xenia Mehlhaff und Daniel Blintsov (SC Riesa), setzte während der EM tolle Akzente in Medaillen-Reichweite und beschloss die Wettkämpfe mit Platz 4 im Balance-Finale, Platz 4 im Tempo-Finale und Platz 6 im Mehrkampf-Finale.

Weitere Platzierungen:
Herrengruppe Sebastian Grohmann / Erik Leppuhner / Vincent Kühne / Tom Mädler (Dresdner SC 1898) — Senioren
Platz 5 im Tempo-Finale
Platz 6 im Mehrkampf-Finale

Herrenpaar Erik Pohl / Nils Beuven (SC Riesa) — Junioren
Platz 5 Balance-Finale
Platz 9 Tempo-Qualifikation
Platz 7 Mehrkampf-Finale

Damengruppe Lena Waschulewski / Lisa Müller / Xenia Bartel (SC Hoyerswerda) — Junioren
Platz 16 Balance-Qualifikation
Platz 12 Tempo-Qualifikation
Platz 10 Mehrkampf-Finale

Den erfolgreichen Sachsen blieb nur wenig Zeit, die Europameisterschaften zu „verdauen“, da am 04. November 2017 in Düsseldorf schon das nächste Wettkampf-Highlight auf dem Programm stand — diesmal im nationalen Rahmen: der DSAB-Mannschaftstag und WeNa-Pokal. Die besten Akrobatinnen und Akrobaten der Bundesländer traten dort im Mannschaftsformat in den einzelnen Klassen gegeneinander an (Vollklasse Junioren / Vollklasse Senioren / Nachwuchsklasse / WeNa-Bereich). Auch in diesem Wettkampf bestätigten unsere Athletinnen und Athleten mit Nachdruck das hohe Leistungsniveau der sächsischen Sportakrobatik.

DSAB-Mannschaftstag — Medaillenbilanz für Sachsen:
Gold — Mannschaftswettkampf Junioren
Gold — Mannschaftswettkampf Senioren
Silber — Mannschaftswettkampf Nachwuchsklasse
Bronze — Mannschaftswettkampf WeNa-Bereich

Allen sächsischen Sportakrobatinnen, Sportakrobaten und ihren Trainern und Betreuern herzliche Glückwünsche zu den Medaillen und guten Platzierungen bei der EM und beim DSAB-Mannschaftstag!

(*) Quelle: Facebook / Tim Sebastian

Link:
» Facebook / Sportakrobatik in Sachsen


Silbernes Lorbeerblatt für Tim Sebastian und Michail Kraft

Silbernes Lorbeerblatt für Tim Sebastian und Michail Kraft

Dem Sportakrobatik-Herrenpaar Tim Sebastian (Dresdner SC 1898) und Michail Kraft (SC Riesa) wird heute (13.10.2017) eine ganz besondere Ehre zuteil. Aus den Händen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfangen die beiden Sachsen im Berliner Schloss Bellevue das Silberne Lorbeerblatt – die höchste staatliche Auszeichnung für sportliche Spitzenleistungen in Deutschland. Dass Sportakrobaten das Lorbeerblatt erhalten, ist ein absolutes Novum.

Unsere beiden Akrobaten hatten am 25. Juli 2017 mit ihrem sensationellen Sieg bei den World Games in Breslau (Polen) alle Erwartungen übertroffen und deutsche Sportakrobatik-Geschichte geschrieben. Unter der Führung von Bundestrainer Igor Blintsov, der Tim und Michael in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich an die internationale Spitze heranführte, holten die beiden Athleten bei der „Olympiade der nicht-olympischen Disziplinen“ Gold. Inzwischen stehen Tim und Michail schon in den Startlöchern für ihren nächsten hochkarätigen Einsatz auf internationalem Parkett. Vom 06. bis 22.Oktober 2017 finden in Rzeszow (Polen) die Europameisterschaften der Sportakrobatik statt. Tim und Michael treten dort am 19., 20., 21. und 22.10.2017 auf die Matte, um ihre atemberaubenden Übungen zu präsentieren und erfolgreich um Punkte zu kämpfen.

Gemeinsam mit ihren Teamkollegen aus Riesa waren die beiden Athleten am 04.10.2017 in Riesa im Rahmen eines Empfangs von Riesas Oberbürgermeister Marco Müller und dem Geschäftsführer der Stadtwerke Riesa, René Röthig, offiziell zur EM verabschiedet worden.

Foto: Gerolf Weber

Hintergrund:
Traditionell kann der Bundespräsident Medaillengewinner Olympischer, Paralympischer und Deaflympischer Spiele, aber auch Titelgewinner bei den World Games oder bei Weltmeisterschaften mit dem Silbernen Lorbeerblatt auszeichnen. Bei der Wertung der Leistungen wird ein strenger internationaler Maßstab angelegt. Doch nicht nur der sportliche Erfolg zählt: Auch eine charakterlich vorbildliche Haltung der Athleten ist unabdingbare Voraussetzung für die Auszeichnung durch den Bundespräsidenten. Beantragt wird das Silberne Lorbeerblatt durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB), durch den Deutschen Behinderten-Sportverband (DBS) oder durch den Deutschen Gehörlosen-Sportverband (DGS). Die Anträge werden durch das Bundespräsidialamt und das Bundesministerium des Innern bearbeitet. Der Bundesminister des Innern zeichnet den Verleihungserlass gegen.


Download Foto:


GOLD für Sachsens Sportakrobaten bei den World Games 2017

GOLD für Sachsens Sportakrobaten bei den World Games 2017

Das Sportakrobatik-Herrenpaar Tim Sebastian (Dresdner SC 1898) und Michail Kraft (SC Riesa) hat am 25. Juli 2017 mit einem sensationellen Sieg bei den World Games in Breslau (Polen) alle Erwartungen übertroffen und deutsche Sportakrobatik-Geschichte geschrieben. Unter der Führung von Bundestrainer Igor Blintsov, der Tim und Michael in den vergangenen drei Jahren kontinuierlich an die internationale Spitze heranführte, holten die beiden Athleten bei der „Olympiade der nicht-olympischen Disziplinen“ Gold. Mit einer perfekt ausgeführten, fehlerfreien Finalübung (29.310 Punkte) verwiesen sie sowohl die russische Konkurrenz (29.090 Punkte) als auch das nach der Qualifikation noch führende belgische Herrenpaar (28.550 Punkte) auf die Plätze. Damit kommen die ersten deutschen World-Games-Goldmedaillengewinner in der Geschichte der deutschen Sportakrobatik aus Sachsen.

„Es war DER Tag unseres Sportakrobatik-Lebens. Wir haben geträumt von einer Medaille, aber niemals an Gold gedacht“, fasste Tim die Ereignisse am Abend nach dem Wettkampf zusammen. „Es war eine fantastische Übung und absolute Bestleistung. Wir können es nicht fassen, dass wir jetzt die Nummer 1 der Welt sind. Es ist unglaublich.“ Lobende Worte fand der sympathische Sportler auch für seinen Trainer Igor Blintsov: „Wir haben einen fantastischen Coach, der uns perfekt vorbereitet hat und eine tolle Choreografin. Beide haben uns durch das tägliche harte Training auf dieses Weltklasseniveau gebracht. Alles hat sich gelohnt.“

Herzliche Glückwünsche an Tim und Michail und das Trainer- und Betreuerteam um Igor Blintsov!

Im Bild (v. l. n. r.): Inna Atazhanova (Choreografin), Nina Blintsov (Trainerin), Michail Kraft, Igor Blintsov (Bundestrainer), Tim Sebastian, Frank Schöniger (Trainer / Fachwart)

Foto: Eberhard Firl

Download Foto:


Riesaer Sportakrobaten greifen an der Weltspitze nach den Sternen

Riesaer Sportakrobaten greifen an der Weltspitze nach den Sternen

Bei den World Games 2017 in Breslau (Polen) trifft sich vom 20.-30. Juli die Weltspitze der nicht-olympischen Sportarten. Für Deutschland ganz vorn dabei und Hoffnungsträger auf eine Medaille ist das sächsische Sportakrobatik-Herrenpaar Tim Sebastian (Dresdner SC 1898) und Michail Kraft (SC Riesa).

Bei der „Olympiade der Randsportarten“ haben die beiden jungen Männer das Siegerpodest ganz fest im Blick, zeigen sie doch weltweit als einzige einen Hand-Hand-Salto vorwärts mit anschließender Doppelschraube rückwärts als Verbindung.

Ihre bisherigen Erfolge lassen Großes hoffen: Mit Bronze beim Weltcup 2017, Bronze bei den Europameisterschaften 2015 und dem 6. Platz bei der WM 2016 in China stehen ihre Chancen mehr als gut, eine Medaille zu holen.

2017 finden die 10. Weltspiele statt. Vom 20. bis zum 30. Juli treten mehr als 3.500 Athletinnen und Athleten im polnischen Breslau zur weltweit größten Sportveranstaltung des Jahres an. Die 10. World Games werden in über 30 Sportarten ausgetragen.

Wir drücken unseren sächsischen Sportakrobatik-Assen ganz fest die Daumen!

(Bild: Kiel Kiki)

Links:
» Sportakrobatik Dresdner SC 1898
» Sportakrobatik SC Riesa (Facebook)
» Website World Games 2017


Seite 1


Kontakt • Impressum © powered by Server-Team