Satzung Impressum Datenpflege
  Fachverband für Gesundheits-, Freizeit-, Breiten- und Leistungssport in den Turnsportarten  
robotronGi24.de
 

Herzlich Willkommen beim Sächsischen Turn-Verband e.V.!

Auf den folgenden Seiten können Sie sich ein umfassendes Bild über den Sächsischen Turn-Verband machen.

News  

Bestandsmeldung des Landessportbundes16.12.2014

Bestandsmeldung des LandessportbundesAlle Mitgliedsvereine des LSB Sachsen sind satzungsgemäß aufgerufen, ihre jährliche Mitgliederstatistik bis zum 10. Januar 2015 dem LSB zu übermitteln.
Der Sächsische Turn-Verband mit seiner Vielfalt im Gesundheits-, Freizeit-, Breiten- und Leistungssport bietet allen Bewegungsfreudigen eine besonders große Plattform. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass sich hinter dem Begriff „Turnsport“ bzw. „Turnen“ nicht nur das „klassische“ Gerätturnen (Sportartennummer 063) verbirgt. Neben zwei weiteren olympischen Disziplinen – der Rhythmischen Sportgymnastik (Sportartennummer 068)  und dem Trampolinturnen (Sportartennummer 070)  – betreut der STV auch die Sportarten Aerobic (Sportartennummer 060), Faustball (Sportartennummer 062), Gymnastik/Tanz (Sportartennummer 065), Orientierungslauf (Sportartennummer 066), Rhönradturnen (Sportartennummer 067), Rope Skipping (Sportartennummer 069), Sportakrobatik (Sportartennummer 061)  und diverse Turnspiele (Sportartennummer 072), z.B. Prellball. Die Zuordnung der Abteilungen des Vereins in die entsprechende Sportartennummer des LSB Sachsen ist hier relativ einfach.

Für alle Sporttreibenden, die die Vereinsangebote im wettkampfungebundenen Gesundheits-, Freizeit- und Breitensport nutzen, ist eine Zuordnung in die allgemeine Gymnastik (Sportartennummer 064) bzw. in das allgemeine Turnen (Sportartennummer 071) möglich. Um die Einordnung der Mitglieder zu erleichtern, empfehlen wir hier folgende Einordnung:

Allgemeines Turnen (071):
Eltern-Kind-Turnen, Vorschulturnen, Kleinkinderturnen oder Kinderturnen (im Sinne einer grundlegenden Bewegungsschule – auch das nicht zu verwechseln mit dem Gerätturnen)
Haltungsturnen, Airtrack, Slackline, Parkour usw.

Allgemeine Gymnastik (064)
Beckenbodengymnastik, Entspannungsgymnastik, Fitnessgymnastik, Funktionsgymnastik, Gesundheitsorientierte Gymnastik, Osteoporosegymnastik, Rückenschule, Rücken-/Wirbelsäulengymnastik, Asiatische Bewegungsformen, Pilates, Classic Aerobic, Step-Aerobic, Dance-Aerobic, Salsa-Aerobic, Thai-Aerobic, Popgymnastik, Jazz-Dance, Linedance, Countrydance, Modern Dance, Streetdance, Show-Dance, Aroha®, Drums Alive®, Kantaera®, LaGYM®, Zumba® usw.

Bei Fragen oder Problemen zur Bestandsmeldung geben wir gern Auskunft.


Anpassung der Mitgliedsbeiträge15.12.2014

Anpassung der MitgliedsbeiträgeDer Hauptausschuss hat eine Beitragserhöhung für die Mitglieder im Sächsischen Turn-Verband ab dem Jahr 2015 beschlossen. Die Jahresbeiträge für Kinder und Jugendliche erhöhen sich auf 4,00 € und für Erwachsene auf 6,00 €.

Herr Dirschka, warum ist es zu dieser Beitragserhöhung gekommen?
Der Hauptausschuss des STV nimmt jährlich die Berichte der Rechnungsabschlüsse und die Berichte der Kassenprüfer entgegen. Ebenso beschließt dieser den jährlichen Haushaltsplan. Über die letzten Jahre hinweg mussten wir feststellen, dass wir nur mit großen Anstrengungen bei der Vielzahl an Aufgaben einen ausgeglichenen Haushalt aufstellen konnten. Wir mussten auch feststellen, dass wir unsere Aufgaben als Verband in seiner Vielfalt  – dies im Einklang mit allen Beteiligten – nicht mehr realisieren konnten. Immer häufiger waren wir in Erklärungsnot, warum wir für dies oder jenes kein Geld zur Verfügung haben.
Zum Hauptausschuss des Jahres 2013 hatten sich dessen Mitglieder darauf verständigt, eine Beitragskommission zu berufen, die die Finanzsituation des STV analysieren sollte. Dies wurde auch sehr intensiv realisiert und in der Folge unterbreitete diese Kommission in diesem Jahr das Ergebnis. Neben der Erschließung von finanziellen Mitteln für die Arbeit des STV wurde unter anderem klar herausgearbeitet, dass die letzte Beitragsanpassung mit der Währungsumstellung im Jahr 2001 für 2002 vorgenommen worden war. In diesen Jahren gab es noch Zuwendungen für die Aufbauhilfe der Landesturnverbände Ost des DTB. Diese sind bekanntlich seit 2009 nicht mehr geflossen.

Beitragserhöhungen sind doch sicher kontraproduktiv für die Mitgliedergewinnung?
Grundsätzlich möchte ich hier sagen, dass Mitgliedsbeiträge Solidarbeiträge zur Finanzierung des deutschen Sports sind. Das ist keine Erfindung des STV, sondern die Praxis in unserer Sportlandschaft. Vereine zahlen einen Beitrag an die überfachlichen Organisationen, den Landessportbund, und einen Beitrag an die Landesfachverbände. Diese Institutionen führen von den Einnahmen wiederum Beiträge für ihre Mitglieder an die übergeordneten Verbände wie z.B. DTB, DSAB, DOSB ab. Ich möchte auch noch darauf verweisen, dass es sich dabei um Jahresbeiträge handelt.

Was soll mit den Mehreinnahmen im Haushalt finanziert werden?
Wie eingangs erwähnt, geht es uns um eine stabile und solide Haushaltsführung. Es muss aber auch gewährleistet werden, dass die Geschäftsstelle als Servicezentrum sich weiterentwickeln muss. Viele Verbandsaufgaben haben wir in den zurückliegenden Jahren auf das Ehrenamt übertragen. Hier muss Entlastung erfolgen, und wenn es nur darum geht, anfallende Kosten (z.B. Fahrtkosten) angemessen zu erstatten. Das geht so nicht weiter. Kritisch müssen wir auch feststellen, dass einige Aufgaben ungenügend erledigt wurden. Ich denke da nur an die Kommunikation mit unseren Mitgliedsvereinen. Informationen von LSB oder DTB wurden lückenhaft weitergeleitet, Höhepunkte in der Verbandsarbeit zu wenig herausgearbeitet und Aktivitäten unserer Vereine nicht genügend gewürdigt; unsere Homepage ist mangelhaft. Hier müssen wir schnell handeln. Die Weiterentwicklung unserer zahlreichen Sportarten im Leistungs- und Breitensport müssen wir im Auge behalten. Wir müssen aber auch Konzepte für den wettkampfungebundenen Sport entwickeln und diese Angebote auch umsetzen können.  Wir dürfen auch nicht vergessen, dass in den letzten Jahren vieles teurer geworden ist.

Was steht in Zukunft noch an?
Mit Beschluss des Präsidiums wurden zwei Arbeitsgruppen gegründet: eine berät und entwickelt die Konzeption Leistungssport des Verbandes. Hier geht es uns um die Fragen wie wir in unseren Sportarten vorankommen wollen und welche Akzente wir bei der Sichtung und Entwicklung unseres Nachwuchses setzen. Die andere Gruppe analysiert und konzipiert unsere Angebotspalette im wettkampfungebundenen Sport, der Gymwelt. Auch im Bereich des Kinderturnens hat die Turnerjugend Vorstellungen zu den Schwerpunkten, die für die Zukunft gesetzt werden sollen. Die Ergebnisse werden auf unserem Turntag im März des kommenden Jahres vorgestellt. Mit der Verabschiedung der Konzeptionen und mit der Komplettierung des Präsidiums des STV werden wir die Grundlagen für eine weitere positive Entwicklung des Verbandes legen.


Andreas in Mexico erfolgreich10.12.2014

Andreas in Mexico erfolgreichAndreas Bretschneider weilte in der letzten Woche mit seinem Trainer als einziger Turner Deutschlands  bei den Mexican Open in Acapulco. Am ersten lag er noch auf Platz 7, kämpfte sich aber am zweiten Tag auf einen sehr guten 4. Platz vor. Dabei überzeugte Andreas  vor allem wieder am Reck (15,60), wo er erneut den von ihm kreierten Kovacs-Salto mit Doppelschraube sehr sicher hing. Alle Teilnehmer zeigten eine riesige Begeisterung für dieses schwierige Flugelement und gratulierten ihm. Insgesamt kam der 25-Jährige auf 84,55 Punkte. Der Sieg ging mit 88,75 Punkten an den Kolumbianer Jossimar Calvo.


Adventszeit ist Weihnachtsschauturnzeit02.12.2014

Adventszeit ist WeihnachtsschauturnzeitLangsam aber sicher geht das Jahr dem Ende entgegen. Doch in vielen Turnvereinen wird noch geübt und geprobt. Es ist die Zeit für die Weihnachtsschauturnen gekommen. Am Sonntag lud der TSV 1862 Hartmannsdorf in den Bürgersaal ein. Viele Eltern, Verwandte und Gäste, unter ihnen auch der Bürgermeister, waren von den Darbietungen begeistert. Alle Abteilungen des Vereins waren am bunten Programm durch die Welt der Musical im Rampenlicht.   

Foto: TSV 1862 Hartmannsdorf


Sächsische Einzelmeisterschaften im Rope Skipping – Vier Skipperinnen qualifizieren sich für die nationalen Titelkämpfe 201510.11.2014

Sächsische Einzelmeisterschaften im Rope Skipping – Vier Skipperinnen qualifizieren sich für die nationalen Titelkämpfe 2015Am vergangenen Samstag, den 08.11.2014 trafen sich alle drei sächsischen Vereine – die ATW Dresden e. V., der SSV 91 Brand-Erbisdorf und der ausrichtende TSV Einheit Süd Chemnitz – und die brandenburgische SG Blauweiß Beelitz in der Diesterweg-Oberschule Chemnitz, um ihre neuen Meister zu finden und sich für die bundesweiten Wettkämpfe 2015 zu qualifizieren.
Insgesamt waren 39 Skipperinnen und zwei Skipper in vier Altersklassen im Wettkampftyp E2 (30s Speed, 180s Speed, 30s Double Under und Freestyle) am Start.
Vormittags ging es traditionell mit den Speeddisziplinen los. Das beste Speed-Gesamtergebnis wurde dabei von Marlene Rehberg (84/ 382/ 73; AK II; TSV Einheit Süd Chemnitz) erreicht. Nur in der Double Under-Disziplin sprang Emily Steyer von der ATW Dresden e. V. fünf Sprünge mehr und kam auf einen Wert von 78.
Zum Mittag standen dann die Freestyles auf dem Programm, bei denen in umgekehrter Reihenfolge zu den erreichten Speedwerten gestartet wurde. Die Zuschauer sahen eine abwechslungsreiche, unterhaltsame und zum Teil sprunggewaltige Konkurrenz der Skipper. Den Tagesbestwert in der Freestylewertung erreichte mit 569 Punkten ebenfalls Marlene Rehberg (Chemnitz), die mit dieser Leistung auch souverän die Altersklasse II mit 1736 Punkten für sich entschied. Die weiteren Podestplätze ersprangen sich Emily Steyer (1644 Punkte, Dresden) und Lena Heckel (1550 Punkte, Chemnitz). Alle drei konnten sich mit diesen Leistungen souverän für die deutschen Einzelmeisterschaften im kommenden Jahr qualifizieren.
Die vierte Springerin, die die Qualifikation schaffte, ist Neele Müller (ebenfalls Chemnitz), die die Altersklasse III mit 1577 Punkten vor Isabelle Mehmke (1296 Punkte) und Anna Eisenhut (1199 Punkte, beide Chemnitz) für sich entscheiden konnte. Außerdem sicherte sich Tom Tropschuh vom SSV 91 Brand-Erbisdorf als einziger männlicher Starter in dieser Altersklasse den ersten Platz und somit auch den Finalgewinnertitel.
Die Altersklasse IV, die jungen Skipper von 8 bis 11 Jahren, sind alle toll in ihren ersten großen Landeswettkampf gestartet. Den ersten Platz sicherte sich Leonie Kreher (1218 Punkte, SSV 91 Brand-Erbisdorf). Die Plätze zwei und drei belegten Marlen Kositza (1119) und Selina Börnert (935, beide Chemnitz).
Bei den Senioren der Altersklasse I sicherte sich Luisa Parentin (Chemnitz) mit einer soliden Leistung und 1483 Punkten den Tagessieg.
Wir gratulieren allen Skippern zu ihren tollen Ergebnissen und möchten uns auch bei dem TSV Einheit Süd für die Organisation und den schönen Tag bedanken.

news_1416218416.pdf (38.8 kbyte)  

Vizemeistertitel für den ESV Lok Zwickau beim Bundespokal der Vereinsmannschaften am 25. Oktober in Halle28.10.2014
Landeskadertest - Aerobic23.10.2014
Leipziger Atlas-Dancers gewinnen Deutschland-Cup22.09.2014
Deutsche Mehrkampfmeisterschaft22.09.2014
Weltmeisterschaften mit drei Sachsen19.09.2014

Weitere Meldungen im Archiv

zurück nach oben

 
Zur Website >>>
...mehr
5.Jan. 2015 ARENA Leipzig
...mehr
Zum Kartenantrag >>>
...mehr
Die GYMCARD ist der kostenfreie Mitgliedsausweis für Mitglieder von Turnvereinen, -abteilungen sowie -gruppen und bietet allen Inhabern in Form von Preisvorteilen und Expertenwissen einen Mehrwert im Verein.
 
Zur Website >>>
...mehr
Zur Online-Anmeldung >>>
...mehr

   
CMS BOZZ ™ Copyright 2007 by Visual-Minds - Alle Rechte vorbehalten  powered by gi24.de ,  © Copyright 2010 Sächsischer Turn-Verband e.V. · Letzte Aktualisierung: Freitag, 19. Dezember 2014