Kontakt      

FINALS 2024: Kampf um Meistertitel und Olympia-Tickets

Im Rahmen der „FINALS 2024“ trug der Deutsche Turner-Bund (DTB) vom 06. bis 10. Juni 2024 seine nationalen Titelkämpfe in den olympischen Disziplinen Gerätturnen, Trampolinturnen und der Rhythmischen Sportgymnastik in der Süwag Energie ARENA in Frankfurt am Main aus.

Die erfolgreichsten sächsischen Teilnehmerinnen waren die Turnerinnen Karina Schönmaier (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) mit einem Deutschen Meistertitel am Sprung, Silber am Boden sowie Bronze am Stufenbarren und im Mehrkampf und Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz) mit Bronze am Boden und an ihrem Paradegerät, dem Schwebebalken.

Weitere Top-Ten-Finalplatzierungen für Sachsen erreichten Lea Marie Quaas (4. Schwebebalken, 4. Boden, 6. Stufenbarren), Emma Malewski (5. Schwebebalken) – beide vom TuS 1861 Chemnitz-Altendorf sowie Jessica Schlegel (5. Boden, 6. Schwebebalken) vom TuG Leipzig und Linda Mierisch (4. Sprung) vom Dresdner SC 1898.

Zwei Monate vor Beginn der Olympischen Spiele in Paris (26. Juli bis 11. August 2024) waren die Deutschen Meisterschaften für einen Teil der Spitzenathletinnen und -athleten eine der letzten Gelegenheiten, um sich bei den Bundestrainern nachdrücklich für eine Olympia-Teilnahme zu empfehlen. Aus Sachsen hat Karina Schönmaier mit ihrer Mehrkampf-Leistung und der Goldmedaille am Sprung die Finalprognose für Paris erfüllt.

Zur Erinnerung: bei den Weltmeisterschaften Anfang Oktober letzten Jahres in Antwerpen löste die DTB-Männer-Riege mit dem gesamten Team fünf Olympia-Tickets; die Frauen verpassten diese Chance unglücklich und denkbar knapp. Nur Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz) und Sarah Voss (TZ DSHS Köln) qualifizierten sich mit dem Erreichen des WM-Mehrkampffinales als Einzelstarterinnen für Paris. Durch die abschließende Mannschafts-Platzierung der deutschen Turnerinnen konnte ein zusätzlicher Quotenplatz erreicht werden, der nun durch zwei Qualifikationswettkämpfe – einer davon waren die „FINALS 2024“ – auf nationaler Ebene ausgelost wird.

Die endgültige Entscheidung über die Vergabe des dritten Olympia-Tickets der Frauen (und die Besetzung der Männer-Mannschaft) fällt nach der zweiten Olympia-Qualifikation in Rüsselsheim am 22. Juni 2024. Aus Sachsen kämpfen dann Karina Schönmaier und Emma Malewski um eine Teilnahme an den Spielen. Der Konkurrenzdruck für die Chemnitzerinnen in der Endrunde ist hoch: Rekordmeisterin Elisabeth Seitz (bisher drei Olympia-Teilnahmen und seit 2010 26 Deutsche Meistertitel) vom MTV Stuttgart 1843 und ihre Vereinskameradin und 16-jährige „Newcomerin“ im Erwachsenenbereich, Helen Kevric (Deutsche Meisterin 2024 Mehrkampf und Boden, Deutsche Vizemeisterin 2024 Stufenbarren und Schwebebalken), bewerben sich ebenfalls auf das letzte Ticket nach Paris.

Link:
» FINALS 2024: Gerätturnen Frauen / Männer (Gerätfinals I / II) auf sportdeutschland.tv

Aktualisierung 17.06.2024:
Wegen einer Knorpelverletzung an der rechten Schulter musste Emma Malewski ihre Teilnahme an der zweiten Qualifikation in Rüsselsheim absagen. Eine mögliche Olympia-Teilnahme steht damit für die Europameisterin von 2022 leider nicht mehr zur Debatte.

Aus Sachsen starten vier Turnerinnen und ein Turner bei der zweiten Olympia-Qualifikation:

Lea Marie Quaas (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)
Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz)
Jessica Schlegel (TuG Leipzig)
Karina Schönmaier (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)

Leonard Prügel (KTV Chemnitz)

Bilder: DTB / Minkusimages

Datum 11.06.2024

Pauline Schäfer-Betz / Schwebebalkenfinale

Siegerehrung Bodenfinale

Karina Schönmaier / Sprungfinale



« zurück


» Termine

« Juli 2024 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31
» alle Termine