Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » GYMWELT-Camp „Zirkus-Kaleidoskop“ im Oktober 2022


News

Jetzt abstimmen: „Sportlerin / Sportler / Mannschaft des Jahres 2021“

Jetzt abstimmen: „Sportlerin / Sportler / Mannschaft des Jahres 2021“

Noch bis zum 15. Mai 2022 läuft die Abstimmung des Landessportbundes Sachsen (LSB) und des Sächsischen Sportjournalisten-Vereins (SSV) zur Wahl „Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres 2021“. Diesmal sind in zwei der drei genannten Hauptkategorien Sportarten des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) vertreten – mit einer Nominierung für das Sportakrobatik Mixed Paar Pia Schütze und Daniel Blintsov (SC Hoyerswerda / SC Riesa) in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ und einer weiteren Nominierung in der Kategorie „Sportlerin des Jahres“ für Turnerin Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz) .

Pia und Daniel erkämpften 2021 mehrfach Medaillen auf internationalem Parkett: Weltcup-Gold in Sofia (April), WM-Silber in Genf (Juli) sowie EM-Silber und -Bronze in Pesaro (September / Oktober).

Pauline vervollständigte im vergangenen Jahr ihren WM-Medaillensatz mit WM-Silber in Kitakyūshū (Oktober). Bei den Olympischen Spielen in Tokio (Juli / August) erreichte sie im deutschen Mehrkampf-Team Platz 9.

Hintergrund: Gemeinsam mit den Sportredaktionen der sächsischen Medien und dem SSV führt der LSB die Publikumsumfrage seit 1993 im Freistaat durch. Im vergangenen Jahr musste die Wahl erstmals pausieren. Sportexperten aus dem sächsischen Landesausschuss Leistungssport entscheiden im Vorfeld der Umfrage über die Nominierungen (je zehn) in den drei Kategorien. Danach liegt die Entscheidung über die Umfragesiegerinnen und –sieger in den Händen der Sportfans. Unter den Teilnehmenden werden außerdem Preise verlost.

Link:
» zur Umfrage / Abstimmung auf der LSB-Website


DOSB- / DSH-Soforthilfefonds für ukrainische Sportlerinnen und Sportler

DOSB- / DSH-Soforthilfefonds für ukrainische Sportlerinnen und Sportler

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Deutsche Sporthilfe (DSH) haben einen Soforthilfefonds für ukrainische Sportlerinnen und Sportler aufgelegt, um kurzfristig und unbürokratisch Hilfe zur Verfügung stellen zu können. Der DOSB stellt dabei dem Fonds einen Grundstock in Höhe von 100.000,00 € zur Verfügung und ruft Sportdeutschland zu weiteren Spenden auf, die aktuell per Überweisung oder über PayPal entgegengenommen werden.

Link:
» Informationen zum Spenden per Überweisung / über PayPal

Jetzt Förderung für Unterstützungsprojekte beantragen
Der Fonds sammelt aber nicht nur Spenden, sondern fördert ab sofort Unterstützungsprojekte für in Not geratene ukrainische Sportlerinnen und Sportler. Vereine, die in ihren Sportarten und Strukturen solche Unterstützungsprojekte durchführen oder die Durchführung für die kommenden Tagen und Wochen planen, können über ein Online-Formular beim DOSB ohne großen Aufwand finanzielle Unterstützung beantragen.

Link:
» Förderung beim DOSB beantragen

Grafik: DOSB


STV-Ehrennadel in Gold: Auszeichnung für langjährige Übungsleiterin

STV-Ehrennadel in Gold: Auszeichnung für langjährige Übungsleiterin

Überraschung für Übungsleiterin Monika-Ursula Krause vom TV Aufbau Süd-West Leipzig: in Anerkennung ihrer 50-jährigen Tätigkeit als Übungsleiterin wurde die rüstige Seniorin am 15. März 2022 mit der goldenen Ehrennadel des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) ausgezeichnet. STV-Geschäftsführer Florian Lindner, der Vorsitzende des Leipziger Stadtturnerbundes, Uwe Zeller, und Uta Zeller, stellvertretende Vorsitzende des TV Aufbau Süd-West Leipzig überreichten die Ehrung in der Kleinen Turnhalle der Lauchstädter Straße, wo Monika-Ursula Krause – nach wie vor – immer dienstags, von 16.00 bis 17.00 Uhr eine kleine Gymnastikgruppe betreut. Für die Ausübung ihres Ehrenamts im Verein nimmt die sportbegeisterte 78-Jährige jedes Mal eine längere Anfahrt von Bennewitz (bei Wurzen) in Kauf. Die Frauen ihrer Gruppe in der Lauchstädter Straße nutzen die Möglichkeit, ihre Gesundheit und Beweglichkeit mit einem wöchentlichem Übungsprogramm zu stärken. Außerdem schätzen sie den Austausch und die sozialen Kontakte im Verein.

Ihr Engagement als Übungsleiterin begann für Sportfreundin Krause vor mehr als fünf Jahrzehnten eher zufällig, als sie im Dezember 1971 gefragt wurde, ob sie eine Frauen-Gymnastikgruppe an der 50. Oberschule am Adler übernehmen könnte, deren Übungsleiterin Leipzig aus beruflichen Gründen verlassen musste. Die „Übergabe des Staffelstabs“ an Monika-Ursula Krause konnte im Januar 1972 besiegelt werden. Bis Mitte der 70er Jahre qualifizierte sich die Quereinsteigerin dann noch mit einem offiziellen Übungsleiterabschluss an der DHfK Leipzig und weiteren Lehrgängen im physiotherapeutischen Bereich. Ihrer Übungsleitertätigkeit im Vereinssport ist Monika-Ursula Krause seitdem treu geblieben.

Link:
» Website TV Aufbau Süd-West Leipzig

Bild: STV


Erweiterung der Sportversicherung für Geflüchtete aus der Ukraine

Erweiterung der Sportversicherung für Geflüchtete aus der Ukraine

Auch in Sachsen wächst jetzt täglich die Zahl der Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind. Der Landessportbund Sachsen (LSB) und die ARAG Sportversicherung unterstützen sächsische Sportvereine, die ihren Übungsbetrieb ohne bürokratische Hürden für die Neuankömmlinge öffnen wollen.

Konkret: Geflüchtete aus der Ukraine, die sich in einem LSB-Verein sportlich betätigen, sind vom Versicherungsschutz der ARAG Sportversicherung erfasst, auch wenn ihnen zunächst die reguläre Vereinsmitgliedschaft fehlt. Diese Deckung gilt bei der Teilnahme am normalen Sportbetrieb. Darüber hinaus besteht auch ein Versicherungsschutz für Geflüchtete, falls Vereine spezielle Sportangebote für diese Zielgruppe organisieren. In erster Linie deckt dieser Versicherungsschutz Unfälle und Haftpflichtschäden.

Unter dem Text (siehe Download Flyer) kann ein vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) bereitgestellter Flyer heruntergeladen werden, der in mehrsprachiger Form wichtige Informationen und Erstkontakte für die ukrainischen Geflüchteten enthält, die im Freistaat Sachsen eintreffen.

Link:
» Informationen zur erweiterten Sportversicherung beim LSB

Download Flyer:


Ratgeber: Corona-FAQ des LSB Sachsen für den Vereinssport

Ratgeber: Corona-FAQ des LSB Sachsen für den Vereinssport

Der Landessportbund Sachsen (LSB) übersetzt die Richtlinien der neuen Sächsische Corona-Schutz-Verordnung für die praktische Anwendung in den Vereinen (Gültigkeit 01. bis 28. Mai 2022) . Der Ratgeber wird entsprechend folgender Verordnungen des Freistaates angepasst.

Links:
» Corona-FAQ LSB Sachsen / Stand 01.05.2022
» Amtliche Bekanntmachungen des Freistaates Sachsen (Corona-Verordnungen)


STV-Stellenausschreibung – Bereich Gesundheits- und Präventionssport

STV-Stellenausschreibung – Bereich Gesundheits- und Präventionssport

Zur Verstärkung unseres Teams in der Geschäftsstelle des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) in Leipzig suchen wir (idealerweise) zum 01. April 2022 …

eine/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Gesundheits- und Präventionssport

… in Teilzeit – 20 Stunden pro Woche (50 Prozent) und zunächst befristet bis 31. Dezember 2023, aber mit Aussicht auf Weiterbeschäftigung. Weitere Details sind der ausführlichen Stellenausschreibung zu entnehmen (siehe Download).

Bei Interesse senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, bitte bis zum 28. Februar 2022 per E-Mail, zusammengefasst in einer PDF-Datei (max. Dateigröße 5 MB) an: info[at]stv-turnen.de oder per Post an:

Sächsischer Turn-Verband e.V.
Am Sportforum 3
04105 Leipzig

Download Stellenausschreibung:


Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!

Der Sächsische Turn-Verband wünscht allen Sport- und Bewegungsfreudigen, die sich ehren- und hauptamtlich in unseren Vereinen engagieren, friedliche, erholsame Festtage sowie alles Gute für das neue Jahr 2022! Allen, die den Turnsport im Freistaat Sachsen mit Leben füllen, ganz gleich, ob im breitensportlichen oder im wettkampforientierten Bereich, möchten wir für ihren Fleiß und ihre Beharrlichkeit herzlich danken! Bleibt gesund und guten Mutes!

Auch 2021 war für den Vereinssport kein Jahr wie jedes andere. Erneut waren ein hohes Maß an Geduld und viel zusätzliches Improvisationsgeschick gefragt, um den Trainings- und Übungsbetrieb, aber auch Veranstaltungen und Wettkämpfe organisieren und durchführen zu können. Für das neue Jahr wünschen wir uns deshalb, dass der organisierte Sport seiner gemeinschafts- und gesundheitsstiftenden Funktion wieder gerecht werden kann – möglichst bald und im vollen Umfang.

Ein Hinweis: Unser STV-Jahrbuch 2022 mit sämtlichen Aus- und Fortbildungsangeboten erscheint diesmal erst im Januar. Alle Ausschreibungen sind aber bereits im Bildungsportal hinterlegt und Online-Anmeldungen damit ab sofort möglich.

Link:
» STV- / STJ- Aus- und Fortbildungen 2022 im Bildungsportal „Sport für Sachsen“


Feuerwerk der Turnkunst: HARD BEAT Tournee 2022 abgesagt

Feuerwerk der Turnkunst: HARD BEAT Tournee 2022 abgesagt

Da eine Durchführung der Show unter den stark eingeschränkten Rahmenbedingungen derzeit kaum möglich ist, hat das Team um TSF-Geschäftsführer Wolfram Wehr-Reinhold (Turn- und Sportfördergesellschaft mbH) entschieden, die HARD BEAT Tournee 2022 abzusagen. Davon betroffen ist auch der Termin in der Leipziger Quarterback Immobilien Arena am 11. Januar 2022.

„Als die Möglichkeit einer erneuten Absage bei uns Thema wurde, war allen Beteiligten die Enttäuschung anzusehen, Tränen sind geflossen“, berichtet der Tourleiter. Das Ensemble vor und hinter den Kulissen arbeitet inzwischen seit über drei Jahren an den Vorbereitungen für das neue Programm und musste bereits zwei Tournee-Absagen kompensieren – ein schwerer Schlag für die Veranstaltung und das gesamte Team dahinter.

Für 2023 ist mit der SPIRIT Tournee ein Neustart geplant. Für alle, die gültige Tickets für die HARD BEAT Tournee besitzen, kann die Vorfreude auf SPIRIT bereits beginnen. In den nächsten Tagen erhalten diese Personen Austauschtickets für die Tournee 2023. Käuferinnen und Käufer, die nicht über den Veranstalter direkt gekauft haben (www.feuerwerkderturnkunst.de), wenden sich bitte an die jeweilige Vorverkaufsstelle.

Bild: TSF GmbH


Corona vs. organisierter Sport in Sachsen

Corona vs. organisierter Sport in Sachsen

Update 22. November 2021:
Laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung, die voraussichtlich bis zum 12. Dezember 2021 gilt, ist die Öffnung von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs, von Fitnessstudios und ähnlicher Einrichtungen für Publikumsverkehr untersagt.

Ausnahme:
> Sportbetrieb für Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres

Da man davon ausgeht, dass die Kinder regelmäßig in der Schule getestet werden, sind weitere Tests im Verein nicht zwingend vorgeschrieben. Sollten einzelne Schulen aufgrund der aktuellen Lage aber temporär geschlossen sein, ist es ratsam, evtl. im Verein zu testen.

Anleitungspersonal unterliegt grundsätzlich der 3G-Regelung.

Weitere Ausnahmen:
> Sport im Rahmen medizinisch notwendiger Behandlungen
> Dienstsport
> sportwissenschaftliche Studiengänge
> vertiefte sportliche Ausbildung
> Schwimmkurse
> Leistungssportlerinnen und -sportler der Bundes- und Landeskader
> lizenzierte Profisportlerinnen und -sportler, Berufssportlerinnen und -sportler
> Nachwuchssportlerinnen und -sportler, die in einem Nachwuchsleistungszentrum der professionellen Teamsportarten trainieren

Es besteht die Pflicht zur Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises (3G) zwecks Kontrolle durch den Betreiber und zur Kontakterfassung.

Auch die Durchführung des Schulsports bleibt erlaubt.

Die Behörden der Kommunen sind außerdem befugt, zusätzliche Maßnahmen anzuordnen.

Link:
» Vereinsberatung: Corona FAQ (LSB-Website, 14.12.2021)

Stellungnahme 12. November 2021:
Die Corona-Lage (nicht nur) in Sachsen bleibt angespannt. Beinahe alle Regionen verzeichnen hohe Infektionszahlen. Viele Krankenhäuser steuern auf ihre Auslastung zu. Einzelne Schulen satteln – zumindest übergangsweise – wieder auf Fernunterricht um. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die in der Corona-Schutzverordnung fixierte Überlastungsstufe binnen kurzer Zeit erreicht ist. Die Landesregierung hat deshalb eine neue Verordnung verabschiedet, die seit dem 08. November 2021 gilt und auch den organisierten Sport tangiert.

Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Einordnung des Freizeit- und Breitensports als „private Zusammenkunft“. Damit gilt – vorläufig und bis zur nächsten Änderung – für den Trainings-, Übungs- und Wettkampfbetrieb in Innenräumen, dass maximal 10 Personen ohne Corona-Impf- bzw. Genesenen-Nachweis (aber mit Test) mit einer weiteren Anzahl Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres (mit Test) und einer weiteren Anzahl Geimpfter / Genesener (2G, ohne Test) in einem Raum zusammenkommen dürfen. Die Kinder und die 2G-Gruppe unterliegen keiner Begrenzung. Theoretisch. Aber ist das in Anbetracht der Lage überhaupt sinnvoll? Die Verantwortlichen in den Vereinen sind gut beraten, im Zweifelsfall immer im Sinne der Gesundheit und Unversehrtheit zu entscheiden.

Mit diesen verengten Rahmenbedingungen befindet sich der organisierte Sport erneut in einer komplexen Schieflage. In den Vereinen stauen sich Unsicherheit und Frust. Viele befürchten, dass der geordnete Trainings- und Wettkampfbetrieb praktisch wieder undurchführbar wird.

Der Landessportbund Sachsen (LSB) kritisiert die neue Regelung dementsprechend deutlich und möchte mit Staatsministerin Petra Köpping noch in dieser Woche nachverhandeln. Beispielsweise plädiert der LSB für die Beibehaltung der 3G-Regel und eine konsequente Wiederaufnahme der umfangreichen und kostenfreien Testungsmöglichkeiten.

In der Zwischenzeit stellt sich natürlich auch für uns im Sächsischen Turn-Verband die Frage, wie wir in der Situation handeln. Fakt ist: Oberste Priorität hat für uns die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten in unseren Vereinen. In Abstimmung mit der Fachkommission wurde am vergangenen Wochenende beispielsweise entschieden, sämtliche Wettkämpfe im Gerätturnen am 13. und 14. November 2021 in Chemnitz abzusagen (Sächsische Meisterschaften und Seniorenmeisterschaften Einzel). Wirtschaftliche Erwägungen spielen bei dieser Entscheidung KEINE Rolle – das sei noch einmal deutlich gesagt.

Uns ist bewusst, dass in den Diskussionen über den Umgang mit dem Virus unterschiedliche Positionen und Meinungen aufeinanderprallen, auch in unseren Gremien und Kommissionen. Das Thema polarisiert. Umso wichtiger ist, dass der sachliche, respektvolle Dialog nicht abreißt. Er ist notwendig, um praxistaugliche Kompromisse zu finden. Gerade der organisierte Sport darf nicht zulassen, dass sich die Gräben in der Gesellschaft weiter vertiefen.

Zwei Vorschläge von unserer Seite: anstelle eines 3G-Modells wäre es aktuell vernünftiger und sicherer, für den Vereinssport (aber auch darüber hinaus) ein 1G-Modell einzuführen, d. h. unabhängig vom Impfstatus testen sich ALLE regelmäßig. Voraussetzung ist, dass die Tests wieder kostenfrei bzw. kostengünstig zur Verfügung stehen und als Nachweis anerkannt werden.

Ein weiteres Instrument wäre die Anerkennung der Eigenverantwortung: In vielen Vereinen liegen noch die mit hohem Aufwand erstellten Hygienekonzepte vor und könnten schnell umgesetzt werden, Tests eingeschlossen. Ein – wenn auch eingeschränkter – Sportbetrieb bliebe damit möglich, ohne die Kontrolle über das Infektionsgeschehen zu verlieren.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Das sind unsere Vorschläge für die kommenden Wochen. Derzeit gelten aber die im zweiten Absatz genannten Regeln, über die wir uns nicht hinwegsetzen. Ausschlaggebend sind außerdem die Weisungen der Gesundheitsämter und Behörden vor Ort.

Jenseits aller Debatten bleibt unumstößlich: regelmäßige sportliche Betätigung (v. a. auch an der frischen Luft), ausreichend Schlaf und Erholung sowie eine vollwertige, saisonal orientierte Ernährung leisten einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems und damit zur Erhaltung der Gesundheit.

Bleibt sportlich, bleibt gesund, bleibt zuversichtlich!

Euer Präsidium des Sächsischen Turn-Verbandes

Links:
» Hoffnung für den organisierten Sport im Freistaat Sachsen: Ein erster Schritt in die richtige Richtung (LSB-Website, 12.11.2021)
» Interview: Sachsens Sport kontra Politik: „Kein Rechtsbruch“(LSB-Website, 10.11.2021)
» Position des organisierten Sports in Sachsen (LSB-Website, 02.11.2021)


„Aufholen nach Corona“ – Förderprogramm für Vereine

„Aufholen nach Corona“ – Förderprogramm für Vereine

Die pandemiebedingten Einschränkungen der vergangenen Monate haben Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. Bei Kindern und Jugendlichen betrifft das den schulischen Bereich, aber auch die Situation in den Vereinen. Angeleiteter Sport konnte über viele Wochen nicht stattfinden. Den Jüngsten fehlten somit nicht nur kontinuierliche Bewegungsangebote, sondern auch die Gemeinschaft und das Miteinander in den Vereinen.

Im Rahmen des Programms „Aufholen nach Corona" unterstützen die Deutsche Turnerjugend (DTJ) und der Deutsche Turner-Bund (DTB) Vereine, die gezielt Bewegungsaktionen für Kinder und Jugendliche im Altersbereich bis 27 Jahre anbieten, mit dem Ziel, diese wieder für den Sport zu begeistern und zu gewinnen.

Turnvereine, aber auch Strukturen innerhalb der Turnverbände können ab sofort eine Kostenübernahme für die Bewerbung und Umsetzung ihrer Aktionen, die bis zum 15. Dezember 2021 stattfinden, bei der DTJ online beantragen. Auch die Beantragung mehrerer Aktionen ist möglich (Voraussetzung: wechselnde Orte, Termine oder Zielgruppen).

Gegen Einreichung von Belegen und einer Dokumentation der Veranstaltung (Kurzbericht / Fotos) können pro Aktion 90 Prozent der Kosten, bis maximal 1.000 Euro erstattet werden. Die Gelder können zum Beispiel für die Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Flyer, Plakate etc.), für den Kauf von Materialien für Spiel, Sport und Bewegung oder für Honorare eingesetzt werden.

Wichtig: Die Beantragung muss vor der Durchführung erfolgen! Im Anschluss an die Beantragung erhalten die Vereine nach Prüfung eine Bestätigung, dass Ihre Aktion gefördert werden kann. Nach Durchführung der Aktion müssen innerhalb von 14 Tagen die Belege für die Abrechnung sowie eine Dokumentation online eingereicht werden.

Bei Interesse bitte schnell anmelden!

Link:
» Informationen und Beantragung auf der DTB-Website

Download Merkblatt:


STV-Ehrenpräsident Joachim Dirschka feiert 80. Geburtstag

STV-Ehrenpräsident Joachim Dirschka feiert 80. Geburtstag

Das Präsidium des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) gratuliert seinem Ehrenpräsidenten Joachim Dirschka ganz herzlich zum 80. Geburtstag (06.08.2021)!

Mehr als neun Jahre – vom 01. Mai 2012 bis zum 17. Juli 2021 – stand der Leipziger Handwerksmeister dem STV als Präsident vor. Als im Rahmen des 11. Sächsischen Turntages in diesem Jahr ein neues STV-Präsidium gewählt wurde, stellte er sich nicht noch einmal zur Wahl, wurde aber in Anerkennung der Verdienste während seiner Amtszeit zum STV-Ehrenpräsidenten ernannt.

Bis 2011 vertrat er als langjähriger Präsident die Handwerkskammer zu Leipzig und den Sächsischen Handwerkstag. Aktuell ist Joachim Dirschka Vorsitzender des MDR-Verwaltungsrates.

Bild: Prof. Dr. Detlef Schmidt


11. Sächsischer Turntag: neue Satzung und neues Präsidium

11. Sächsischer Turntag: neue Satzung und neues Präsidium

Am 17. Juli 2021 trafen sich die Mitglieder des Hauptausschusses des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) und im Anschluss die Delegierten des 11. Sächsischen Turntages in den Tagungsräumen des Leipziger H4-Hotels, um die Geschäfts- und Kassenberichte entgegenzunehmen und die Weichen für die Arbeit des Verbandes in den nächsten vier Jahren zu stellen. Die zentralen Tagesordnungspunkte des Turntages waren die Beschlussfassung zur neuen STV-Satzung und die Wahl eines neuen STV-Präsidiums.

STV-Hauptausschuss 2021
Nach den Berichten des Präsidenten, des Vizepräsidenten für Finanzen und der Kassenprüfer bestätigte der Hauptausschuss den Jahresabschluss 2020, entlastete das STV-Präsidium für das vergangene Geschäftsjahr und beschloss den Haushalt für das laufende Jahr 2021. Da der langjährige Kassenprüfer des STV, Hans-Georg Beyer, sein Ehrenamt in Zukunft nicht fortführen wird, wählte der Hauptausschuss einen neuen Kassenprüfer, Dr. Ingo Friedrich, und bestätigte die bisherige Kassenprüferin, Sandra Bär, im Amt.

11. Sächsischer Turntag
STV-Präsident Joachim Dirschka eröffnete am Mittag den 11. Sächsischen Turntag und begrüßte alle Gäste und Delegierten. Grußworte der Dachverbände überbrachten der Generalsekretär des Landessportbundes Sachsen (LSB), Christian Dahms, und der Präsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB), Dr. Alfons Hölzl, der gemeinsam mit DTB-Generalsekretärin Michaela Röhrbein den Sächsischen Turntag besuchte. Ebenfalls als Ehrengast anwesend war Dr. Katrin Werkmann, Leiterin der Bundesstützpunkte in Chemnitz (Kunstturnen weiblich / männlich). Der LSB zeichnete Joachim Dirschka mit der Ehrenplakette aus – der höchsten Auszeichnung des Landessportbundes Sachsen.

Mit einer Gedenkminute ehrten die Teilnehmer des Turntages nach den Grußworten verdienstvolle, verstorbene Mitglieder und Verantwortliche im STV, darunter die langjährige Vorsitzende des Turnbezirks Dresden, Petra Dense.

Der darauffolgende, umfangreiche Programmteil mit mehr als 40 Anträgen widmete sich ausschließlich der STV-Satzung. Nach mehreren Stunden intensiver Diskussionen und Abstimmungen, moderiert durch den Juristen und Experten für Vereinsrecht, Stefan Wagner, verabschiedeten die Abgeordneten des Turntages am frühen Abend schließlich „die Neufassung der Satzung des STV auf der Grundlage der Satzung vom 17.03.2021 (Version 12) einschließlich der beschlossenen Änderungen“ und schufen damit gleichzeitig die Grundlage für die unmittelbar folgende Wahl des neuen STV-Präsidiums, die nach den Vorgaben dieser neuen Satzung durchgeführt wurde.

Das am 17. Juli 2021 neu gewählte STV-Präsidium:
Präsident: Erik Seidel
Vizepräsidentin Olympischer Spitzensport: Stefanie Hamann
Vizepräsidentin Breitensport / Bildung: Dr. Heike Streicher
Vizepräsident Finanzen: Franz-Josef Hans
Präsidiumsmitglied World Games Sportarten: Frank Neumann
Präsidiumsmitglied Wettkampfsport: Dirk Fischer
Präsidiumsmitglied Marketing / Kommunikation: Dr. Jörn Meier
Präsidiumsmitglied Freizeit- und Gesundheitssport / Gymwelt: Jörg Müller
Präsidiumsmitglied Umwelt und Nachhaltigkeit: Margitta Stöhr
Präsidiumsmitglied Gleichstellung / Chancengleichheit: Annett Wagner

Zum STV-Präsidium gehören außerdem der STV-Geschäftsführer sowie ein Vorsitzender der Sächsischen Turnerjugend (STJ), der vom Sächsischen Jugendturntag gewählt wird.

Joachim Dirschka wurde vom STV in einer abschließenden Laudatio zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Der STV dankt den Mitgliedern des bisherigen Präsidiums ganz herzlich für ihre aufopferungsvolle, zeitintensive Arbeit an der Spitze des Verbandes und heißt die neuen Präsidiumsmitglieder unter Führung von Erik Seidel willkommen! Viel Freude, Elan und guten Mut für die Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben und Herausforderungen!

Bild: Sina Herzig / STV

Download Foto:


11. Sächsischer Turntag am 17. Juli 2021

11. Sächsischer Turntag am 17. Juli 2021

Der 11. Sächsische Turntag und der Hauptausschuss des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) werden am 17. Juli 2021 in Leipzig stattfinden. Zentraler Tagesordnungspunkt des Turntages ist die Wahl des neuen STV-Präsidiums. Die Delegierten stimmen außerdem über den Beschluss einer neuen Verbandssatzung ab.


Regionalliga Inklusion: Online-Stammtisch am 14. Juni 2021

Regionalliga Inklusion: Online-Stammtisch am 14. Juni 2021

Die „Regionalliga Inklusion“ lädt alle Turnvereine der Region 1 (Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt) am 14. Juni 2021 zu einem weiteren Online-Stammtisch ein.

Das zentrale Thema der digitalen Runde ist das „Freizeitnetzwerk Sport“ der Lebenshilfe Nürnberg e.V., die sich seit Juli 2015 für die gleichberechtigte und aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderung im Sport und für Inklusion einsetzt. Menschen mit Behinderung werden in passende Sportangebote vermittelt und bekommen bei Bedarf eine Assistenz für die Teilhabe am Sport. Die Sportanbieter werden für das Thema Inklusion sensibilisiert und bei der Aufnahme von Menschen mit Behinderung unterstützt und begleitet.

Der Online-Stammtisch gibt einen praxisorientierten Einblick in die Arbeit des „Freizeitnetzwerk Sport“.

Stammtisch Inklusion: – Online-Vereinsberatung zum Thema „Freizeitnetzwerk Sport“
Referentin: Kristina Höhn (Lebenshilfe Nürnberg e.V.)

Termin:
Montag, 14. Juni 2021, 19.00-20.30 Uhr

Link:
» Online-Anmeldung / Informationen

Ansprechpartner:
Pascal Vergin (Inklusionscoach Region 1)
Tel.: 01 76 - 34 59 02 18
E-Mail: pascal.vergin[at]tuju.de


STV-Livestream am 11. Mai 2021: „Funktionelles Faszientraining“

STV-Livestream am 11. Mai 2021: „Funktionelles Faszientraining“

Auf dem YouTube-Kanal des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) wird es am 11. Mai 2021, um 19.00 Uhr, einen einstündigen Livestream „Funktionelles Faszientraining“ mit den Referentinnen Lysanne Freund und Judith Jeremiasch geben. Gezeigt werden funktionelle Kräftigungsübungen mit Elementen des Faszientrainings und abschließender Dehnung. Eine Anmeldung zur Nutzung des Streams ist nicht notwendig. Wer sich zu Hause hinter dem Bildschirm mitbewegen will, benötigt nur eine Matte und ein Handtuch. Wir freuen uns auf viele aktive Zuschauerinnen und Zuschauer!

Bilder: L. Freund / J. Jeremiasch

Termin:
STV-Livestream, 11. Mai 2021, 19.00 Uhr

Link:
» STV-YouTube-Kanal


Podiumsdiskussion zum Abschluss der Inklusionswoche

Podiumsdiskussion zum Abschluss der Inklusionswoche

Am Samstag, 08. Mai 2021, um 14.30 Uhr, wird die erste digitale Inklusionswoche mit einer Podiumsdiskussion ihren Abschluss finden.

Geführt wird die kompetente Diskussionsrunde von Jürgen Dusel (Beauftragter der Bundesregierung für Belange von Menschen mit Behinderung), einem Vertreter von Special Olympics Deutschland, Dr. Martin Sowa (TSG Reutlingen inklusiv), Wiebke Glischinski (Vorstand der Deutschen Turnerjugend), Lars Pickardt (Deutsche Behindertensportjugend) und Bernd Fiedler (Vereinssportler).
Die Moderation übernimmt Rainer Schmidt (ehemaliger Tischtennisspieler, gelernter Pfarrer, Kabarettist und mit einer Behinderung aufgewachsen), der Themen wie die Grenzen und die Notwendigkeit von Inklusion sowie die Gründe für den Ansatzes im Kindesalter beleuchten wird.

„Sport ist so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Genau deshalb ist er ideal geeignet, um auch das Thema Inklusion in die Breite zu tragen. Das bedeutet speziell im Kinderturnen, auch für Kinder mit Behinderung, sozialer Benachteiligung und Migrationshintergrund Wege zur aktiven Teilnahme zu schaffen. Wir als Inklusionscoaches engagieren uns, um dieses Verständnis aktiv voranzutreiben und dafür zu sensibilisieren. Wie starte ich Inklusion in meiner Sportgruppe? Wie wird aus meinem Sportangebot eine Bewegungsstunde für alle? Wir möchten Inklusion im Kinderturnen fördern, etablieren und beim Aufbau sowie bei Fragen unterstützen. Die Inklusionswoche gibt dem Thema die Aufmerksamkeit, die es verdient“, erkläutert Pascal Vergin, Inklusionscoach im Projekt „Regionalliga Inklusion“.

Hintergrund:
Das Projektteam der „Regionalliga Inklusion“ richtet vom 03.-08. Mai 2021 eine digitale Inklusionswoche aus. Anlässlich des europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung am 5. Mai 2021 sollen in dieser Woche zahlreiche, kostenfreie Online-Workshops stattfinden, um für das Thema Kinderturnen und Inklusion zu sensibilisieren. Diese Online-Workshops dienen dem Austausch und der Wissensvertiefung im Bereich „Inklusion im Sport“ und vermitteln Grundlagen zum Thema Behinderung (körperliche, seelische, geistige oder Sinnesbeeinträchtigungen) sowie Inklusion und Vielfalt – speziell im Kinderturnen.


Die Anmeldung für die Abschlussveranstaltung „Inklusion IN Diskussion“ ist bis zum 06. Mai 2021 möglich.

Link:
» Weitere Informationen und Anmeldung zur Podiumsdiskussion


Absage: „Turnen21“ in Leipzig entfällt

Absage: „Turnen21“ in Leipzig entfällt

Keine Multisport-Veranstaltung des Deutschen Turner-Bundes (DTB) in Leipzig: Das Event mit fünf Sportarten und neun Deutschen Meisterschaften sowie einer Olympiaqualifikation, das am Wochenende Christi Himmelfahrt (13.-16.05.2021) unter dem Namen „Turnen21“ ausgetragen werden sollte, kann nicht stattfinden.

Die aktuellen Beschlüsse auf Bundesebene und die daraus resultierende Corona-Schutz-Verordnung des Freistaates Sachsen verhindern eine Durchführung. Auch der Versuch, „Turnen21“ als Modell-Projekt mit wissenschaftlicher Betreuung anzumelden, kommt nicht zur Umsetzung, da sämtliche Modell-Projekte im gesamten Bundesgebiet – und damit auch in Sachsen – zunächst eingestellt werden sollen.

„Die Entscheidung zur Absage von Turnen21 war aufgrund der vielen, sich eher negativ statt positiv entwickelnden Faktoren unausweichlich. Es tut mir als Sportler sehr weh, dass nach dem Turnfest auch diese kleinere Veranstaltung trotz eines sehr ausgefeilten und aufwändigen Hygienekonzeptes aktuell nicht umsetzbar sein soll“, erklärte DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl und betont die gute Zusammenarbeit vor allem mit der Stadt Leipzig: „Auf beiden Seiten, DTB und Stadt, ist sehr viel geleistet worden, um diese Veranstaltung im Sinne des Sports (…) durchzuführen.

626 Athletinnen und Athleten aus 223 Vereinen Deutschlands haben sich im Training mit Unterstützung ihrer Trainerinnen und Trainer auf die Meisterschaften vorbereitet und in den Bundesländern qualifiziert. Ihnen allen und den vielen Ehrenamtlichen, die über Monate mitgewirkt haben, gebührt unser Respekt.

Die Rahmenbedingungen konnten weder die Stadt Leipzig noch der DTB beeinflussen.“


Corona-Soforthilfe für Sportvereine 2021

Corona-Soforthilfe für Sportvereine 2021

Ab sofort können die Mitgliedsvereine des Landessportbundes Sachsen (LSB), die durch die Folgen der Corona-Pandemie unverschuldet in existenzbedrohende Zahlungsschwierigkeiten geraten, einen Soforthilfe-Zuschuss von bis zu 10.000 Euro beantragen. Das Sächsische Staatsministerium des Innern (SMI) hat eine vorläufige Bewilligung erteilt, mit der – bei positiver Prüfung des Antrags – zeitnah eine Abschlagszahlung von 80 Prozent der bewilligten Soforthilfe auf das Vereinskonto ausgezahlt werden kann.

Die Sportvereine, die absehbar durch einen Liquiditätsengpass in Existenznot geraten, finden auf der LSB- Homepage die notwendigen Informationen und die neuen Formulare zur Beantragung.

Link:
» www.sport-fuer-sachsen.de/soforthilfe

Corona-FAQ
Der Landessportbund Sachsen (LSB) hat außerdem alle Corona-Maßnahmen, die den organisierten Sport betreffen, auf der LSB-Website zusammengefasst und interpretiert. Der aktuelle Wortlaut der FAQ wird immer mit den verantwortlichen Ministerien in Dresden abgestimmt. Die FAQ-Seiten dienen als Handreichung zur ersten Information, nicht aber der Beratung bei individuellen rechtlichen Anliegen. Die Inhalte werden regelmäßig aktualisiert.

FAQ = frequently asked questions = dt.: häufig gestellte Fragen

Links:
» Corona-FAQ (LSB) vom 03.05.2021
» Aktuelle Corona-Maßnahmen für Sachsen

Bild: LSB Sachsen


Absage der Sparkassen-Landesjugendspiele

Absage der Sparkassen-Landesjugendspiele

Der Landessportbund Sachsen (LSB) hat auf seiner Hauptausschuss-Sitzung am 16. April 2021 beschlossen, die im Sommer geplanten Landesjugendspiele (16.-18. Juli 2021) wegen der anhaltenden, coronabedingten Planungsunsicherheit abzusagen.

Die Leitlinien der Bundesregierung, die Rechtsverordnung und Verfügungen der Sächsischen Landesregierung und der Kommunen lassen eine strukturierte Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltung derzeit nicht zu. Das betrifft z. B. den ungehinderten, komplikationsarmen Zugang zu den Sportstätten genauso wie die die Möglichkeiten der Übernachtung.

Ein Ausweichtermin wurde geprüft, ist aber aufgrund einer eventuell eintretenden Wettkampfdichte in der zweiten Jahreshälfte und der geplanten Landesjugendspiele Winter sowie der Landes-Seniorensportspiele 2022 nicht möglich. Die nächsten Landesjugendspiele Sommer finden somit regulär erst wieder 2023 statt.

In diesem Zusammenhang informiert der LSB weiter, dass 2021 im Projekt Verbandsentwicklung für die Landesjugendspiele keine Punkte vergeben werden können, da weder Personaleinsatz noch andere Ausgaben / Aktivitäten erforderlich sind. Diese Regelung gilt gleichermaßen für alle Landesfachverbände. Somit entstehen im Einzelfall keine Nachteile.

Link:
» zur Website LSB Sachsen


„Turnen21“: Anmeldung und Programm

„Turnen21“: Anmeldung und Programm

Mit der Multisport-Veranstaltung „Turnen21“ präsentiert der Deutsche Turner-Bund (DTB) vom 13. bis 16. Mai 2021 in Leipzig Spitzensport in fünf verschiedenen Sportarten (Aerobicturnen, Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik, Rope Skipping und Trampolinturnen) und neun Deutsche Meisterschaften. Abgerundet werden die Wettkämpfe durch digitale Mitmachangebote. Geplant sind außerdem umfangreiche Livestreams von den Deutschen Meisterschaften auf dem Leipziger Messegelände. Soweit es die Gesamtsituation erlaubt, sind parallel bundesweite Aktionstage in den Turn- und Sportvereinen angedacht.

Der DTB befindet sich fortlaufend in Gesprächen mit der Gastgeberstadt Leipzig und den örtlichen Behörden sowie allen Zuwendungsgebern, um im Mai 2021 einen sportlichen Höhepunkt setzen zu können. Ein umfangreiches Hygienekonzept wird für eine sichere Austragung der Meisterschaften unter den aktuellen Bedingungen sorgen.

„Für uns ist es sehr wichtig, nicht nur für eine stufenweise und angepasste Öffnung der Sporträume in unseren Vereinen einzustehen, sondern auch Spitzensport wieder möglich zu machen und öffentlich zu präsentieren. Insofern freuen wir uns über das neue Konzept von Turnen21“, erklärte DTB-Präsident Dr. Alfons Hölzl.

Ob die Multisport-Veranstaltung in Leipzig vor Ort mit oder ohne Publikum ausgetragen werden kann, wird in Abhängigkeit des aktuellen Pandemiegeschehens und der behördlichen Auflagen frühestens Anfang April entschieden.

Anmeldung:
Die Anmeldung aller Teilnehmenden erfolgt online via DTB-GymNet, gesammelt durch die Vereinsbeauftragten (Meldenden) der meldenden Vereine und Institutionen. Für die Anmeldung über das GymNet werden Zugangsdaten benötigt.

Meldeschluss:
19. April 2021

Links:
» weitere Informationen zur Anmeldung
» zur Online-Anmeldung im DTB-GymNet

Programm:
Alle Informationen und das Programmheft (digital als E-Paper) gibt es auf der Website „Turnen21“. Achtung: aufgrund der aktuellen Bedingungen sind kurzfristige Änderungen und Anpassungen immer wieder möglich!

Links:
» zur Website „Turnen21“
» zum Programmheft „Turnen21“


Seite 1 2 3 4 5 6


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team • Satzung