Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Rope Skipping: Sächsische Meisterschaften 2023 in Dresden


News

Sportlerehrung des Sächsischen Turn-Verbandes

Sportlerehrung des Sächsischen Turn-Verbandes

Der Sächsische Turn-Verband (STV) ehrt seine besten Sportlerinnen und Sportler am Donnerstag, 12. Januar 2023 in Leipzig. Die Sportlerehrung findet im Vorfeld des „Feuerwerks der Turnkunst“ statt.

Mit der Auszeichnung „STV-Sport-Ass 2022“ werden nicht nur die besten Wettkämpferinnen und Wettkämpfer des Verbandes aus dem vergangenen Jahr, sondern auch Trainerinnen, Trainer und ehrenamtlich Tätige aus den Vereinen, Gremien und Kommissionen des STV gewürdigt.

Unter den Geehrten sind z. B. die Gerätturnerin Emma Malewski (EM-Gold 2022) vom TuS 1861 Chemnitz-Altendorf, die Sportakrobaten Pia Schütze und Daniel Blintsov (World-Games-Silber 2022, WM-Bronze 2022) vom SC Hoyerswerda bzw. SC Riesa sowie die Deutschen Faustballmeisterinnen 2022 (Kat. U16) vom SV Kubschütz.

Für das „STV-Sport-Ass 2022“ gibt es insgesamt 31 Nominierungen in 9 Turnsportarten, davon 7 in der Kategorie „Team“.

Aerobicturnen
Katharina Fleck (ESV Lok Riesa) – Trainerin
Julia Fleck (ESV Lok Riesa) – Trainerin
Sebastian Fleck (ESV Lok Riesa) – Trainer
Rainer Fleck (ESV Lok Riesa) – Abteilungsleiter, Vorstand (ESV Lok Riesa), STV-Fachkommission

Faustball
Jasmin Döbereiner (SV Kubschütz)
Hedi Friedrich (SV Kubschütz)
Liesbeth Giricz (SV Kubschütz)
Kim Hamann (SV Kubschütz)
Katharina Kretschmar (SV Kubschütz)
Pauline Pech (SV Kubschütz)
Judith Wresinski (SV Kubschütz)
Luise Giricz (SV Kubschütz)
Adam Al Abaeje (SC DHfK Leipzig)
Jonathan Bretschneider (SV Kubschütz)
Maurice Fedder (SSV Heidenau)
Felix Lieberwirth (SV Kubschütz)
Gustav Oeser (SC DHfK Leipzig)
Luc Schar (SC DHfK Leipzig)
Jeremy Schuck (SV Kubschütz)
Jonas Schönberner (FSV 1911 Hirschfelde)

Andrea Leidig (SV Kubschütz) – Trainerin
Frank Neumann (SV Lok Schleife) – Trainer
Nick Richter (SSV Heidenau) – Trainer

Gerätturnen weiblich
Annekathrin Ziersch (Turbine Leipzig)
Cornelia Erbe (Turbine Leipzig)
Dana Bienias (HSG DHfK Leipzig)
Sabine Branser (TV Markkleeberg von 1871)
Doreen Weiser (Turnverein zu Leipzig-Plagwitz)

Gerätturnen männlich
Marek Schmidt (HSG DHfK Leipzig)
Lasse Dieckerhoff (HSG DHfK Leipzig)
Janek Paul Barwitzki (HSG DHfK Leipzig )
Irvin Maksymov (HSG DHfK Leipzig)
Florian Clausnitzer (SV Felsenkeller Dresden)
Jakob Sitter (SV Felsenkeller Dresden)
Ole Mädge (HSG DHfK Leipzig)
Finn Mädge (HSG DHfK Leipzig)

Gymnastik / Rhythmus / Tanz
Martina Funke (SV Turbine 1948 Frankenberg) – Trainerin

Gymwelt
Regina Paul (Colditzer Turnverein) – Vorsitzende (Colditzer Turnverein)

Kunstturnen weiblich
Lara Baumgartl (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)
Emma Malewski (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)
Lea Marie Quaas (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)

Sabine Petermann (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) – Trainerin
Pia Schumacher-Piller (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) – Trainerin

Orientierungslauf
Loic Dequiedt (SV Robotron Dresden)

Brigitte Burkhardt (Post SV Dresden) – Trainerin
Wolf-Gerold Juckelandt (SV Robotron Dresden) – Trainer

Rope Skipping
Emmi Lochschmidt (Aerobic & Tanzwerkstatt Dresden)

Sophie Wirth (Aerobic & Tanzwerkstatt Dresden) – Trainerin und Athletin
Judith Wagner (TSV Einheit Süd Chemnitz) – Trainerin und Athletin

Rhythmische Sportgymnastik
Marta Stryhanyuk (TuG Leipzig)

Margaryta Stolbin (TuG Leipzig) – Trainerin

Sportakrobatik
Pia Schütze (SC Hoyerswerda)
Henriette Gille (SC Hoyerswerda)
Tia Gaszi (SC Hoyerswerda)
Tara Engler (SC Hoyerswerda)
Daniel Blintsov (SC Riesa)
Ben Ködel (Dresdner SC 1898)
Danny Ködel (Dresdner SC 1898)
Tom Mädler (Dresdner SC 1898)
Vincent Kühne (Dresdner SC 1898)

Trampolinturnen
Emmy Schubert (ESV Lok Zwickau)
Moritz Ziesler (ESV Lok Zwickau)


100. Geburtstag – Glückwünsche an Hilde Dietze

100. Geburtstag – Glückwünsche an Hilde Dietze

Der Sächsische Turn-Verband gratuliert Hildegard Dietze, der letzten noch lebenden Turnerin aus der Vor- und Nachkriegsmannschaft Deutschlands (bzw. der DDR), ganz herzlich zum 100. Geburtstag!

Hilde Dietzes langes Leben ist geprägt von der Freude am Turnsport und an der Bewegung.

1923 geboren versuchte sich die Leipzigerin in ihrer Kindheit zunächst im Zehnkampf und im Wasserspringen, bevor sie ihre Liebe zum Turnen entdeckte.

Bereits 1940 – mit 17 Jahren – gehörte sie zur Mannschaft im „Drei-Städte-Wettkampf“ Berlin-Hamburg-Leipzig, den die Leipziger Auswahl gewann.

Hilde Dietze war festes Mitglied in der Leipziger Stadtmannschaft sowie in der berühmten sächsischen Riege zusammen mit Ellen Berger, Brigitte Pätzold, Elisabeth Pietsch und Charlotte Scholz. Nach dem Krieg gehörte sie zur Nationalmannschaft der jungen DDR, 1952 zur Olympia-Riege, die in Helsinki hätte starten sollen. Wegen politischer Differenzen zwischen den Nationalen Olympischen Komitees (NOK) der beiden deutschen Staaten – gerungen wurde in dieser Zeit um das Vertretungsrecht – und dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) nahm die DDR nicht teil.

Parallel zu ihren Einsätzen auf nationaler Ebene (u. a. Ostzonen-Meisterin im Gerätturnen 1948) blieb Hilde Dietze sportlich ihrer Heimat verbunden: in der neu gegründeten Sektion „Turnen und Gymnastik“ der SG Leipzig-Schleußig (heute Leipziger Sport-Club) wirkte sie als Wegbereiterin für die künstlerische Gymnastik und baute ab 1948 eine Achter-Riege auf (BSG Aufbau Südwest), die bei den DDR-Meisterschaften 1955 den Vizemeistertitel erkämpfte.

Nach der verletzungsbedingten Beendigung ihrer eigenen aktiven Laufbahn widmete sich Hilde Dietze in den 70er Jahren dem Kinderturnen.

Die rüstige 100-Jährige lebt heute in einem Leipziger Seniorenheim.

Bilder: mit freundlicher Genehmigung von Lothar Pietsch

Download Foto


Alles Gute für 2023!

Alles Gute für 2023!

Das Präsidium und die Geschäftsstelle des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) sowie die STV-Sport-Service GmbH bedanken sich herzlich bei allen STV-Mitgliedern, Sportlerinnen und Sportlern, Partnern und Freunden für ihre Treue, ihre Leistungsbereitschaft und die vertrauensvolle Zusammenarbeit in diesem Jahr!

Allen, die den Turnsport im Freistaat Sachsen auch 2022 getragen und vorangebracht haben, sowohl im breitensportlichen als auch im wettkampforientierten Bereich, ehren- und hauptamtlich, wünschen wir alles Gute, viel Gesundheit, Glück und Lebensfreude für das kommende Jahr!

Bild: freeimages.com / teaproject


STV-Stellenausschreibung: „Stützpunkttrainer/in Kunstturnen männl.“

STV-Stellenausschreibung: „Stützpunkttrainer/in Kunstturnen männl.“

Für die Betreuung der Nachwuchs-Athleten am Bundesstützpunkt Chemnitz sucht der Sächsische Turn-Verband e.V. (STV) zum 01. Januar 2023 eine/n Stützpunkttrainer/in (Vollzeit / Teilzeit) im Kunstturnen männlich mit ausgeprägten Kommunikations- und Sozialkompetenzen. Neben den sportlichen und technischen Kenntnissen erfordert die Position auch die Fähigkeit, die Beziehungen zu den regionalen Stützpunkten sowie zu den verschiedenen Fachbereichen von Coaching, Medizin, Wissenschaft und Schule zu fördern und zu koordinieren.

Weitere Details sind der ausführlichen Stellenausschreibung zu entnehmen (siehe Download).

Bei Interesse senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 15. November 2022 per E-Mail in einer zusammenhängenden PDF-Datei (max. Dateigröße 5 MB) an:

info[at]stv-turnen.de

Bild: STV

Download Stellenausschreibung:


STV-Stellenausschreibung: „Landestrainer/in Kunstturnen“ (Teilzeit)

STV-Stellenausschreibung: „Landestrainer/in Kunstturnen“ (Teilzeit)

Für die Betreuung der Nachwuchs-Athletinnen und -Athleten an den Stützpunkten in Sachsen sucht der Sächsische Turn-Verband (STV) zum 01. Januar 2023 eine/n Landestrainer/in (Teilzeit – 20,0 Std./Woche) im Kunstturnen weiblich und männlich mit ausgeprägten Kommunikations- und Sozialkompetenzen. Neben den sportlichen und technischen Kenntnissen erfordert die Position auch die Fähigkeit, die Beziehungen zu den regionalen Stützpunkten sowie zu den verschiedenen Fachbereichen von Coaching, Medizin, Wissenschaft, Schule und Geschäftsstelle zu fördern und zu koordinieren.

Weitere Details sind der ausführlichen Stellenausschreibung zu entnehmen (siehe Download).

Bei Interesse senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 15. November 2022 per E-Mail in einer zusammenhängenden PDF-Datei (max. Dateigröße 5 MB) an:

info[at]stv-turnen.de

Bild: STV

Download Stellenausschreibung:


Welt-Gymnaestrada 2023: sächsische Drums Alive®-Performer gesucht

Welt-Gymnaestrada 2023: sächsische Drums Alive®-Performer gesucht

Im Rahmen der Weltgymnaestrada vom 30. Juli bis 05. August 2023 in Amsterdam ist ein spezielles Bewegungsbild Drums Alive® in Planung – als Teil des deutschen Großgruppen-Fitness-Bildes im Olympiastadion. Die Vorführung des Bewegungsbilds Drums Alive® ist dabei für Mitglieder sächsischer Vereine vorgesehen.

Wer also Lust und Zeit hat für ein gemeinsames großartiges Sporterlebnis und zusammen mit Drums Alive® Mastertrainerin Hanka Kühn die Choreographie für das Bewegungsbild einstudieren möchte, kann sich beim Sächsischen Turn-Verband (STV) anmelden. Wir bitten, dazu das unten verlinkte Online-Formular zu nutzen. Der STV sammelt und koordiniert dann die Anmeldungen.

Das detaillierte Informationsdokument im Anhang (siehe Download) enthält u. a. drei Links zu Videos, die einen ersten Eindruck von der einzustudierenden Choreographie vermitteln.

Link:
» zum Online-Anmeldeformular Drums Alive® Choreographie

Informationen / Rückfragen:
Astrid Bettels, Tel. 03 41 – 14 93 86 75

Bild: DTB

Download Informationsdokument:


STV-Sportlerehrung / STJ-Kinderturnfest 2022

STV-Sportlerehrung / STJ-Kinderturnfest 2022

Der Sächsische Turn-Verband (STV) ehrte seine besten Sportlerinnen und Sportler am 03. Juli 2022 in Flöha. Die Sportlerehrung fand im Rahmen des Kinderturnfests der Sächsischen Turnerjugend (STJ) statt.

Die STV-Verbandsspitze wurde durch Präsident Erik Seidel, die Vizepräsidentinnen Dr. Heike Streicher (Breitensport / Bildung) und Stefanie Hamann (Olympischer Spitzensport) sowie durch Dr. Jörn Meier (Marketing / Kommunikation) und STV-Geschäftsführer Florian Lindner vertreten.

Als Gäste begrüßte der STV die Abgeordneten des Deutschen Bundestags, Dr. Paula Piechotta (Kreisvorstand Leipzig Bündnis 90/Die Grünen) und Philipp Hartewig (Generalsekretär FDP Sachsen) sowie die Vorstandsmitglieder der Deutschen Turnerjugend, Julia Schneider (Vorsitzende) und Annette Weimann (Vorstandsmitglied mit beratender Stimme).

Durch das Programm der Sportlerehrung führten Dr. Heike Streicher und Stefanie Hamann.

Mit der Auszeichnung „STV-Sport-Ass 2021“ wurden nicht nur die besten Wettkämpferinnen und Wettkämpfer des Verbandes aus dem vergangenen Jahr, sondern auch Trainerinnen, Trainer und ehrenamtlich Tätige aus den Vereinen, Gremien und Kommissionen des STV gewürdigt.

Für das „STV-Sport-Ass 2021“ gab es insgesamt 25 Nominierungen in acht Turnsportarten, davon fünf in der Kategorie „Team“:

Aerobicturnen
Leona Göhler (ESV Lok Riesa)
Tessa Neumann (ESV Lok Riesa)

Faustball
Kim Hamann (FSV Hirschfelde)
Elias Sporleder (SC DHfK Leipzig)
Gustav Kober (SC DHfK Leipzig)
Hieronymus Gebhardt (SC DHfK Leipzig)
Björn Mothes (SG Waldkirchen)
Agnes Kretschmer (SV Energie Görlitz)
Greta Olbrisch (SV Energie Görlitz)
Vivian Krause (SV Energie Görlitz)
Felix Lieberwirth (SV Kubschütz)
Hedi Friedrich (SV Kubschütz)
Jonathan Bretschneider (SV Kubschütz)
Judith Wresinski (SV Kubschütz)
Katharina Kretschmar (SV Kubschütz)
Liesbeth Giricz (SV Kubschütz)
Paul Nüssler (SV Kubschütz)
Pauline Pech (SV Kubschütz)
Alexander Koch (SV Lok Schleife)
Dominik Fischer (SV Walddorf)
Natalie Bergmann (SV Walddorf)

Julian Scharf (SC DHfK Leipzig) – Trainer
Maren Ludwig (SV Energie Görlitz) – Trainerin
Frank Neumann (SV Lok Schleife) – Trainer

Gerätturnen
Ayyub Bouamama (HSG DHfK Leipzig)
Marek Schmidt (HSG DHfK Leipzig)
Morgaine Rosenke (TSV Leipzig-Engelsdorf)
Cornelia Erbe (USC Leipzig)

Gymnastik / Tanz
Katja Vetter (SV Turbine 1948 Frankenberg) – STV-Fachkommission / Landeskoordinatorin

Kunstturnen weiblich
Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz)
Lisa Wötzel (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)

Kay-Uwe Temme (KTV Chemnitz) – Trainer

Kunstturnen männlich
Arthur Bespaluk (KTV Chemnitz)

Rope Skipping
Luisa Parentin (TSV Einheit Süd / Sportensemble Chemnitz) – STV-Fachkommission / Projektwartin

Sportakrobatik
Ben Ködel (Dresdner SC 1898)
Danny Ködel (Dresdner SC 1898)
Tobias Vitera (Dresdner SC 1898)
Tom Mädler (Dresdner SC 1898)
Vincent Kühne (Dresdner SC 1898)
Pia Schütze (SC Hoyerswerda)
Albrecht Kretzschmar (SC Riesa)
Daniel Blintsov (SC Riesa)

Petra Vitera (Dresdner SC 1898) – Trainerin
Sergej Jeriomkin (SC Hoyerswerda) – Trainer
Nina Blintsov (SC Riesa) – Trainerin

Trampolinturnen
Aliah Philipp (ESV Lok Zwickau)
Tony Schmidtke (ESV Lok Zwickau)

Das STJ-Kinderturnfest 2022
Zum Kinderturnfest am 02. und 03. Juli 2022 reisten 190 Kinder aus sächsischen Vereinen an. Auf dem Programm standen sport- und spaßbetonte Angebote, u. a. der Kinderturnfest-Test und ein Lampionumzug.

Höhepunkt des Fest-Wochenendes war die Kinderturn-Show am 03. Juli 2022. Unter dem Motto „Wer sich bewegt, kann etwas bewegen“ studierten die Kinder Choreographien ein, bastelten Kostüme, lernten Lieder, gestalteten Bühnenbilder und brachten das Programm schließlich vor Publikum zur Aufführung. Federführend an der Vorbereitung und Durchführung beteiligt waren in diesem Jahr die Vereine TURNados Dresden und TSV Wurzen.

Bilder: STV

Download Fotos:


STV-Stellenausschreibung: Programm „Im Alter Aktiv und Fit Leben“

STV-Stellenausschreibung: Programm „Im Alter Aktiv und Fit Leben“

Zur Umsetzung des Interventionsprogramms „Im Alter Aktiv und Fit Leben (AuF-Leben) – Gesundheitsförderung in der Lebenswelt Kommune“ sucht der Sächsische Turn-Verband (STV) zum 01. September 2022 …

eine/n AuF-Berater/in (m/w/d)

… in Teilzeit – 19,5 Std. / Woche und befristet bis zum 31. Mai 2025. Weitere Details sind der ausführlichen Stellenausschreibung zu entnehmen (siehe Download).

Bei Interesse senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 31.07.2022 per E-Mail in einer zusammenhängenden PDF-Datei (max. Dateigröße 5 MB) an:

info[at]stv-turnen.de

Bild: DTB

Download Stellenausschreibung:


Jetzt abstimmen: „Sportlerin / Sportler / Mannschaft des Jahres 2021“

Jetzt abstimmen: „Sportlerin / Sportler / Mannschaft des Jahres 2021“

Noch bis zum 15. Mai 2022 läuft die Abstimmung des Landessportbundes Sachsen (LSB) und des Sächsischen Sportjournalisten-Vereins (SSV) zur Wahl „Sportlerin, Sportler und Mannschaft des Jahres 2021“. Diesmal sind in zwei der drei genannten Hauptkategorien Sportarten des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) vertreten – mit einer Nominierung für das Sportakrobatik Mixed Paar Pia Schütze und Daniel Blintsov (SC Hoyerswerda / SC Riesa) in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“ und einer weiteren Nominierung in der Kategorie „Sportlerin des Jahres“ für Turnerin Pauline Schäfer-Betz (KTV Chemnitz) .

Pia und Daniel erkämpften 2021 mehrfach Medaillen auf internationalem Parkett: Weltcup-Gold in Sofia (April), WM-Silber in Genf (Juli) sowie EM-Silber und -Bronze in Pesaro (September / Oktober).

Pauline vervollständigte im vergangenen Jahr ihren WM-Medaillensatz mit WM-Silber in Kitakyūshū (Oktober). Bei den Olympischen Spielen in Tokio (Juli / August) erreichte sie im deutschen Mehrkampf-Team Platz 9.

Hintergrund: Gemeinsam mit den Sportredaktionen der sächsischen Medien und dem SSV führt der LSB die Publikumsumfrage seit 1993 im Freistaat durch. Im vergangenen Jahr musste die Wahl erstmals pausieren. Sportexperten aus dem sächsischen Landesausschuss Leistungssport entscheiden im Vorfeld der Umfrage über die Nominierungen (je zehn) in den drei Kategorien. Danach liegt die Entscheidung über die Umfragesiegerinnen und –sieger in den Händen der Sportfans. Unter den Teilnehmenden werden außerdem Preise verlost.

Link:
» zur Umfrage / Abstimmung auf der LSB-Website


DOSB- / DSH-Soforthilfefonds für ukrainische Sportlerinnen und Sportler

DOSB- / DSH-Soforthilfefonds für ukrainische Sportlerinnen und Sportler

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Deutsche Sporthilfe (DSH) haben einen Soforthilfefonds für ukrainische Sportlerinnen und Sportler aufgelegt, um kurzfristig und unbürokratisch Hilfe zur Verfügung stellen zu können. Der DOSB stellt dabei dem Fonds einen Grundstock in Höhe von 100.000,00 € zur Verfügung und ruft Sportdeutschland zu weiteren Spenden auf, die aktuell per Überweisung oder über PayPal entgegengenommen werden.

Link:
» Informationen zum Spenden per Überweisung / über PayPal

Jetzt Förderung für Unterstützungsprojekte beantragen
Der Fonds sammelt aber nicht nur Spenden, sondern fördert ab sofort Unterstützungsprojekte für in Not geratene ukrainische Sportlerinnen und Sportler. Vereine, die in ihren Sportarten und Strukturen solche Unterstützungsprojekte durchführen oder die Durchführung für die kommenden Tagen und Wochen planen, können über ein Online-Formular beim DOSB ohne großen Aufwand finanzielle Unterstützung beantragen.

Link:
» Förderung beim DOSB beantragen

Grafik: DOSB


STV-Ehrennadel in Gold: Auszeichnung für langjährige Übungsleiterin

STV-Ehrennadel in Gold: Auszeichnung für langjährige Übungsleiterin

Überraschung für Übungsleiterin Monika-Ursula Krause vom TV Aufbau Süd-West Leipzig: in Anerkennung ihrer 50-jährigen Tätigkeit als Übungsleiterin wurde die rüstige Seniorin am 15. März 2022 mit der goldenen Ehrennadel des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) ausgezeichnet. STV-Geschäftsführer Florian Lindner, der Vorsitzende des Leipziger Stadtturnerbundes, Uwe Zeller, und Uta Zeller, stellvertretende Vorsitzende des TV Aufbau Süd-West Leipzig überreichten die Ehrung in der Kleinen Turnhalle der Lauchstädter Straße, wo Monika-Ursula Krause – nach wie vor – immer dienstags, von 16.00 bis 17.00 Uhr eine kleine Gymnastikgruppe betreut. Für die Ausübung ihres Ehrenamts im Verein nimmt die sportbegeisterte 78-Jährige jedes Mal eine längere Anfahrt von Bennewitz (bei Wurzen) in Kauf. Die Frauen ihrer Gruppe in der Lauchstädter Straße nutzen die Möglichkeit, ihre Gesundheit und Beweglichkeit mit einem wöchentlichem Übungsprogramm zu stärken. Außerdem schätzen sie den Austausch und die sozialen Kontakte im Verein.

Ihr Engagement als Übungsleiterin begann für Sportfreundin Krause vor mehr als fünf Jahrzehnten eher zufällig, als sie im Dezember 1971 gefragt wurde, ob sie eine Frauen-Gymnastikgruppe an der 50. Oberschule am Adler übernehmen könnte, deren Übungsleiterin Leipzig aus beruflichen Gründen verlassen musste. Die „Übergabe des Staffelstabs“ an Monika-Ursula Krause konnte im Januar 1972 besiegelt werden. Bis Mitte der 70er Jahre qualifizierte sich die Quereinsteigerin dann noch mit einem offiziellen Übungsleiterabschluss an der DHfK Leipzig und weiteren Lehrgängen im physiotherapeutischen Bereich. Ihrer Übungsleitertätigkeit im Vereinssport ist Monika-Ursula Krause seitdem treu geblieben.

Link:
» Website TV Aufbau Süd-West Leipzig

Bild: STV


Erweiterung der Sportversicherung für Geflüchtete aus der Ukraine

Erweiterung der Sportversicherung für Geflüchtete aus der Ukraine

Auch in Sachsen wächst jetzt täglich die Zahl der Menschen, die vor dem Krieg in der Ukraine geflohen sind. Der Landessportbund Sachsen (LSB) und die ARAG Sportversicherung unterstützen sächsische Sportvereine, die ihren Übungsbetrieb ohne bürokratische Hürden für die Neuankömmlinge öffnen wollen.

Konkret: Geflüchtete aus der Ukraine, die sich in einem LSB-Verein sportlich betätigen, sind vom Versicherungsschutz der ARAG Sportversicherung erfasst, auch wenn ihnen zunächst die reguläre Vereinsmitgliedschaft fehlt. Diese Deckung gilt bei der Teilnahme am normalen Sportbetrieb. Darüber hinaus besteht auch ein Versicherungsschutz für Geflüchtete, falls Vereine spezielle Sportangebote für diese Zielgruppe organisieren. In erster Linie deckt dieser Versicherungsschutz Unfälle und Haftpflichtschäden.

Unter dem Text (siehe Download Flyer) kann ein vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt (SMS) bereitgestellter Flyer heruntergeladen werden, der in mehrsprachiger Form wichtige Informationen und Erstkontakte für die ukrainischen Geflüchteten enthält, die im Freistaat Sachsen eintreffen.

Link:
» Informationen zur erweiterten Sportversicherung beim LSB

Download Flyer:


Ratgeber: Corona-FAQ des LSB Sachsen für den Vereinssport

Ratgeber: Corona-FAQ des LSB Sachsen für den Vereinssport

Der Landessportbund Sachsen (LSB) übersetzt die Richtlinien der neuen Sächsische Corona-Schutz-Verordnung für die praktische Anwendung in den Vereinen (Gültigkeit 01. bis 28. Mai 2022) . Der Ratgeber wird entsprechend folgender Verordnungen des Freistaates angepasst.

Links:
» Corona-FAQ LSB Sachsen / Stand 01.05.2022
» Amtliche Bekanntmachungen des Freistaates Sachsen (Corona-Verordnungen)


STV-Stellenausschreibung – Bereich Gesundheits- und Präventionssport

STV-Stellenausschreibung – Bereich Gesundheits- und Präventionssport

Zur Verstärkung unseres Teams in der Geschäftsstelle des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) in Leipzig suchen wir (idealerweise) zum 01. April 2022 …

eine/n Mitarbeiter/in (m/w/d) für den Bereich Gesundheits- und Präventionssport

… in Teilzeit – 20 Stunden pro Woche (50 Prozent) und zunächst befristet bis 31. Dezember 2023, aber mit Aussicht auf Weiterbeschäftigung. Weitere Details sind der ausführlichen Stellenausschreibung zu entnehmen (siehe Download).

Bei Interesse senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, bitte bis zum 28. Februar 2022 per E-Mail, zusammengefasst in einer PDF-Datei (max. Dateigröße 5 MB) an: info[at]stv-turnen.de oder per Post an:

Sächsischer Turn-Verband e.V.
Am Sportforum 3
04105 Leipzig

Download Stellenausschreibung:


Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr!

Der Sächsische Turn-Verband wünscht allen Sport- und Bewegungsfreudigen, die sich ehren- und hauptamtlich in unseren Vereinen engagieren, friedliche, erholsame Festtage sowie alles Gute für das neue Jahr 2022! Allen, die den Turnsport im Freistaat Sachsen mit Leben füllen, ganz gleich, ob im breitensportlichen oder im wettkampforientierten Bereich, möchten wir für ihren Fleiß und ihre Beharrlichkeit herzlich danken! Bleibt gesund und guten Mutes!

Auch 2021 war für den Vereinssport kein Jahr wie jedes andere. Erneut waren ein hohes Maß an Geduld und viel zusätzliches Improvisationsgeschick gefragt, um den Trainings- und Übungsbetrieb, aber auch Veranstaltungen und Wettkämpfe organisieren und durchführen zu können. Für das neue Jahr wünschen wir uns deshalb, dass der organisierte Sport seiner gemeinschafts- und gesundheitsstiftenden Funktion wieder gerecht werden kann – möglichst bald und im vollen Umfang.

Ein Hinweis: Unser STV-Jahrbuch 2022 mit sämtlichen Aus- und Fortbildungsangeboten erscheint diesmal erst im Januar. Alle Ausschreibungen sind aber bereits im Bildungsportal hinterlegt und Online-Anmeldungen damit ab sofort möglich.

Link:
» STV- / STJ- Aus- und Fortbildungen 2022 im Bildungsportal „Sport für Sachsen“


Feuerwerk der Turnkunst: HARD BEAT Tournee 2022 abgesagt

Feuerwerk der Turnkunst: HARD BEAT Tournee 2022 abgesagt

Da eine Durchführung der Show unter den stark eingeschränkten Rahmenbedingungen derzeit kaum möglich ist, hat das Team um TSF-Geschäftsführer Wolfram Wehr-Reinhold (Turn- und Sportfördergesellschaft mbH) entschieden, die HARD BEAT Tournee 2022 abzusagen. Davon betroffen ist auch der Termin in der Leipziger Quarterback Immobilien Arena am 11. Januar 2022.

„Als die Möglichkeit einer erneuten Absage bei uns Thema wurde, war allen Beteiligten die Enttäuschung anzusehen, Tränen sind geflossen“, berichtet der Tourleiter. Das Ensemble vor und hinter den Kulissen arbeitet inzwischen seit über drei Jahren an den Vorbereitungen für das neue Programm und musste bereits zwei Tournee-Absagen kompensieren – ein schwerer Schlag für die Veranstaltung und das gesamte Team dahinter.

Für 2023 ist mit der SPIRIT Tournee ein Neustart geplant. Für alle, die gültige Tickets für die HARD BEAT Tournee besitzen, kann die Vorfreude auf SPIRIT bereits beginnen. In den nächsten Tagen erhalten diese Personen Austauschtickets für die Tournee 2023. Käuferinnen und Käufer, die nicht über den Veranstalter direkt gekauft haben (www.feuerwerkderturnkunst.de), wenden sich bitte an die jeweilige Vorverkaufsstelle.

Bild: TSF GmbH


Corona vs. organisierter Sport in Sachsen

Corona vs. organisierter Sport in Sachsen

Update 22. November 2021:
Laut Sächsischer Corona-Schutzverordnung, die voraussichtlich bis zum 12. Dezember 2021 gilt, ist die Öffnung von Anlagen und Einrichtungen des Sportbetriebs, von Fitnessstudios und ähnlicher Einrichtungen für Publikumsverkehr untersagt.

Ausnahme:
> Sportbetrieb für Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres

Da man davon ausgeht, dass die Kinder regelmäßig in der Schule getestet werden, sind weitere Tests im Verein nicht zwingend vorgeschrieben. Sollten einzelne Schulen aufgrund der aktuellen Lage aber temporär geschlossen sein, ist es ratsam, evtl. im Verein zu testen.

Anleitungspersonal unterliegt grundsätzlich der 3G-Regelung.

Weitere Ausnahmen:
> Sport im Rahmen medizinisch notwendiger Behandlungen
> Dienstsport
> sportwissenschaftliche Studiengänge
> vertiefte sportliche Ausbildung
> Schwimmkurse
> Leistungssportlerinnen und -sportler der Bundes- und Landeskader
> lizenzierte Profisportlerinnen und -sportler, Berufssportlerinnen und -sportler
> Nachwuchssportlerinnen und -sportler, die in einem Nachwuchsleistungszentrum der professionellen Teamsportarten trainieren

Es besteht die Pflicht zur Vorlage eines Impf-, Genesenen- oder Testnachweises (3G) zwecks Kontrolle durch den Betreiber und zur Kontakterfassung.

Auch die Durchführung des Schulsports bleibt erlaubt.

Die Behörden der Kommunen sind außerdem befugt, zusätzliche Maßnahmen anzuordnen.

Link:
» Vereinsberatung: Corona FAQ (LSB-Website, 14.12.2021)

Stellungnahme 12. November 2021:
Die Corona-Lage (nicht nur) in Sachsen bleibt angespannt. Beinahe alle Regionen verzeichnen hohe Infektionszahlen. Viele Krankenhäuser steuern auf ihre Auslastung zu. Einzelne Schulen satteln – zumindest übergangsweise – wieder auf Fernunterricht um. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die in der Corona-Schutzverordnung fixierte Überlastungsstufe binnen kurzer Zeit erreicht ist. Die Landesregierung hat deshalb eine neue Verordnung verabschiedet, die seit dem 08. November 2021 gilt und auch den organisierten Sport tangiert.

Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Einordnung des Freizeit- und Breitensports als „private Zusammenkunft“. Damit gilt – vorläufig und bis zur nächsten Änderung – für den Trainings-, Übungs- und Wettkampfbetrieb in Innenräumen, dass maximal 10 Personen ohne Corona-Impf- bzw. Genesenen-Nachweis (aber mit Test) mit einer weiteren Anzahl Kinder bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres (mit Test) und einer weiteren Anzahl Geimpfter / Genesener (2G, ohne Test) in einem Raum zusammenkommen dürfen. Die Kinder und die 2G-Gruppe unterliegen keiner Begrenzung. Theoretisch. Aber ist das in Anbetracht der Lage überhaupt sinnvoll? Die Verantwortlichen in den Vereinen sind gut beraten, im Zweifelsfall immer im Sinne der Gesundheit und Unversehrtheit zu entscheiden.

Mit diesen verengten Rahmenbedingungen befindet sich der organisierte Sport erneut in einer komplexen Schieflage. In den Vereinen stauen sich Unsicherheit und Frust. Viele befürchten, dass der geordnete Trainings- und Wettkampfbetrieb praktisch wieder undurchführbar wird.

Der Landessportbund Sachsen (LSB) kritisiert die neue Regelung dementsprechend deutlich und möchte mit Staatsministerin Petra Köpping noch in dieser Woche nachverhandeln. Beispielsweise plädiert der LSB für die Beibehaltung der 3G-Regel und eine konsequente Wiederaufnahme der umfangreichen und kostenfreien Testungsmöglichkeiten.

In der Zwischenzeit stellt sich natürlich auch für uns im Sächsischen Turn-Verband die Frage, wie wir in der Situation handeln. Fakt ist: Oberste Priorität hat für uns die Sicherheit und Gesundheit aller Beteiligten in unseren Vereinen. In Abstimmung mit der Fachkommission wurde am vergangenen Wochenende beispielsweise entschieden, sämtliche Wettkämpfe im Gerätturnen am 13. und 14. November 2021 in Chemnitz abzusagen (Sächsische Meisterschaften und Seniorenmeisterschaften Einzel). Wirtschaftliche Erwägungen spielen bei dieser Entscheidung KEINE Rolle – das sei noch einmal deutlich gesagt.

Uns ist bewusst, dass in den Diskussionen über den Umgang mit dem Virus unterschiedliche Positionen und Meinungen aufeinanderprallen, auch in unseren Gremien und Kommissionen. Das Thema polarisiert. Umso wichtiger ist, dass der sachliche, respektvolle Dialog nicht abreißt. Er ist notwendig, um praxistaugliche Kompromisse zu finden. Gerade der organisierte Sport darf nicht zulassen, dass sich die Gräben in der Gesellschaft weiter vertiefen.

Zwei Vorschläge von unserer Seite: anstelle eines 3G-Modells wäre es aktuell vernünftiger und sicherer, für den Vereinssport (aber auch darüber hinaus) ein 1G-Modell einzuführen, d. h. unabhängig vom Impfstatus testen sich ALLE regelmäßig. Voraussetzung ist, dass die Tests wieder kostenfrei bzw. kostengünstig zur Verfügung stehen und als Nachweis anerkannt werden.

Ein weiteres Instrument wäre die Anerkennung der Eigenverantwortung: In vielen Vereinen liegen noch die mit hohem Aufwand erstellten Hygienekonzepte vor und könnten schnell umgesetzt werden, Tests eingeschlossen. Ein – wenn auch eingeschränkter – Sportbetrieb bliebe damit möglich, ohne die Kontrolle über das Infektionsgeschehen zu verlieren.

Um Missverständnissen vorzubeugen: Das sind unsere Vorschläge für die kommenden Wochen. Derzeit gelten aber die im zweiten Absatz genannten Regeln, über die wir uns nicht hinwegsetzen. Ausschlaggebend sind außerdem die Weisungen der Gesundheitsämter und Behörden vor Ort.

Jenseits aller Debatten bleibt unumstößlich: regelmäßige sportliche Betätigung (v. a. auch an der frischen Luft), ausreichend Schlaf und Erholung sowie eine vollwertige, saisonal orientierte Ernährung leisten einen wesentlichen Beitrag zur Stärkung des Immunsystems und damit zur Erhaltung der Gesundheit.

Bleibt sportlich, bleibt gesund, bleibt zuversichtlich!

Euer Präsidium des Sächsischen Turn-Verbandes

Links:
» Hoffnung für den organisierten Sport im Freistaat Sachsen: Ein erster Schritt in die richtige Richtung (LSB-Website, 12.11.2021)
» Interview: Sachsens Sport kontra Politik: „Kein Rechtsbruch“(LSB-Website, 10.11.2021)
» Position des organisierten Sports in Sachsen (LSB-Website, 02.11.2021)


„Aufholen nach Corona“ – Förderprogramm für Vereine

„Aufholen nach Corona“ – Förderprogramm für Vereine

Die pandemiebedingten Einschränkungen der vergangenen Monate haben Spuren in der Gesellschaft hinterlassen. Bei Kindern und Jugendlichen betrifft das den schulischen Bereich, aber auch die Situation in den Vereinen. Angeleiteter Sport konnte über viele Wochen nicht stattfinden. Den Jüngsten fehlten somit nicht nur kontinuierliche Bewegungsangebote, sondern auch die Gemeinschaft und das Miteinander in den Vereinen.

Im Rahmen des Programms „Aufholen nach Corona" unterstützen die Deutsche Turnerjugend (DTJ) und der Deutsche Turner-Bund (DTB) Vereine, die gezielt Bewegungsaktionen für Kinder und Jugendliche im Altersbereich bis 27 Jahre anbieten, mit dem Ziel, diese wieder für den Sport zu begeistern und zu gewinnen.

Turnvereine, aber auch Strukturen innerhalb der Turnverbände können ab sofort eine Kostenübernahme für die Bewerbung und Umsetzung ihrer Aktionen, die bis zum 15. Dezember 2021 stattfinden, bei der DTJ online beantragen. Auch die Beantragung mehrerer Aktionen ist möglich (Voraussetzung: wechselnde Orte, Termine oder Zielgruppen).

Gegen Einreichung von Belegen und einer Dokumentation der Veranstaltung (Kurzbericht / Fotos) können pro Aktion 90 Prozent der Kosten, bis maximal 1.000 Euro erstattet werden. Die Gelder können zum Beispiel für die Öffentlichkeitsarbeit (z. B. Flyer, Plakate etc.), für den Kauf von Materialien für Spiel, Sport und Bewegung oder für Honorare eingesetzt werden.

Wichtig: Die Beantragung muss vor der Durchführung erfolgen! Im Anschluss an die Beantragung erhalten die Vereine nach Prüfung eine Bestätigung, dass Ihre Aktion gefördert werden kann. Nach Durchführung der Aktion müssen innerhalb von 14 Tagen die Belege für die Abrechnung sowie eine Dokumentation online eingereicht werden.

Bei Interesse bitte schnell anmelden!

Link:
» Informationen und Beantragung auf der DTB-Website

Download Merkblatt:


STV-Ehrenpräsident Joachim Dirschka feiert 80. Geburtstag

STV-Ehrenpräsident Joachim Dirschka feiert 80. Geburtstag

Das Präsidium des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) gratuliert seinem Ehrenpräsidenten Joachim Dirschka ganz herzlich zum 80. Geburtstag (06.08.2021)!

Mehr als neun Jahre – vom 01. Mai 2012 bis zum 17. Juli 2021 – stand der Leipziger Handwerksmeister dem STV als Präsident vor. Als im Rahmen des 11. Sächsischen Turntages in diesem Jahr ein neues STV-Präsidium gewählt wurde, stellte er sich nicht noch einmal zur Wahl, wurde aber in Anerkennung der Verdienste während seiner Amtszeit zum STV-Ehrenpräsidenten ernannt.

Bis 2011 vertrat er als langjähriger Präsident die Handwerkskammer zu Leipzig und den Sächsischen Handwerkstag. Aktuell ist Joachim Dirschka Vorsitzender des MDR-Verwaltungsrates.

Bild: Prof. Dr. Detlef Schmidt


11. Sächsischer Turntag: neue Satzung und neues Präsidium

11. Sächsischer Turntag: neue Satzung und neues Präsidium

Am 17. Juli 2021 trafen sich die Mitglieder des Hauptausschusses des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) und im Anschluss die Delegierten des 11. Sächsischen Turntages in den Tagungsräumen des Leipziger H4-Hotels, um die Geschäfts- und Kassenberichte entgegenzunehmen und die Weichen für die Arbeit des Verbandes in den nächsten vier Jahren zu stellen. Die zentralen Tagesordnungspunkte des Turntages waren die Beschlussfassung zur neuen STV-Satzung und die Wahl eines neuen STV-Präsidiums.

STV-Hauptausschuss 2021
Nach den Berichten des Präsidenten, des Vizepräsidenten für Finanzen und der Kassenprüfer bestätigte der Hauptausschuss den Jahresabschluss 2020, entlastete das STV-Präsidium für das vergangene Geschäftsjahr und beschloss den Haushalt für das laufende Jahr 2021. Da der langjährige Kassenprüfer des STV, Hans-Georg Beyer, sein Ehrenamt in Zukunft nicht fortführen wird, wählte der Hauptausschuss einen neuen Kassenprüfer, Dr. Ingo Friedrich, und bestätigte die bisherige Kassenprüferin, Sandra Bär, im Amt.

11. Sächsischer Turntag
STV-Präsident Joachim Dirschka eröffnete am Mittag den 11. Sächsischen Turntag und begrüßte alle Gäste und Delegierten. Grußworte der Dachverbände überbrachten der Generalsekretär des Landessportbundes Sachsen (LSB), Christian Dahms, und der Präsident des Deutschen Turner-Bundes (DTB), Dr. Alfons Hölzl, der gemeinsam mit DTB-Generalsekretärin Michaela Röhrbein den Sächsischen Turntag besuchte. Ebenfalls als Ehrengast anwesend war Dr. Katrin Werkmann, Leiterin der Bundesstützpunkte in Chemnitz (Kunstturnen weiblich / männlich). Der LSB zeichnete Joachim Dirschka mit der Ehrenplakette aus – der höchsten Auszeichnung des Landessportbundes Sachsen.

Mit einer Gedenkminute ehrten die Teilnehmer des Turntages nach den Grußworten verdienstvolle, verstorbene Mitglieder und Verantwortliche im STV, darunter die langjährige Vorsitzende des Turnbezirks Dresden, Petra Dense.

Der darauffolgende, umfangreiche Programmteil mit mehr als 40 Anträgen widmete sich ausschließlich der STV-Satzung. Nach mehreren Stunden intensiver Diskussionen und Abstimmungen, moderiert durch den Juristen und Experten für Vereinsrecht, Stefan Wagner, verabschiedeten die Abgeordneten des Turntages am frühen Abend schließlich „die Neufassung der Satzung des STV auf der Grundlage der Satzung vom 17.03.2021 (Version 12) einschließlich der beschlossenen Änderungen“ und schufen damit gleichzeitig die Grundlage für die unmittelbar folgende Wahl des neuen STV-Präsidiums, die nach den Vorgaben dieser neuen Satzung durchgeführt wurde.

Das am 17. Juli 2021 neu gewählte STV-Präsidium:
Präsident: Erik Seidel
Vizepräsidentin Olympischer Spitzensport: Stefanie Hamann
Vizepräsidentin Breitensport / Bildung: Dr. Heike Streicher
Vizepräsident Finanzen: Franz-Josef Hans
Präsidiumsmitglied World Games Sportarten: Frank Neumann
Präsidiumsmitglied Wettkampfsport: Dirk Fischer
Präsidiumsmitglied Marketing / Kommunikation: Dr. Jörn Meier
Präsidiumsmitglied Freizeit- und Gesundheitssport / Gymwelt: Jörg Müller
Präsidiumsmitglied Umwelt und Nachhaltigkeit: Margitta Stöhr
Präsidiumsmitglied Gleichstellung / Chancengleichheit: Annett Wagner

Zum STV-Präsidium gehören außerdem der STV-Geschäftsführer sowie ein Vorsitzender der Sächsischen Turnerjugend (STJ), der vom Sächsischen Jugendturntag gewählt wird.

Joachim Dirschka wurde vom STV in einer abschließenden Laudatio zum Ehrenpräsidenten ernannt.

Der STV dankt den Mitgliedern des bisherigen Präsidiums ganz herzlich für ihre aufopferungsvolle, zeitintensive Arbeit an der Spitze des Verbandes und heißt die neuen Präsidiumsmitglieder unter Führung von Erik Seidel willkommen! Viel Freude, Elan und guten Mut für die Bewältigung der bevorstehenden Aufgaben und Herausforderungen!

Bild: Sina Herzig / STV

Download Foto:


Seite 1 2 3 4 5 6


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team • Satzung