Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Download STV-Jahrbuch 2019


News für Trampolinturnen

Trainingslager Trampolinturnen 2018

Trainingslager Trampolinturnen 2018

Nach der Ankunft auf dem Rabenberg stand gleich die erste Trainingseinheit in der Turnhalle auf dem Programm. Wieder mit dabei waren die Trainer und Betreuer Sophia, Silke, Felix und Thomas (später dann auch Tim) sowie unsere gute Seele Marlis. Erstmals begleiteten auch Irina und Kai das Trainingslager. Mit 29 Kindern (und zwei Babys) hatten wir erneut einen Teilnahmerekord zu verzeichnen. Zum Glück stand uns, neben den Trainern, weitere tatkräftige Unterstützung zur Verfügung – zum Beispiel um die Athletiktests zu betreuen, die Kinder unter die Dusche zu schicken (ja, nach 10 Stunden in der Turnhalle sollte man duschen …) oder einen Kurzbesuch im Krankenhaus zu absolvieren.

Nach dem Mittagessen konnten die Zimmer bezogen werden und es folgte eine weitere Trainingseinheit. Wie im letzten Jahr haben alle Kinder ihren eigenen Trainingsstand eingeschätzt und sich selbst Trainingsziele gesetzt und diese schriftlich festgehalten. Als kleine Abwechslung verbrachten alle am Freitag außerdem noch eine Stunde in der Schwimmhalle. Am Ende sollte aber selbst die dritte Trainingseinheit des Tages – nach dem Abendessen – offensichtlich nicht ausreichen, um alle Kinder für eine ruhige Nacht ausreichend zu „ermüden“. Anders war es nicht zu erklären, dass 03.30 Uhr in den Zimmern noch „Buden“ gebaut wurden ...

Mit dem Samstag schloss sich ein weiterer langer Trainingstag an, an dem viel und fleißig geübt wurde. Leider waren die Trainingsbedingungen diesmal nicht optimal. Aufgrund einer Buchungspanne auf dem Rabenberg gastierte neben uns noch ein großer Turnverein in der Halle. Mit der „rappelvollen“ Anlage mussten wir uns wohl oder übel arrangieren und Trainingsgeräte teilen bzw. Trainingszeiten versetzen. (…) Wir haben dann an drei Trampolinen (und einem geteilten Gerät) sowie am Boden mit möglichst kleinen Gruppen trainiert. Parallel dazu mussten alle Athleten zum LV-Test. Eigentlich als Aufnahmetest für Kaderathleten gedacht hat der LV-Test aber für alle (also auch für die Nicht-Kader-Athleten) eine objektive Einschätzung des Leistungsstandes gebracht. So einige Lücken bei Athletik und Beweglichkeit gilt es zukünftig zu schließen.

Die Trainingseinheit nach dem Abendessen gestalteten wir in aufgelockerter Form. Die großen Athleten wollten gern Hilfestellungen und Helfergriffe erlernen bzw. ausprobieren, damit sie uns beim Training der Kleinen unterstützen können. Nach einigen Runden gegenseitigen Haltens konnten sie dann auch schon sehr erfolgreich mit unseren Kleinsten üben. Im anderen Hallendrittel wurde am Boden sowie in die Schnitzelgrube geturnt. Dabei kam es dann auch zum ersten Einsatz unseres Erste-Hilfe-Koffers: Knie und Nase eines Nachwuchsturners hatten bei der Landung nach einem Doppelsalto nähere Bekanntschaft gemacht. (…) Die Notaufnahme in Erlabrunn war zu später Stunde glücklicherweise beinahe leer und der Unglücksrabe noch vor Mitternacht mit einem Kühlakku auf der gebrochenen Nase im Bett.

Am Sonntag folgten zwei letzte (vermuskelkaterte) Trainingseinheiten. Dabei passierte noch eine unglückliche Landung mit einem umgeknickten Knöchel. Die Diagnose im (bereits bekannten) Krankenhaus in Erlabrunn gab aber glücklicherweise Entwarnung: nichts gebrochen, Bein hochlegen und kühlen! Zum Abschluss werteten wir aus, ob die am Freitag festgelegten Ziele erreicht, ob das neue Element erlernt, die Übung durchgeturnt oder die Haltung verbessert worden ist. Viele Ziele wurden tatsächlich erreicht, für manche ist aber auch noch ein wenig mehr Training nötig.

Insgesamt war es ein schönes, anstrengendes Wochenende, an dem viel trainiert wurde, aber auch immer ausreichend sportliche Abwechslung durch Schwimmen, Schnitzelgrube, Spielplatz usw. vorhanden war. Es gab lachende Kinder, müde Kinder, Muskelkater, frustrierte Momente und nach Erfolgen stolze Kinder. Und diesmal nur ein bisschen Heimweh …

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Postsportverein Dresden e. V.
Abt. Trampolinturnen

Fotos: Tim Kiefer


Download Foto:


Trampolinturnen: 28. Bundesoffene Sachsenmeisterschaft

Trampolinturnen: 28. Bundesoffene Sachsenmeisterschaft

Die Abteilung Trampolinturnen des Postsportvereins Dresden ist Ausrichter der 28. Bundesoffenen Sachsenmeisterschaft, die am 26.05.2018 in Dresden ausgetragen wird. Organisatorische Hinweise und Wettkampfbestimmungen sind in der Ausschreibung hinterlegt. Das Dokument steht im Wettkampfkalender als Download zur Verfügung (siehe Links).

Foto: Sascha Walther / Sport-Px.de

Links:
» zur Ausschreibung im Wettkampfkalender
» zur Abteilung Trampolin des Postsportvereins Dresden


Kampfrichterlehrgang Trampolinturnen

Kampfrichterlehrgang Trampolinturnen

Am 4. und 5. November 2017 kamen 15 Freunde des Trampolinsports in Dresden zusammen, um entweder das „Handwerk“ des Kampfrichters zu erlernen oder ihre Kenntnisse aufzufrischen. An zwei langen Tagen wurden Regeln besprochen und diskutiert. Mit Hilfe unzähliger Videos übten die Teilnehmer des Lehrgangs, die Haltung der Turner oder die Schwierigkeit der Übungen zu bewerten. Neben den Vertretern vom Dresdner Postsportverein waren auch Gäste aus Dessau und Cottbus angereist. Ohne die Kooperation der drei beteiligten Bundesländer wäre kein Lehrgang zustande gekommen. Die Mühe hat sich gelohnt: am Ende des Wochenendes konnten zehn neue oder verlängerte Landeslizenzen sowie eine neue Basislizenz ausgestellt werden.

Bericht / Foto: Tim Kiefer

Download Foto:


Trampolinturnen: 27. bundesoffene Landesmeisterschaften

Trampolinturnen: 27. bundesoffene Landesmeisterschaften

Bei den 27. bundesoffenen Landesmeisterschaften im Trampolinturnen, die am 28. Oktober 2017 in Zwickau stattfanden, wurden insgesamt 34 Medaillen vergeben: Den 17 des ESV Lok Zwickau standen 17 des PostSV Dresden gegenüber. Die Trampolinturner des PostSV verzeichneten außerdem eine deutliche Leistungssteigerung im Nachwuchsbereich.

Mit 43 Startern waren die offenen Sachsenmeisterschaften im Nachwuchsbereich sehr stark besetzt. Einen Extraklasse-Wettkampf bot vor allem des Trio in der Jugend B mit Tony Schmidtke, Moritz Ziesler und Tim Weigel. Der Lokalmatador und diesjährige Deutschland-Pokalgewinner, Tony Schmidtke, zeigte mit der Tageshöchstnote in der Schwierigkeit 8.60 Punkte und in der Haltung 16.50 Punkte bei einem Endwert von 63.70 Punkten eine hervorragende Übung und wurde neuer Landesmeister. In seinem Schatten wurde Vereinskollege Moritz Ziesler Vizemeister mit 54.70 Punkten, was seine ansteigende Form bestätigte. Tim Weigel, der das Lok-Trio auf dem Siegerpodest vervollständigte, war besonders stolz auf seine durchgeturnte, schwierige Kürübung von 7.3 Punkten und erreichte insgesamt 51.70 Punkte.

Auch in der Jugend B bei den Mädchen bekräftigte der ESV Lok Zwickau mit einer hervorragenden Leistung von Alexandra Ade seinen Anspruch auf den Landesmeistertitel. Die Zwickauerin erreichte in alle drei Übungen Bestnoten und siegte überzeugend mit insgesamt 54.40 Punkten. Die Plätze 2 und 3 gingen an die Dresdnerinnen Friederike Jescheniak mit 46.70 Punkten und Katharina Jescheniak mit 43.80 Punkten.

Lika Ade holte für den ESV Lok Zwickau den Landemeister in der Jugend C mit 51.00 Punkten. In der gleichen Altersklasse wurde Magnus Hirsch Zweiter. In der Finalübung steigerte er sich und erreichte 49.80 Punkte vor Finly Streu, der insgesamt 40.00 Punkte erkämpfte (beide vom ESV Lok Zwickau). Noch ein Landesmeister für den ESV Lok Zwickau — ein stolzer Florentin Kochs — erkämpfte 50.20 Punkte vor Janne Kaul vom PostSV Dresden mit 49.50 Punkten und Charlie Ziesler vom ESV Lok Zwickau mit 46.50 Punkten.

In den Leistungsklassen der Besten-Ermittlung der Trampolinturner kam bei den Jüngsten Tom Uhlmann vom ESV Lok Zwickau auf Rang 3 mit 44.20 Punkten. Landesbester wurde der Dresdener Florian Blümel mit denkbar knappen 0.10 Punkten Vorsprung vor seinem Vereinskameraden Anton Taubert, der 45.40 Punkte erreichte. Nach einigen Wettkämpfen, die Unzufriedenheit bei ihr hinterlassen hatten, gab es diesmal eine überglückliche Venezia Groh. Mit ausgeglichenen Übungen erturnte sie Gold (47.70 Punkte) vor Lele Arnold vom PostSV Dresden mit 46.80 Punkten auf Platz 2 und Rita Schröder vom PostSV Dresden mit 45.80 Punkten auf Platz 3.

Der PostSV Dresden stellte ebenfalls die Sieger in den Jahrgängen 2007/2008 bei den Mädchen und Jungen. Emilia Köhler (48.30 Punkte) wurde Landesmeisterin vor den Zwickauerinnen Emmy Schubert (48.20 Punkte) und Eyleen Seidel (47.90 Punkte). Bei den Jungen siegte Paul Nicolaus mit 43.80 Punkten vor dem Zweitplatzierten Levi Seibolt mit 42.20 Punkten. In den Jahrgängen 2004/2005 gab es nur zwei Starter. Sieger wurde hier der Dresdner Alek Kaul mit 46.40 Punkten vor dem Zwickauer Felix Hendel, der seine Kür bei Sprung 3 abbrechen musste. Bei den Mädchen in der gleichen Altersklasse gewann Mara Pfeifer mit 46.50 Punkten ebenfalls Silber. Im Jahrgang 2006 ging es denkbar knapp zu. Nur 0.10 Punkte Vorsprung verbuchte die glückliche Siegerin aus Dresden, Luise Kempf mit 46.60 Punkten vor der Zwickauerin Mara Pfeifer mit 46.50 Punkten.

Gleich vier Konkurrenten aus Dresden kämpften um einen Sieg. Doch einmal mehr zeigte Lara Madalschek vom ESV Lok Zwickau ihr Können und ergatterte mit 49.50 Punkten das oberste Treppchen. Die Plätze 2 und 3 gingen dann nach Dresden — für Nora Freckmann mit 46.50 Punkten und Ronja Stephan mit 45.90 Punkten.

Am Ende dieser Landesmeisterschaften bedankte sich Hanspeter Chmilecki, Landesfachwart und Organisationsverantwortllicher, mit „allen drei Medaillen" für den vorbildlichen Einsatz von Wettkampfleiter Tim Kiefer und seinen Mitstreitern, die den Wettkampf absicherten.

Foto Teaser: Torsten Flammiger; Download Foto: Tim Kiefer

Download Foto:


Trainingslager Trampolinturnen 2017

Trainingslager Trampolinturnen 2017

Das alljährliche Trainingslager des Postsportvereins Dresden e. V. begann diesmal am Vormittag des 13. Oktober. Kurz nach der Ankunft auf dem Rabenberg und dem Aufbau der Trampoline in der Turnhalle starteten die 19 Kinder und ihre Betreuer Felix, Leoni, Silke und Thomas bereits die erste Trainingseinheit. Nach dem Mittagessen konnten dann die Zimmer bezogen werden und es gab eine weitere Trainingseinheit. Wie im letzten Jahr haben alle Kinder ihren eigenen Trainingsstand eingeschätzt und sich selbst Trainingsziele gesetzt und diese schriftlich festgehalten. Ein wenig sportliche Abwechslung bot am Freitag außerdem noch eine Stunde in der Schwimmhalle. Am Abend komplettierten dann noch Sophia und Tim das Trainerteam.

Am Samstag folgte ein langer Trainingstag, an dem viel und fleißig geübt wurde. Erstmals hatten wir dabei das komplette Hallendrittel für uns und mussten auf keinen anderen Verein Rücksicht nehmen. Am Boden hat Thomas sich den athletischen und turnerischen Grundlagen gewidmet und diese in Form des bundeseinheitlichen LV-Tests geprüft. Mit den verbleibenden vier Trainern konnten wir an vier Trampolinen mit sehr kleinen Gruppen von drei oder vier Kindern unter optimalen Bedingungen trainieren. In der Mittagspause haben wir das tolle Wetter genutzt und den Spielplatz etwas länger als geplant in Beschlag genommen. Der Tag klang mit Spiel und Spaß in der Turnhalle aus – besonders beliebt war dabei die Schnitzelgrube!

Am Sonntag folgten zwei letzte (vermuskelkaterte) Trainingseinheiten. Wir beschlossen das Trainingslager mit einer kurzen Auswertung, ob die am Freitag festgelegten Ziele erreicht, ob das neue Element erlernt, die Übung durchgeturnt oder die Haltung verbessert worden ist. Viele Ziele wurden bereits umgesetzt, für manche ist noch ein wenig Training nötig.

Insgesamt war es ein schönes und gleichzeitig anstrengendes Wochenende, an dem zwar intensiv trainiert, aber auch immer viel Wert auf Abwechslung durch Schwimmen, Schnitzelgrube, Spielplatz, ... gelegt wurde. Es gab lachende Kinder, müde Kinder, Muskelkater, frustrierende Momente und nach Erfolgen stolze Kinder (und diesmal kein bisschen Heimweh).

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Bericht / Fotos: Tim Kiefer

Link:
» Website Trampolinturnen / Postsportverein Dresden e. V.

Download Fotos:


Sparkassen-Landesjugendspiele 2017 / Trampolinturnen

Sparkassen-Landesjugendspiele 2017 / Trampolinturnen

Der Wettkampf begann am 17.06.2017 mit den Vorkämpfen. Die Trampolinturner vom Post SV Dresden trainieren seit 02.06.2017 in der neuen Sporthalle der 107. Oberschule in der Geisingstraße und haben dort die besten Voraussetzungen für das Trampolinturnen.

Der Wettkampf bestand aus zwei Teilen: dem Trampolinwettstreit mit Pflichtdurchgang, Kür und Finale einerseits und dem Athletiktest nach bundeseinheitlichen Richtlinien des Deutschen Turner-Bundes (DTB) andererseits. Lok Zwickau war mit 18 Sportlern und die Gastgeber vom Post SV Dresden mit 20 Startern zu diesen Landesjugendspielen gemeldet. Dabei gab es in den einzelnen Leistungsklassen für beide Vereine ein ausgeglichenes Verhältnis in den Platzierungen des Trampolinturnens und der Athletiküberprüfung. Die Dresdner waren im Nachwuchsbereich zwar etwas besser aufgestellt, was die Zwickauer aber mit ihren Leistungen in Schwierigkeit und Ausführung zum Teil wettmachten.

Die Eröffnung des Wettkampfes bei den Schülern und Schülerinnen „C“ war gleich eine Überraschung für zwei Neulinge. Der Zwickauer Tom Uhlmann, der seinen ersten Wettkampf turnte, wurde hier mit 73,40 Punkten Sieger. Er hatte nach den neuen Wertungsrichtlinien gleich zweimal die Höchstnote „10“ in der Ausführung des „Wanderns“ auf dem Sprungtuch. Der Dresdner Anton Taubert belegte mit guten 71,10 Punkten Rang 2. Bei den Mädchen holte Rita Schröder den ersten Platz für die Dresdner.

Ebenfalls erwähnenswert sind die beiden Geschwisterpaare Ade aus Zwickau bzw. Kempf vom Post SV Dresden, die durch gute Leistungen auf sich aufmerksam machten. Bei den Schülern „A“ siegte Johanna Kempf mit sehr guten 76,30 Punkten. Mit einem Zehntel Vorsprung verwies sie damit ihre Schwester Luise auf Rang zwei (76,20 Punkte). Noch besser lief es bei Lika und Alexandra Ade, da siegte bei den Schülerinnen „B“ Lika mit 77,90 Punkten knapp vor Aliah R. Phillipp aus Dresden und Alexandra Ade gewann in der Jugend „A“ mit 80,90 Punkten. Die Siege bei den Schülern „B“ und „A“ gingen an die Dresdner Turner Paul Nicolaus bzw. Eric Dumont.

Den Höhepunkt nach Pflicht, Kür und Finale zeigte das Trio in der „B“- Jugend von Lok Zwickau. Tony Schmidtke, der in Berlin zum Internationalen Deutschen Turnfest beim Deutschlandpokal mit persönlicher Bestleistung den Sieg erkämpfte, verbesserte sich in Dresden noch einmal und siegte mit erneuter Bestleistung und Tageshöchstnote von 92,40 Punkten. Zweiter wurde Moritz Ziesler mit 86,70 Punkten und Rang 3 sicherte sich Tim Weigel mit 78,70 Punkten.

In der Athletiküberprüfung wurde in der dritten Starterklasse (AK 12+) mit der Tageshöchstwertung der Zwickauer Lok–Sportler Moritz Ziesler Erster mit 188,14 Punkten. In der ersten Gruppe ging der Sieg nach Zwickau durch Venezia Groh (AK 7/8/9) mit 65,53 Punkten in der zweiten (AK 10/11) mit 108,21 Punkten an Johanna Kempf aus Dresden.

Hanspeter Chmilecki, der Landesfachwart der Trampolinturner in Sachsen, lobte am Ende der Veranstaltung ausdrücklich die Organisation und Durchführung der Veranstaltung. Ein besonderer Dank geht auch an Marlis Taubert als verantwortliche Abteilungsleiterin vom Post SV Dresden sowie an alle Kampfrichter und Helfer, die an der Vorbereitung und reibungslosen Umsetzung des Wettkampfes beteiligt waren.

Links:
» Website Post SV / Trampolinturnen
» Website ESV Lok Zwickau / Trampolinturnen
» zu den Ergebnissen der Leistungsvoraussetzungstests in den einzelnen Altersklassen


Trampolinturner des Post SV Dresden beim IDTF in Berlin

Trampolinturner des Post SV Dresden beim IDTF in Berlin

Unter den mehr als 1.000 Sachsen, die in der Woche vom 03.-10. Juni 2017 zum Internationalen Deutschen Turnfest (IDTF) nach Berlin pilgerten, waren auch die Trampolinturner des Post SV Dresden. Nachfolgend ein kurzer Bericht:

Mit sechs Kindern und drei Trainern war der Dresdner Post SV beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin vertreten. Die drei Mädchen und drei Jungen starteten im Pokalwettkampf der Altersklassen 12/13 bzw. 14/15 im Trampolinturnen. Die dafür nötige Pflichtübung M5 sowie das sehr große Starterfeld von über 360 Kindern in allen Altersklassen stellten alle Athleten vor eine besondere sportliche und mentale Herausforderung, die sie bravourös meisterten. Neben dem Wettkampf blieb natürlich auch Zeit, um die vielen Angebote des Turnfests und der Bundeshauptstadt zu genießen. Beim Turnfest herrscht einfach eine besondere Atmosphäre.

(Bilder und Text: Tim Kiefer)

Link:
» Website Post SV / Trampolinturnen


Seite 1


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team