Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Download STV-Jahrbuch 2019


News für Gerätturnen

Gerätturnen – Bundespokal der LTV-Mannschaften 2018

Gerätturnen – Bundespokal der LTV-Mannschaften 2018

Am ersten Novemberwochenende 2018 fand in Hilter bei Osnabrück der Bundespokal der Landesturnverbandsmannschaften im weiblichen Bereich der Leistungsklasse (LK) 1 statt. Der Sächsische Turn-Verband (STV) nahm am Wettkampf mit zwei Mannschaften teil. Das Frauenteam (AK 16-29) bestand aus Adriana Knaack und Julia Leubert (SV Wesenitztal), Annegrett Drexler und Sandra Waschke (Chemnitzer Polizeisportverein) sowie Nicole Malaßa von der VSG Pirna. Leider fiel Luisa Hänel von TuS 1861 Chemnitz-Altedorf kurzfristig aufgrund einer Verletzung aus, so das alle Frauen der Riege jedes Gerät turnen mussten.

Doch das Quintett schlug sich wacker, auch wenn insgesamt ein paar unfreiwillige Abgänge zu viel zu verzeichnen waren. Die Sachsenauswahl der AK 16-29 turnte am Ende mit 186,150 Punkten auf Platz 5, hinter den Siegerinnen vom Westfälischen Turnerbund und den platzierten Mannschaften aus Niedersachsen, Baden und Rheinland.

Noch spannender verlief der Wettkampf der Mädchen der LK1, AK 12-15 Jahre: Hier turnten Elisa Ertel und Josie Eckenigk (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben), Juliane Hunger und Lucia Götze (Chemnitzer Polizeisportverein), Rosalie Röber (TV Markkleeberg) und Leanne Geiler (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) für Sachsen. Gleich zum Auftakt, am Schwebebalken, mussten die Mädels fünf Mal unfreiwillig das Gerät verlassen. Am Boden aber konnten die sächsischen Turnerinnen dann aufholen und erturnten mit 53,300 Punkten sogar das zweitbeste Ergebnis im Wettkampf. Auch am Sprung zeigten sie solide Leistungen. Der Stufenbarren war für Sachsen das erwartungsgemäß schlechteste Gerät, weil hier die meisten der Übungen nicht die notwendigen und vorgeschriebenen schweren Elementen enthielten. Am Ende mussten die Sächsinnen aber dem unglücklichen Wettkampf-Einstieg am Balken Tribut zollen, der sie letztlich die Bronzemedaille kostete. Mit 195,800 Punkten und einem Rückstand von nur acht Zehnteln landete die sächsische Jugendmannschaft denkbar knapp hinter den Turnteams aus dem Rheinland, aus Hamburg, Westfalen, Baden und Niedersachsen auf dem sechsten Platz. Trotzdem können die Teilnehmerinnen stolz auf das Ergebnis sein. Sie nahmen als einzige Mannschaften aus den Ost-Bundesländern am Wettkampf teil.

Ein Dankeschön geht an Anke Heinicke (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben) und Lukas Eckardt (HSG DHfK Leipzig), die den Wettkampf als Kampfrichter begleiteten. Ein Dankeschön auch an die Turnerinnen und die Trainerteams ihrer Vereine, welche die Mädchen in den vergangenen Wochen auf den Bundespokal vorbereiteten.

Steffen Brost (VA für Wettkampforganisation)

Bundespokal männlicher Bereich – Gold und Silber für Sachsen
Nach der Teilnahme an der Sächsischen Mannschaftsmeisterschaft im Oktober, als die Turner der HSG DHfK Leipzig alle Mannschaftsmeistertitel im Kinder-, Jugend- und Erwachsenenbereich abräumten, mussten diese Leistungen natürlich auch auf Bundesebene bestätigt werden. Die Wettkampfreise führte am 11. November 2018 wieder nach Koblenz, wo die Sachsen bereits im September den 2. Platz beim Vergleichswettkampf mit Mittelrhein, Hessen und Thüringen erreicht hatten. Ein Ausrufezeichen war also schon gesetzt worden.

Den Turnern der HSG DHfK Leipzig gelang dann beim Bundespokal in Koblenz tatsächlich der erhoffte, tolle Abschluss des Wettkampfjahres auf nationaler Ebene: Die beiden Riegen aus Leipzig stellten mit insgesamt 11 Startern die komplette Landesauswahl des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) und konnten mit dem Mannschaftserfolg bei den Männern und dem 2. Platz in der Jugend Sachsen erfolgreich vertreten.

Lukas Eckardt

Fotos: Steffen Brost / Lukas Eckardt

Download Fotos:


Gerätturnen: Sachsen erfolgreich beim Senioren-Bundespokal

Gerätturnen: Sachsen erfolgreich beim Senioren-Bundespokal

Der Senioren-Bundespokal der Landesturnverbände wurde am 08. September 2018 im thüringischen Waltershausen ausgetragen. Erstmals waren 47 Mannschaften aus 15 Landesturnverbänden am Start. 215 Turnerinnen und Turner stellten sich dem Wettkampf und kämpften um Bestleistungen.

Unter der Leitung von Björn Preuster organisierte das Team des TGV Waltershausen in der Dreifelderhalle am Schönrasen hervorragende Wettkampfbedingungen; und auch für das leibliche Wohl war gut gesorgt.

Sächsische Auswahlmannschaften waren bei den Frauen in den Altersklassen (AK) 30+, 40+ und 55+, sowie bei den Männern in den AK 45+ und 60+ am Start.

Das Team der Frauen 55+ (Rosemarie Scheel, Ramona Lupa, Christine Görlitz, Viola Panitz-Inal, Marion Hoch und Lea Schöne) lieferte sich mit der Mannschaft aus Sachsen-Anhalt bis zum Schluss ein spannendes Duell um den Bronzeplatz. Mit nur 0,2 Punkten Abstand mussten sie ihren unmittelbaren Konkurrentinnen den Vortritt zum Podest überlassen, und belegten den „undankbaren“, 4. Platz. Allerdings sei angemerkt, dass die Riege aus Sachsen-Anhalt mit zwei Fremd-Starterinnen angetreten war, ohne die sie gar keine Landesauswahl-Mannschaft hätte stellen können. Die Damen vom Märkischen Turnerbund gewannen mit deutlichem Vorsprung vor der Mannschaft des Thüringer Turnverbandes und eben der Mannschaft aus Sachsen-Anhalt.

In einem nicht nur zahlenmäßig starken Starterfeld von 11 Landesverbands-Mannschaften kämpften die Frauen der AK 40+ (Bianca Große, Petra Oppel, Cornelia Erbe, Dana Bienias und Sabine Branser) um einen Platz im Vorderfeld. Obwohl sie, trotz Verletzungssorgen, im Vergleich zum vergangenen Jahr 3,40 Punkte mehr im Gesamtergebnis erturnen konnten und die beste Mannschaft ihrer Altersklasse am Boden wurden, reichte es am Ende nicht für einen Medaillenrang. Mit Platz 6 steuerten sie jedoch einen wichtigen Punkt für den Sächsischen Turn-Verband (STV) in der Gesamt-Länderwertung bei.

Die jüngste AK-Mannschaft der Frauen, 30+ (Karen Hoffmann, Aniko Gerschau, Claudia Tilch, Ines Rudolph, Susi Schmidt und Barbara Nacke), versuchte bis zum letzten Gerät, den Sieg der favorisierten Auswahlmannschaft vom Badischen Turnerbund zu verhindern. Als zweitbeste Mannschaft am Sprung und am Balken und mit Abstand beste Mannschaft ihrer AK am Boden, standen die Aussichten auf den Sieg zwischenzeitlich sehr gut. Doch ähnlich wie es den sächsischen Frauen der AK 40+ passiert war, konnten sie am Stufenbarren nicht alle Übungen optimal präsentieren. Trotzdem: angesichts eines Starterfeldes von 11 Mannschaften bekommt die Silbermedaille noch einen leichten „Goldglanz“!

Auch bei den Männermannschaften der AK 45+ ging es beim Kampf um Edelmetall ziemlich eng zu. Die sächsischen Männer (Dirk Berger, Kay Fichtner, Milton Quinteros Salas, Christian Wehner) hatten sich vorgenommen, in diesem Jahr die Herren vom Bayerischen Turnverband turnerisch zu schlagen. Doch leider blieben die Sachsen beim Sprung und am Reck nicht fehlerfrei und mussten den Konkurrenten den obersten Podestplatz überlassen. So nahmen sie bei der Siegerehrung „mit einem lachenden und einem weinenden Auge“ die Silbermedaille in Empfang, wobei natürlich Freude und Stolz überwogen.

Die Turner der AK 60+ aus Sachsen (Thomas Guder, Norbert Flenker und Stephan Rowold) hatten eine besonders schwierige Ausgangssituation. Sie mussten in diesem Jahr ohne ihren Punkte-Garanten Werner Reutter aus Leipzig auskommen. Nur zu dritt angetreten, bestand die Herausforderung darin, dass es keinen Streichwertes für das sächsische Team gab. Denn laut Wettkampfmodus konnte eine Mannschaft aus bis zu sechs Aktiven bestehen. Pro Gerät durften vier davon turnen und die besten drei Wertungen flossen in das Mannschaftsergebnis ein. Umso wertvoller ist der erkämpfte 3. Platz einzuschätzen. Der Sieg ging in dieser Altersklasse an die erste Mannschaft vom Thüringer Turnverband. Auf Platz 2 turnten sich die Männer aus Baden.

In der Gesamt-Länderwertung konnte Sachsen einen starken 2. Platz hinter dem Thüringer Turnverband verbuchen. Der Badische Turnerbund teilte sich Platz 2 mit unseren Sachsen.

Einer der sächsischen Aktiven aus der Männermannschaft 60+, Stephan Rowold, bedankte sich am Ende der Siegerehrungen im Namen aller Teilnehmer bei der Wettkampfleitung um Martina Pöschel und Manfred Knigge für ihr Engagement bei der Vorbereitung und Durchführung dieses Bundespokals. Sie erhielten eine Ehren-Urkunden und ein Ehrengeschenk und großen Applaus von den Aktiven.

Mit einer stimmungsvollen Abendveranstaltung klang dieser sehr gut organisierte Wettkampf aus.

Sabine Branser (USC Leipzig und TV Markkleeberg)

Sachsen-Team Frauen 55+ / 4. Platz
Rosemarie Scheel
Ramona Lupa
Christine Görlitz
Viola Panitz-Inal
Marion Hoch
Lea Schöne

Sachsen-Team Frauen 40+ / 6. Platz
Bianca Große
Petra Oppel
Cornelia Erbe
Dana Bienias
Sabine Branser

Sachsen-Team Frauen 30+ / 2. Platz
Karen Hoffmann
Aniko Gerschau
Claudia Tilch
Ines Rudolph
Susi Schmidt
Barbara Nacke

Sachsen-Team Männer 60+ / 3. Platz
Thomas Guder
Norbert Flenker
Stephan Rowold

Sachsen-Team Männer 45+ / 2. Platz
Dirk Berger
Kay Fichtner
Milton Quinteros Salas
Christian Wehner

Link:
» detaillierte Ergebnisse auf der DTB-Website

Download Fotos:


Gerätturnen: Sachsenauswahl mit starkem zweiten Platz in Koblenz

Gerätturnen: Sachsenauswahl mit starkem zweiten Platz in Koblenz

Seit mehr als zwei Jahrzehnten treffen sich Auswahlmannschaften der Landesturnverbände aus Thüringen, Hessen und Mittelrhein zum freundschaftlichen Leistungsvergleich. Auch Nachwuchs-Turnerinnen und -Turner aus Sachsen nehmen inzwischen an diesem traditionellen Wettkampf-Format teil. Zur diesjährigen Auflage am 08. September 2018 hatte der Turnverband Mittelrhein nach Koblenz in die CGM-Arena eingeladen.

Die Aktiven der sächsischen Auswahl im weiblichen Bereich kamen vom ESV Lok Zwickau, TV Blau-Gelb 90 Bad Düben und dem Chemnitzer Polizeisportverein. Bei den Männern stellte die HSG DHfK Leipzig jeweils drei Mannschaften.

Die Frauen absolvierten einen Vierkampf mit den Geräten Sprung, Stufenbarren, Balken und Boden. Die Männer turnten Sprung, Barren, Pauschenpferd, Reck, Ringe und Boden. Gewertet wurde in drei verschiedenen Kategorien. An die Geräte ging jeweils eine sächsische U13-, U15- und U17-Mannschaft – sowohl im weiblichen als auch im männlichen Bereich.

In der Addition der Punkte aller Turnerinnen und Turner siegten die Gastgeber vom Turnverband Mittelrhein mit 857,40 Punkten. Die Auswahl des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) belegte mit 846,05 Punkten Platz 2, deutlich vor den Thüringern mit 811,55 Punkten und Hessen mit 409,05 Punkten. Auch in der separaten Wertung der Turnerinnen landeten unsere Sachsen-Damen auf dem Silberplatz – genauso wie unsere Männer.

Mit einem gemeinsamen Essen wurde der Wettkampftag abgerundet. Für das kulturelle Abendprogramm hatten sich die Gastgeber noch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: mit einem eigens gecharterten Fahrgastschiff gingen alle Turnerinnen und Turner auf dem Rhein auf nächtliche Bootsfahrt.

Herzliche Glückwünsche an unsere erfolgreichen Sachsen!

Sachsenauswahl 2018 / Frauen:
U13
Antonia Piehler (ESV Lok Zwickau)
Lilly Ender (ESV Lok Zwickau)
Luica Götze (Chemnitzer PSV)
Anna Mannke (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben)

U15
Elisa Ertel (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben)
Josie Eckenigk (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben)
Sophie Weigelt (Chemnitzer PSV)
Juliane Hunger (Chemnitzer PSV)

U17
Lilly-Johanne Oertel (Chemnitzer PSV)
Anne Linh Westphal (Chemnitzer PSV)
Rita Schneider (Chemnitzer PSV)
Annegret Drexler (Chemnitzer PSV)

Sachsenauswahl 2018 / Männer:
U13
Finn Mädge (HSG DHfK Leipzig)
Niklas Kohlhaw (HSG DHfK Leipzig)
Felix Schnurrbusch (HSG DHfK Leipzig)

U15
Ole Mädge (HSG DHfK Leipzig)
Fiete Schulz (HSG DHfK Leipzig)
Janek Barwitzki (HSG DHfK Leipzig)

U17
Peter Sosniczka (HSG DHfK Leipzig)
Tristan Jung (HSG DHfK Leipzig)
Eric Henning (HSG DHfK Leipzig)
Ayyub Bouamama (HSG DHfK Leipzig)

Foto: Steffen Brost

Download Foto:


3. Taurastein Pokalturnen im November 2018

3. Taurastein Pokalturnen im November 2018

Seniorenturnerinnen und Seniorenturner aufgepasst: Der Burgstädter TSV 1878 richtet am 10. November 2018 die dritte Ausgabe des Taurastein Pokalturnens aus. Die Ausschreibung mit allen wichtigen Informationen und der Meldebogen sind im Wettkampfkalender zum Download hinterlegt (siehe Link). Meldeschluss ist der 22. Oktober 2018. Ansprechpartner beim Burgstädter TSV 1878 sind Petra Ronneburger und Dirk Berger.

Fotos: Burgstädter TSV 1878

Links:
» Ausschreibung und Meldebogen im Wettkampfkalender
» zur Website des Burgstädter TSV 1878

Download Foto:


Deutschland-Cup Gerätturnen 2018

Deutschland-Cup Gerätturnen 2018

Während die Vorbereitungen für die Deutschen Meisterschaften Ende September in Leipzig auf Hochtouren laufen, fand am Wochenende 09./10. Juni 2018 ein weiterer nationaler Wettkampf-Höhepunkt im Gerätturnen statt: Der TV Blau-Gelb 90 Bad Düben richtete – bereits zum zweiten Mal nach 2015 – den Deutschland-Cup aus.

Die besten deutschen Turnerinnen und Turner des breitensportlichen Bereichs, die sich vorab bei ihren Landesmeisterschaften für das Deutschlandfinale qualifiziert hatten, trafen sich in Delitzsch, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Bei sommerlichen Temperaturen begrüßten die fleißigen Gastgeber 250 Wettkampfteilnehmer in der Sporthalle des Beruflichen Schulzentrums Delitzsch. Wegen der Rekord-Beteiligung von 18 Landesturnverbänden sahen sich die Verantwortlichen gezwungen, das Startfeld in zwei Leistungsklassen der Frauen erstmals auf zwei Turnerinnen zu begrenzen. In allen anderen Leistungsklassen stellten sich die drei Bestplatzierten der Landesturnverbände den Kampfrichtern.

Für den Sächsischen Turn-Verband (STV) starteten 23 Teilnehmer/innen. Am Ende bilanzierten die Sachsen eine Silbermedaille für Damaravy Westphal (HSG DHfK Leipzig) und weitere gute Platzierungen.

Das beste Ergebnis bei den Turnerinnen erreichte Leanne Geiler (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) in der Altersklasse 14/15 mit dem 4. Platz. Unter die 10 besten Turnerinnen ihrer Altersklasse konnten sich außerdem noch Emily Mankiewicz (6., AK 12/13), Denise Hölperl (6., AK 18-29, beide ESV Lok Zwickau) und Anni Köhler (6., AK 18-29, Chemnitzer PSV) turnen.

Mit Jakob Bochmann (4., SV Felsenkeller Dresden, AK 18-29), Finn Mädge (10., HSG DHfK Leipzig, AK 16/17) und Ayyub Bouamama (8., HSG DHfK Leipzig, AK 12/13) konnten sich im männlichen Bereich außerdem noch weitere drei sächsische Turner unter den 10 Besten ihrer Altersklasse platzieren.

Am Samstag gab es für Wettkämpfer und Besucher eine besondere Überraschung: Die amtierende Weltmeisterin am Balken, Pauline Schäfer (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf), und Nationalmannschafts-Meisterturner Andreas Bretschneider (KTV Chemnitz) statteten den Wettkämpfen in Delitzsch einen Besuch ab. Sie begleiteten die Siegerehrung des 1. Durchganges und gaben im Anschluss eine gut besuchte Autogrammstunde im Foyer. Beide Spitzenathleten werden Ende September in Leipzig natürlich selbst an die Geräte gehen, um sich gegen die nationale Konkurrenz zu behaupten und ihre WM-Form zu bestätigen.

Auch Prominenz aus Politik und Sport begleitete das Wettkampfgeschehen an beiden Tagen: So eröffnete u. a. Bad Dübens Bürgermeisterin Astrid Münster die Wettkämpfe, STV-Geschäftsführer Eberhard Firl begrüßte an beiden Tagen Teilnehmer und Gäste und Nordsachsens Landrat Kai Emmanuel schüttelte bei der Siegerehrung viele Hände.

Weitere Ergebnisse weiblich:

AK 12/13:
34. Yasmin Almasarweh (SV Motor Mickten-Dresden),
37. Rosalie Röber (TV Markkleeberg)

AK 14/15:
18. Zoe Richter (SV Motor Mickten-Dresden),
26. Elisa Ertel (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben),
32. Josie Joline Eckenigk (TV Blau-Gelb 90 Bad Düben)

AK 16/17:
13. Lilly-Joeanne Oertel (Chemnitzer PSV),
25. Luisa Hänel (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf)

AK 18-29:
32. Wilma Fritz (ATV Frohnau, verletzt ausgeschieden)

Weitere Ergebnisse männlich:

AK 12/13:
15. Eric Henning (HSG DHfK Leipzig),
16. Miguel Antonio (HSG DHfK Leipzig)

AK 14/15:
11. Ole Mädge (HSG DHfK Leipzig),
16. Niklas Kohlhaw (HSG DHfK Leipzig),
20. Felix Schnurrbusch (HSG DHfK Leipzig)

AK 18-29:
14. Jakob Sitter (SV Felsenkeller Dresden)

Links:
» zu den Ergebnissen
» Facebook Deutschland-Cup Gerätturnen 2018
» Website TV Blau-Gelb 90 Bad Düben


Gerätturnen: Sächsische Mehrkampfmeisterschaft

Gerätturnen: Sächsische Mehrkampfmeisterschaft

An der Sächsischen Mehrkampfmeisterschaft (Gerätturnen und Leichtathletik), die am 26. Mai 2018 erstmals im Sportforum Chemnitz stattfanden, beteiligten sich in diesem Jahr insgesamt 46 Turnerinnen und Turner. Das war ein neuer Teilnahme-Rekord! Die aufwändige Logistik für diesen Wettkampf musste entsprechend langfristig durch die Fachkommission Gerätturnen vorbereitet werden. Deshalb waren alle Beteiligten froh, für die Leichtathletikhalle und die beiden Gerätturnhallen Anfang Mai die Zusage vom Schul- und Sportamt Chemnitz zu haben.

Trotz der sorgfältigen Vorbereitungen wurde die Flexibilität der Organisatoren unmittelbar vor dem Termin noch einmal herausgefordert. Am Donnerstag vor dem Wettkampf wurde die Turnhalle für den weiblichen Bereich erst für 15.00 Uhr freigegeben. Der Zeitplan musste daher zwangsläufig verworfen, die Frauenwettkämpfe (außer Stufenbarren und Balken) in die Männerhalle verlegt werden. Dadurch wurde es ein Tageswettkampf für alle Teilnehmer. Ein Dankeschön an den KTV Chemnitz, dass diese Möglichkeit gewährt und unser Wettkampf damit gerettet wurde! Ein Dankeschön auch an die Hallenmeister des Sportforums Chemnitz, die uns jederzeit unterstützt haben!

Dieser Wettkampf war die Qualifikation für die Deutsche Mehrkampfmeisterschaft, die vom 14. bis 16. September 2018 in Einbeck stattfindet. Voraussetzung für die Teilnahme ist die geforderte A-Qualifikationspunktzahl. 7 Turnerinnen und 12 Turner haben diese Punktzahl erreicht. 8 Turnerinnen und 3 Turner verfehlten diese Punktzahl nur knapp und müssen hoffen, über die B-Qualifikation zum Wettkampf zugelassen zu werden. Wir drücken diesen Turnerinnen und Turnern ganz fest die Daumen, dass sie vom Deutschen Turner-Bund die Startzusage bekommen!

Herzliche Glückwünsche an die Sächsischen Mehrkampfmeister und Platzierten!

Foto: STV

Link:
» zu den Ergebnissen im Wettkampfkalender

Download Foto:


Turnbezirksmeisterschaft Leipzig (männlicher Bereich)

Turnbezirksmeisterschaft Leipzig (männlicher Bereich)

Nachdem die Mädchen und Frauen bereits am 24. und 25. März 2018 eine erfolgreiche Turnbezirksmeisterschaft absolvierten, folgten drei Wochen später, am 13. (Freitag) und 14. April (Samstag), die Wettkämpfe der Jungen und Männer des Turnbezirks Leipzig.

In der LK 3 bis 13 Jahre holte sich am Freitag Tristan Jung von der HSG DHfK Leipzig die Goldmedaille und verwies seine Vereinskollegen Richard Gerschau und Janek Barwitzki auf die Plätze 2 und 3. Eine Leistungsklasse höher siegte Ayub Bouamama, ebenfalls von der HSG DHfK Leipzig. Die aus dem Oschatzer TV 1847 stammenden Jungen Mika Fischer und Elias Lämmel machten es in der LK 4 AK 14/15 besonders spannend. Mit nur 0,2 Punkten Vorsprung konnte Mika Fischer das Duell letztendlich für sich entscheiden. Hingegen mit fast 2 Punkten Vorsprung schoss Ole Mädge von der HSG DHfK Leipzig in der LK 2 AK 14/15 an seinen Kontrahenten vorbei und ergatterte die Goldmedaille. In der LK 3 AK 16/17 erreichte Colin Oldenburg vom Oschatzer TV 1847 den 1. Platz. Eine Leistungsklasse höher ließ Niklas Wagner vom TV Markkleeberg von 1871 seinen Vereinskollegen Max Peters auf dem 2. Platz zurück. In der LK 1 AK 16/17 turnte sich Finn Mädge von der HSG DHfK Leipzig auf Platz 1, genauso auch Julian Alt vom TV Blau-Gelb 90 Bad Düben in der LK 3 AK 18-29. In der LK 2 AK 18-29 duellierten sich Jordaan Knorr vom Oschatzer TV 1847 und Maximilian Balke von der HSG DHfK Leipzig, der am Ende siegte. Eine Leistungsklasse höher erhielt Irvin Maksymov von der HSG DHfK Leipzig die begehrenswerte Goldmedaille. Im Seniorenbereich vertrat Sebastian Böhme den Falkenhainer SV 1898 in der LK 3 AK 35-39 und holte sich den Sieg. In der LK 4 AK 70-74 zeigte Werner Reutter vom USC Leipzig sein Können und erreichte Platz 1.

Ältester Turner in diesem Wettkampf war der vom TV Markkleeberg von 1871 stammende Siegfried Bauer. In der LK 4 AK 80+ stand er den Jüngeren in nichts nach und erkämpfte sich den 1. Platz.

Am Samstag turnten die Jungs der Altersklassen Pflicht 8/9, LK 4 10/11 und LK 4 12/13. In der Pflicht fand neben dem Einzelwettkampf auch ein Mannschaftswettkampf statt. Hier belegte die HSG DHfK Leipzig vor dem Oschatzer Turnverein 1847 Platz 1. Platz 3 ging an den Falkenhainer SV 1898, Platz 4 an die Mannschaft des TV zu Leipzig-Plagwitz und der 5. Platz an die Jungen vom TV Markkleeberg von 1871.

In der Einzelwertung siegte Chubaib Bouamama vor Dennis Schwan und Lasse Dieckerhoff – alle von der HSG DHfK Leipzig. In der LK 4 AK 10/11 erkämpfte sich Ricky Schmidt vom Oschatzer TV 1847 Platz 1 und verwies seine Kontrahenten Nathan Westphal von der HSG DHfK Leipzig und Franz Kromer vom Oschatzer TV 1847 auf die Plätze 2 und 3. Eine Altersklasse höher erhielt Jan Himstedt vom Oschatzer TV 1847 die Goldmedaille. Silber ging an Finn Bendix Horbas vom Oschatzer TV 1847 und Bronze an David Feige vom Falkenhainer SV 1898.

Wir wünschen alle denen, die sich zur sächsischen Turnbezirksmeisterschaft am 29.04.2018 in Chemnitz qualifiziert haben, viel Erfolg!

Hannah Kretzschmar

Foto: Falkenhainer SV 1898

Link:
» zu den Ergebnissen im Wettkampfkalender


Gerätturnen: Sächsische Meisterschaft der Senioren

Gerätturnen: Sächsische Meisterschaft der Senioren

Die Sächsische Turn-Meisterschaft der Senioren wurde am 07. April 2018 in der Leipziger August-Schärttner-Halle (Sportwissenschaftlichen Fakultät / Universität Leipzig) ausgetragen. Gastgeber war die HSG DHfK Leipzig. Die Männer und Frauen im Alter von 30 bis 80 Jahren präsentierten den Kampfrichtern ihre Übungen, um sich den Titel „Sächsischer Turnmeister“ zu erkämpfen.

Bei den Frauen in der Altersklasse (AK) 30-34 gelang dies Karen Hoffmann vom TV Markkleeberg von 1871. Mit ihrer Leistung ließ sie die Zweitplatzierte, Aniko Gerschau von der HSG DHfK Leipzig, mit 2 Punkten hinter sich. Bei den Männern derselben Altersklasse erkämpfte sich Rico Schmidt vom TSV Meißen Platz 1.

In der AK 35-39 kam es zu einem spannenden Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den Turnerinnen Doreen Weiser vom TV zu Leipzig-Plagwitz und Petra Fritzsch vom SV Wesenitztal. Letztendlich holte sich Petra Fritzsch den Sieg. Bei den Männern siegte Falk Simon vom TSV Burgstädt 1878.

In der Altersklasse 40-44 erreichte Dana Bienias von der HSG DHfK Leipzig den 1. Platz und ließ ihre Konkurrentin Isabel Pollack vom SV Einheit Kamenz mit über 6 Punkten zurück. In derselben Altersklasse siegte im männlichen Bereich Jörg Lahn von der SG Friedrichsgrün.

Eine Altersklasse höher gelang Cornelia Erbe (Turbine Leipzig) im weiblichen und Kay Fichtner (SG Friedrichsgrün) im männlichen Bereich der Sieg.

In der AK 50-54 eroberte Sabine Branser vom USC Leipzig den obersten Podestplatz, genauso auch Ferry Bedrich vom SV Einheit Kamenz.

Die Turnerin Lea Schöne (SV Einheit Kamenz) erreichte in der Altersklasse 55-59 Platz 1.

Eine Altersklasse höher erkämpfte sich Marion Hoch vom MSV Bautzen 04 mit einem Vorsprung von 4 Punkten den Sieg. Bei den Männer kam es zu einem spannenden Duell zwischen Thomas Guder vom USC TU Dresden und Wolfram Mainer vom TSV Germania Werdau, das schließlich der Dresdner Turner schließlich für sich entscheiden konnte.

Im männlichen Bereich der AK 65-69 und AK 70-74 siegten Norbert Flenker vom USC TU Dresden und Werner Reutter vom USC Leipzig.

In der Altersklasse 75-79 erturnte sich Rosemarie Scheel von der HSG DHfK Leipzig Platz 1. Auch Volker Kirsten vom TV Markkleeberg von 1871 sicherte sich mit seiner Leistung in dieser Altersklasse den Podestplatz.

In der Altersklasse 80+ gab es im männlichen Bereich zwei Starter. Den 1. Platz erreichte Siegfried Bauer vom TV Markkleeberg von 1871 vor Manfred Kunze vom SV Grün-Weiß Niederwiesa.

Erst ganz zum Schluss wurde die AK 65-69 der Frauen aufgerufen – und das aus gutem Grund: Die Siegerin, Monika Kretzschmar vom Falkenhainer SV 1898 (im Bild), wurde von der „versammelten Mannschaft“ noch einmal wegen ihres erst kürzlich erhaltenen STV-Ehrentellers bejubelt, mit dem der Verband sie für ihr jahrelanges Engagement für die Sportart Gerätturnen ausgezeichnet hatte.

In diesem Wettkampf bewiesen alle Turnerinnen und Turner, dass man für diese Sportart nie zu alt sein kann. Mit großem Respekt bestaunte das Publikum deshalb die Leistungen der Frauen und Männer an den Geräten. Begeistert spendeten die Zuschauer nach jeder Übung einen Riesen-Applaus.

Wir wünschen allen, die sich mit ihrer Leistung für die Deutschen Turnmeisterschaften qualifiziert haben, viel, viel Glück!

Hannah Kretzschmar

Foto: Falkenhainer SV 1898

Download Foto:


Ausschreibung Sächsische Seniorenmeisterschaften 2018

Ausschreibung Sächsische Seniorenmeisterschaften 2018

Die Sächsischen Seniorenmeisterschaften (Einzel) im Gerätturnen finden am 07.04.2018 in Leipzig statt. Die Ausschreibung steht im Wettkampfkalender Gerätturnen als Download zur Verfügung (Klick auf den entsprechenden Termin). Dort sind auch alle weiteren wesentlichen Termine für das laufende Jahr hinterlegt.

Wettkampf-Ort:
A.-Schärttner-Halle (Turnhalle) der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig (Jahnallee 59, 04109 Leipzig)

Link:
» zum Wettkampfkalender Gerätturnen


STV-TurnCamp II: nur noch wenige Plätze!

STV-TurnCamp II: nur noch wenige Plätze!

Unter dem Motto "Trainieren wie die Profis!" bietet der Sächsische Turn-Verband (STV) in Kooperation mit dem SC Riesa jungen Gerätturnern mit ersten Wettkampferfahrungen auch in diesem Jahr zwei STV-TurnCamps an. Das STV-TurnCamp I ist inzwischen ausgebucht. Restplätze gibt es noch im STV-TurnCamp II (08.-13.07.2018 in Riesa). Bei Interesse bitte unbedingt zeitnah anmelden!

Foto: Stefan Reiß

Termin STV-TurnCamp II:
08.07.-13.07.2018 in Riesa (Meldeschluss: 30.04.2018)

Informationen und Rückfragen:
STV-Geschäftsstelle, Stefan Reiß, Tel. 03 41 – 14 93 86 62

Download Anmeldeformular STV-TurnCamp II:


Jetzt anmelden: STV-TurnCamps 2018

Jetzt anmelden: STV-TurnCamps 2018

Unter dem Motto "Trainieren wie die Profis!" bietet der Sächsische Turn-Verband in Kooperation mit dem SC Riesa jungen Gerätturnern mit ersten Wettkampferfahrungen auch in diesem Jahr zwei STV-TurnCamps an.

Foto: Stefan Reiß

Termine:
TurnCamp I: 01.07.-06.07.2018 in Riesa (Meldeschluss: 30.04.2018)
TurnCamp II: 08.07.-13.07.2018 in Riesa (Meldeschluss: 30.04.2018)

Informationen und Rückfragen:
STV-Geschäftsstelle, Stefan Reiß, Tel. 03 41 – 14 93 86 62

Download Anmeldeformular:


Jetzt anmelden! Fortbildungen Turnsportarten im Januar / Februar 2018

Jetzt anmelden! Fortbildungen Turnsportarten im Januar / Februar 2018

Gerätturnen:
Fortbildung Kampfrichter C weiblich (Lg.-Nr. SR 18-29 — 8 LE) am 06.01.2018 in Chemnitz
Fortbildung Trainer C-Lizenz Verlängerung (Lg.-Nr. SR 18-110 — 8 LE) am 20.01.2018 in Markkleeberg
Fortbildung Trainer C-Lizenz Verlängerung (Lg.-Nr. SR 18-24 — 15 LE) am 03./04.02.2018 in Dresden

Sportakrobatik:
Beginn der Ausbildung Trainer C-Lizenz (Lg.-Nr. SR 18-40 — 90 LE) am 27.01.2018 in Krostitz

Wir empfehlen die Online-Anmeldung über das DTB-GymNet (siehe Links).

Informationen / Rückfragen:
STV-Geschäftsstelle, Stefan Reiß, Tel. 03 41 – 14 93 86 62

Links:
» zur Online-Anmeldung Lg.-Nr. SR 18-29
» zur Online-Anmeldung Lg.-Nr. SR 18-110
» zur Online-Anmeldung Lg.-Nr. SR 18-24
» zur Online-Anmeldung Lg.-Nr. SR 18-40


Gerätturnen: Bilanz Wettkampf-Wochenende 04./05. November 2017

Gerätturnen: Bilanz Wettkampf-Wochenende 04./05. November 2017

An den Landesligafinal- und Relegationswettkämpfen der Mädchen und Frauen, die am 04. November 2017 in der Chemnitzer Richard-Hartmann-Halle stattfanden, beteiligten sich in diesem Jahr insgesamt 23 Mädchenmannschaften und 27 Frauenmannschaften in den drei verschiedene Ligen sowie in der Qualifikation an den Wettkämpfen. Das war ein neuer Teilnahme-Rekord! Die aufwändige Logistik für diese Wettkämpfe musste entsprechend langfristig durch die Fachkommission Gerätturnen, unter der Leitung von Martina Pöschel, vorbereitet werden.

Zum ersten Mal gewann bei den Frauen die Mannschaft vom SV Wesenitztal die Landesliga. Ihr folgten die Turnerinnen vom ESV Lok Zwickau und vom TSV Leipzig-Engelsdorf auf den Plätzen 2 und 3. Bei den Mädchen siegte das Team des Chemnitzer PSV vor der SG Jößnitz und dem Dresdner SC 1898.

Probleme gab es bei der Einhaltung der Ligaordnung und Fachgebietsordnung durch einige Vereine. Die Fachkommission war deshalb gefordert, vor Ort Entscheidungen im Interesse aller Vereine zu treffen.

(Alle Resultate sind im Wettkampf-Kalender Gerätturnen hinterlegt - siehe Link unter dem Text.)

An den Wettkämpfen der Männer und Jungen um die Sächsische Mannschaftsmeisterschaft, die am folgenden Tag (05. November 2017) ebenfalls in der Richard-Hartmann-Halle ausgetragen wurden, nahmen insgesamt 22 Mannschaften teil (8 Jungen-, 5 Junioren- und 9 Männermannschaften).

Bei den Männern siegte die Mannschaft des SSV Blau-Weiß Gersdorf, vor dem Team vom SV Felsenkeller Dresden und den Turnern der HSG DHfK Leipzig. Bei den Junioren verbuchten die Turner der HSG DHfK Leipzig (1. und 2. Mannschaft) einen Doppelerfolg, gefolgt von der Mannschaft des SV Felsenkeller Dresden.

Auch bei den Jungen siegte das Team der HSG DHfK Leipzig, gefolgt von der Mannschaft des SSV Blau-Weiß Gersdorf. Bronze erkämpfte die Gruppe des Oschatzer TV.

Damit ist die HSG DHfK Leipzig erfolgreichster Verein im Freistaat mit zwei sächsischen Mannschaftsmeistertiteln, ein Mal dem 2. und ein Mal dem 3. Platz, gefolgt vom SSV Blau-Weiß Gersdorf mit jeweils einem sächsischen Mannschafts- und einem Vizemeistertitel.

Eine besondere Zugabe folgte dann im Rahmen der Siegerehrung: Der Junioren-Auswahlmannschaft des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) konnte nachträglich die langersehnte Bronzemedaille vom Bundespokal 2016 überreicht werden. Aufgrund der Disqualifikation des Rheinischen Turnerbundes war das sächsische Junior-Team vom undankbaren 4. schließlich doch auf den Bronzemedaillenplatz gerutscht.

Trotz des Mammut-Programms an diesem Wettkampf-Wochenende blieb die Atmosphäre freundschaftlich und respektvoll, sowohl bei den Turnern als auch bei den Trainern und Kampfrichtern.

Foto: Lukas Eckardt / STV

Link:
» zu den Ergebnissen im Wettkampf-Kalender
(Zum Öffnen der Dokumente bitte einfach auf den entsprechenden Termin klicken.)

Download Foto:


Eine kleine Geste löste Freudentränen aus

Eine kleine Geste löste Freudentränen aus

Als der MDR im Oktober nach einem geeigneten Drehort für ein Interview mit Weltmeisterin Pauline Schäfer (TuS 1861 Chemnitz-Altendorf) suchte, wurde der Sender in der Trainingshalle des TSV Leipzig-Engelsdorf fündig. Knackpunkt für den Termin war u. a. die Bedingung, dass der Schwebebalken nicht fest verankert, sondern freistehend und transportabel sein musste — eine Anforderung, welche die Engelsdorfer erfüllen konnten. Das Interview mit der Spitzenturnerin aus Chemnitz hat in der Turnhalle der Gastgeber Spuren hinterlassen …

Die Turnerinnen des TSV Leipzig-Engelsdorf konnten ihr Glück kaum fassen, als sie vom MDR angerufen wurden. Das war ja schon ein Hammer! Als sie dann noch erfuhren, dass sie einen Balken für die „frischgebackene“ Weltmeisterin am Schwebebalken stellen dürfen, brach noch größerer Jubel aus. Dieser Anruf war die Krönung unseres Trainingslager-Abschlussfestes.

Wieder zu Hause angekommen, begann sofort die Organisation: Eine aufwendige Karte wurde gebastelt, welche alle Turnerinnen unterschrieben. Alle Matten wurden sortiert und der Schwebebalken noch einmal poliert. Alles musste perfekt vorbereitet sein. Schließlich sollte die in Chemnitz trainierende, neue Weltmeisterin Pauline Schäfer auf dem Gerät turnen.

Alle saßen voller Spannung vor dem Fernseher, als der Beitrag am 20. Oktober 2017 im Rahmen der Sendung „MDR um 4“ ausgestrahlt wurde. Pauline erklärte Moderator Peter Imhof ein paar turnerische Figuren auf dem „Zittergerät“ Schwebebalken. Als Imhof dann ein paar kurze Informationen über den TSV Leipzig-Engelsdorf erzählte und die Karte vorlas, war die Freude schon riesig.

Der Höhepunkt folgte allerdings mit der Signierung des Schwebebalkens durch die Weltmeisterin. Jetzt steht in Engelsdorf ein Weltmeisterschwebebalken, welcher bei Groß und Klein Riesen-Begeisterung auslöste. Bei manchen flossen sogar Freudentränchen. Andere Turnvereine Sachsen staunten ebenso nicht schlecht. Sogar die Leipziger Volkszeitung zeigte Interesse. Sportredakteurin Kerstin Förster schrieb einen Artikel.

Unsere Turnmädels trainieren jetzt noch motivierter an ihrem neuen Lieblingsgerät!

Laura Mainusch

Im Bild: Laura Mainusch (l.) und Susi Wolff (r.) vom TSV Leipzig-Engelsdorf mit dem Schwebebalken, der von Weltmeisterin Pauline Schäfer signiert wurde

Foto: Laura Mainusch

Link:
» Website TSV Leipzig-Engelsdorf

Download Foto:


Gerätturnen: Deutschland-Pokal der Senioren 2017

Gerätturnen: Deutschland-Pokal der Senioren 2017

Ausgeschrieben war dieser Bundespokal-Wettkampf der Landesturnverbände im Seniorenbereich, der am 14./15.10.2017 im niedersächsischen Einbeck stattfand, in jeweils drei weiblichen und drei männlichen Altersbereichen (W 30+; W 40+; W 55+; M 30+; M 45+ und M 60+). Der Sächsische Turn-Verband (STV) wurde von zwei Landesauswahlteams bei den Frauen (W 40+ und W 55+) sowie zwei Männerteams in der M 60+ vertreten.

Landesauswahl Sachsen AK W 40+
Dana Bienias (HSG DHfK Leipzig), Sabine Branser, Cornelia Erbe (beide USC Leipzig), Bianca Große (SV Einheit Kamenz), Heike Hammermüller und Petra Oppel (beide Turbine Leipzig)

Landesauswahl Sachsen AK W 55+
Elke Böhm (Turbine Leipzig), Christine Görlitz, Rosemarie Scheel, Ramona Lupa (alle HSG DHfK Leipzig), Marion Hoch MSV Bautzen 04) und Lea Schöne (SV Einheit Kamenz)

Landesauswahl Sachsen AK M 60+ / Mannschaft 1
Norbert Flenker, Volkmar Gütersloh, Stephan Rowold (alle USV TU Dresden), Wolfram Mainer (TSV Germania Werdau) und Werner Reutter (USC Leipzig)

Landesauswahl Sachsen AK M 60+ / Mannschaft 2
Rainer Preuß (SSV Blau Weiss Gersdorf), Reinhard Seifert, Ulrich Tscheschke (beide SV Pesterwitz) und Klaus Wolf (USV TU Dresden)

Die Wettkampforganisation, die Gerätebedingungen und die Atmosphäre in der Halle waren gut. Schade für das Publikum, dass der Wettkampf an den Geräten Sprung und Stufenbarren in einer Nebenhalle ausgetragen wurde. Denn auch dort gab es durchaus sehr sehenswerte Leistungen.

Kleinere und größere Unverhältnismäßigkeiten bei der Anerkennung von Schwierigkeiten/Elementen und der Bewertung der Ausführung (im direkten Vergleich zu anderen Teams der gleichen Riege, insbesondere an der Bank und zum Teil am Boden) sorgten bei den sächsischen Frauenteams zeitweise für Unmut. Aber das tat der Stimmung und der Motivation innerhalb der Mannschaft keinen Abbruch.

Die Mannschaft 1 der M 60+ verteidigte mit großem Kampfgeist bis zur letzten Übung mit knappem Vorsprung zum Drittplatzierten ihren 2. Platz aus dem Vorjahr! Die zweite Männer-Mannschaft belegte den siebenten Platz. Die Frauen der AK W 55+ wiederholten den Bronze-Platz von 2015. Und die jüngeren Frauen (AK 40 bis 54 = W 40+) des STV schafften es sogar, sich zur Platzierung von 2015 (6. Platz) zu verbessern. Im zweitstärksten Starterfeld (insgesamt 10 Landesturnverbands- Mannschaften in dieser AK) kamen sie auf den vierten Platz! Natürlich — so dicht am Treppchen vorbeizuturnen, ist immer irgendwie ein bisschen bitter oder ärgerlich. Dennoch war es ein Erfolg und lässt für die kommenden Wettkämpfe hoffen!

In der Gesamt-Pokalwertung (Addition der Ergebnisse aller Mannschaften eines Turnverbandes) erreichte der STV übrigens den 3. Platz! Allen Pokal- Wettkampf-Turnerinnen und -Turnern herzlichen Glückwunsch! Außerdem geht ein großes Dankeschön an die sächsischen Betreuer und Kampfrichter für ihren Einsatz!

Sabine Branser (USC Leipzig)

Link:
» zu den Ergebnissen via dtb-online.de

Download Foto:


GERMINA-Stufenbarren kostenfrei abzugeben

GERMINA-Stufenbarren kostenfrei abzugeben

technische Daten:

> hergestellt bei GERMINA (VEB Sportgerätewerk Karl-Marx-Stadt – Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit)
> Höhe feststehender oberer Holm: 2,25 m
> Höhe unterer verstellbarer Holm: 1,10 m bis 1,80 m
> Holmabstand variabel zwischen 0,45 m und 0,60 m
> Holmlänge: 3,50 m
> Stellfläche der Füße: 1,75 m x 2,40 m
> Fahrrollen vorhanden

Der Verein (Region Dresden) gibt das Gerät kostenfrei ab. Der Transport muss vom Empfänger organisiert und bezahlt werden. Bei Interesse vermitteln wir gern den Kontakt.

Rückfragen / Informationen
STV-Sport-Service GmbH
Tel.: 03 41 – 14 93 86 66
Fax: 03 41 – 14 93 86 89
E-Mail: stv-sport-service(at)stv-turnen(dot)de

Download Fotos


Ausbildung / Fortbildung: Kampfrichter D/C-Lizenz männlich Gerätturnen

Ausbildung / Fortbildung: Kampfrichter D/C-Lizenz männlich Gerätturnen

Aufgrund großer Nachfrage finden am 09.09. / 10.09.2017 in Leipzig eine Aus- und eine Fortbildung zum Lizenzerwerb bzw. zur Verlängerung der Kampfrichter D/C-Lizenz männlich statt – Lg.-Nr. SR 17-46 (Ausbildung) und SR 17-47 (Fortbildung) . Die Anmeldung erfolgt vorzugsweise online über das DTB-GymNet (siehe Links) oder schriftlich, mit Anmeldeformular.

Termin / Zeitplan / Meldeschluss:
09.09. / 10.09.2017, Turnhalle Lauchstädter Str. 6, 04229 Leipzig
Lg.-Nr. SR 17-46 (Ausbildung D/C) am 09.09. / 10.09.2017, 09:00–ca. 16:00 Uhr + Prüfung
Lg.-Nr. SR 17-47 (Fortbildung D/C) am 09.09.2017, 09:00– ca. 16:00 Uhr

Informationen / Rückfragen:
STV-Geschäftsstelle, Stefan Reiß, Tel. 03 41 – 14 93 86 62
Referenten: Matthias Hänel / Steffen Rau

Links:
» zur Online-Anmeldung Lg.-Nr. SR 17-46 (Ausbildung)
» zur Online-Anmeldung Lg.-Nr. SR 17-47 (Fortbildung)

Download Anmeldeformular:


Fortbildung: Kampfrichter D-Lizenz weiblich Gerätturnen

Fortbildung: Kampfrichter D-Lizenz weiblich Gerätturnen

Aufgrund großer Nachfrage findet am 22.10.2017, von 09:00– ca. 16:00 Uhr im Stadttheater Kamenz eine Fortbildung zur Lizenzverlängerung der Kampfrichter D-Lizenz weiblich statt – Lg.-Nr. SR 17-45. Folgende Themen werden in der Fortbildung behandelt: Auffrischung der Bewertung von Kürübungen, Festigung der Symbolschrift, praktische Übungen zum Bewerten von Kürübungen, Klassifizierung der Elemente. Die Anmeldung erfolgt vorzugsweise online über das DTB-GymNet (siehe Link) oder schriftlich, mit Anmeldeformular.

Meldeschluss:
06.10.2017

Informationen / Rückfragen:
STV-Geschäftsstelle, Stefan Reiß, Tel. 03 41 – 14 93 86 62
Referentinnen: Constance Schäfer / Melanie Teege

Link:
» zur Online-Anmeldung Lg.-Nr. SR 17-45

Download Anmeldeformular:


Sparkassen-Landesjugendspiele 2017 / Gerätturnen

Sparkassen-Landesjugendspiele 2017 / Gerätturnen

Nach dem Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin und den Kreis-Kinder- und Jugendspielen waren die Sparkassen-Landesjugendspiele 2017 eine weitere Herausforderung für eine Vielzahl von ehrenamtlichen Trainern, Übungsleitern und Kampfrichtern. Nur zehn Gerätturn-Vereine bewältigten den Spagat zwischen Kreis-Kinder- und Jugendspielen und Landesjugendspielen und nur 64 Turnerinnen und 17 Turner stellten sich demzufolge in diesem Jahr den Wettkämpfen im Turnen und in der Athletik.

Der erfolgreichste Verein mit 13 Sonnenmedaillen war der Oschatzer TV 1847 dicht gefolgt von der HSG DHfK Leipzig mit 10 Medaillen. Aus diesen Vereinen stammen auch die erfolgreichsten Medaillensammler mit Erwin Pietzsch AK7 aus Oschatz und Chubaib Bouamama AK8 von der HSG DHfK Leipzig, beide konnten jeweils 3 Goldmedaillen mit nach Hause nehmen.

Herzlichen Glückwunsch den Turnerinnen und Turnern und ein großes Dankeschön an alle Helfer!

Download Ergebnisübersicht:


Bad Dübener Turnriege erlebte spektakuläres Turnfest in Berlin

Bad Dübener Turnriege erlebte spektakuläres Turnfest in Berlin

Unter den mehr als 1.000 Sachsen, die in der Woche vom 03.-10. Juni 2017 zum Internationalen Deutschen Turnfest nach Berlin pilgerten, waren auch die Bad Dübener Turn-Enthusiasten. Nachfolgend ein kurzer Auszug aus ihrem Bericht:

Das war ein Erlebnis! 23 Turnerinnen, Turner, Trainer und Eltern des TV Blau-Gelb 90 Bad Düben erlebten das größte Breitensportevent der Welt, das Internationale Deutsche Turnfest in Berlin.

Über 80.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt trafen sich im fairen Wettstreit bei über 400 verschiedenen Wettkämpfen. Erster Gänsehautmoment war der große Festumzug. 30.000 Teilnehmer des Festumzuges turnten und tanzten entlang der Straße des 17. Juni und durch das Brandenburger Tor. "Das war war schon eine ganz tolle Atmosphäre beim Festumzug. Vor allem als es durch das Brandenburger Tor ging", erzählte Turnerin Pauline Heßler.

Die Blau-Gelben hatten sich für den Festumzug originell herausgeputzt. Während der Trainer- und Betreuerstab in historischen Turnkostümen von Turnvater Jahn, alias Stefan Eichelkraut, mit Gymnastikstäben immer wieder zur Stockübung aufgefordert wurde, hüpften die Turnerinnen des Vereins in bunten T-Shirts und Röcken, getreu dem Turnfestmotto "Wie bunt ist das denn" radschlagend und handstandlaufend über die Straße. Viel Zeit zum Schlafen in der Astrid-Lindgren-Grundschule im Stadtteil Spandau blieb den Kurstädtern nicht. Jeden Morgen klingelte zeitig der Wecker. Denn täglich standen Pokalwettkämpfe im Gerätturnen auf dem Programm. Daran haben die Blau-Gelben erfolgreich teilgenommen - unter anderem mit einem tollen sechsten Platz von Elisa Ertel in der Leistungsklasse 1 der 14/15-Jährigen in der Berliner Max-Schmeling-Halle. (...)

"Das zeitige Aufstehen und das ganztägige Unterwegssein ist zwar anstrengend aber es ist letztlich positiver Stress. Jeder will in der einen Woche so viele positive Eindrücke mit nach Hause nehmen wie es geht. Ob das bei der Turnfestgala oder der Stadiongala war oder in den vielen Messehallen mit ihren trendigen Angeboten. Alle hatten auf alle Fälle viel Spaß", sagte Kampfrichterin Anke Heinicke.

Am letzten Abend fand im Sommergarten der Messe die große Abschlussfeier statt. Unter anderem wurde hier der Staffelstab an Leipzig übergeben, wo 2021 das nächste Internationale Deutsche Turnfest stattfinden wird.

(Bild und Text: Steffen Brost)

Link:
» Facebook TV Blau-Gelb 90 Bad Düben


Seite 1 2


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team