Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Sportaerobic - Bronze und Finalteilnahmen bei den Slovak Open


News für Wettkampf Rope Skipping

Sächsische Einzelmeisterschaften 2019 Rope Skipping

Sächsische Einzelmeisterschaften 2019 Rope Skipping

Am 02. Februar 2019 wurden die Sächsischen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping in der Turnhalle der Chemnitzer Diesterweg-Oberschule ausgetragen. Die Organisation des Wettkampfes lag in den Händen der Seilspringerinnen des TSV Einheit Süd Chemnitz. Neben den Gastgebern nahmen noch der ATW Dresden und der SSV 91 Brand-Erbisdorf an den Sachsenmeisterschaften teil.

Insgesamt starteten 35 Springerinnen und Springer und zeigten dem Publikum einen sehr anspruchsvollen Wettkampf. Es wurden tolle Leistungen geboten und viele persönliche Bestwerte erreicht. Dieser Landeswettkampf war gleichzeitig der Qualifikationswettkampf für die Deutsche Meisterschaft bzw. das Bundesfinale. Insgesamt fünf Springerinnen qualifizierten sich für das Bundesfinale: Finja Witaßek, Frances Geißler, Lilli Achenbach und Leonie Kreher vom SSV 91 Brand-Erbisdorf sowie Anna Eisenhut vom TSV Einheit Süd Chemnitz. Außerdem konnten sich vier Springerinnen für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren: Neele Müller, Marlen Kositza und Marlene Rehberg vom TSV Einheit Süd Chemnitz sowie Lena Böhme vom SSV 91 Brand-Erbisdorf.

Die konstant starken Leistungen während der Sächsischen Einzelmeisterschaften machte alle anwesenden Trainer sehr stolz und sind ein guter Indikator für das hohe Niveau, auf dem die Turnsportart Rope Skipping in Sachsen betrieben wird. Vielen Dank an alle Organisatoren und Helfer für diesen gelungenen und erfolgreichen Wettkampf!

Links:
» Facebook Rope Skipping Sachsen
» Rope Skipping beim Sportensemble Chemnitz (TSV Einheit Süd Chemnitz)
» Rope Skipping beim ATW Dresden
» Rope Skipping beim SSV 91 Brand-Erbisdorf


Vier WM-Medaillen für Chemnitzer Seilköniginnen

Vier WM-Medaillen für Chemnitzer Seilköniginnen

Ein Mal Gold im Team sowie ein Mal Silber und zwei Mal Bronze im Einzel – zusammen mit weiteren Top-Ten-Platzierungen ist das die erfolgreiche Bilanz der Chemnitzer Rope Skipperinnen bei den World Jump Rope Championships 2018 in Orlando.

Vom 02.-06. Juli 2018 wurde in der Sportarena der University of Central Florida in Orlando (USA) die Weltmeisterschaft im Rope Skipping (dt. modernes Seilspringen) ausgetragen. Mehr als 900 Athleten aus mehr als 30 Ländern kämpften um Titel und Rekorde.

Das achtköpfige WM-Team der Chemnitzer Seilköniginnen vom Sportensemble Chemnitz (TSV Einheit Süd Chemnitz) kämpfte in zwölf verschiedenen Einzel- und Teamdisziplinen um Medaillen und Platzierungen. Und das wieder sehr erfolgreich: ein Mal Gold, ein Mal Silber sowie zwei Mal Bronze bringen die jungen Frauen aus den USA zurück nach Hause.

Gold erkämpften sich Claudia Neuber und Frizzi Seltmann in ihrer Altersklasse (30+). In 60 Sekunden schafften sie als Team 128 Doppeldurchschläge. In 30 Sekunden Speed (dt. schnelles Laufen) holte sich Claudia Neuber mit 76 Sprüngen die Silbermedaille. Frizzi Seltmann ersprang sich in 3 Minuten Ausdauer-Speed mit 346 Zählern sowie mit ihrer Single Rope Freestyle (dt. Kür) jeweils die Bronzemedaille. Neben den Medaillen kann sich auch die Gesamtbilanz des Teams mehr als blicken lassen: Die acht leistungsstarken Seilköniginnen konnten sich vierzehn Mal in den Top Ten und acht Mal in den Top Five platzieren.

Vor Ort unterstützten die Skipperinnen zudem den Wettkampfbetrieb als Kampfrichter und Helfer und somit den reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung. Beim abschließenden zweitägigen Camp lernten sie wieder von und mit Athleten aus aller Welt. Erholung gab es in den Universal Studios, im Wasserpark und beim Shopping. Viele tolle Erinnerungen und neue Tricks haben die Seilköniginnen im Gepäck nach Hause gebracht.

Foto: Sportensemble Chemnitz


Rope Skipping: Chemnitzer Seilköniginnen auf dem Weg zur WM 2018

Rope Skipping: Chemnitzer Seilköniginnen auf dem Weg zur WM 2018

Sechs Mal Gold, fünf Mal Silber und zwei Mal Bronze – das ist die Erfolgsbilanz der Seilspringerinnen vom Sportensemble Chemnitz (SEC /TSV Einheit Süd Chemnitz) bei Weltmeisterschaften der vergangenen Jahre. Zum mittlerweile fünften Mal werden die Seilköniginnen nun die Teilnahme an den World Jump Rope Championships in Angriff nehmen.

Vom 01. bis 10. Juli 2018 findet in den Sporthallen der University of Central Florida in Orlando (USA) die Weltmeisterschaft im Rope Skipping (dt. modernes Seilspringen) statt. Ca. 900 Athleten aus aller Welt werden mit unglaublich kreativen und schwierigen Sprungkombinationen wieder um Titel und Rekorde kämpfen.

Mit dabei sind diesmal acht der Chemnitzer Seilköniginnen vom SEC. Die Springerinnen bereiten sich bereits seit Ende 2017 auf den Wettkampf vor. Vier Wochen vor der WM sind alle Übungen fertig und jetzt geht es nur noch um den Feinschliff und um Übung – bis zu drei Mal in der Woche.

In Orlando starten die acht jungen Athletinnen in insgesamt zwölf verschiedenen Einzel- und Teamdisziplinen über einen Zeitraum von fünf Tagen. In den Speed-Disziplinen geht es um Schnelligkeit und Kraft und es müssen in einer vorgegebenen Zeit so viele Sprünge wie möglich absolviert werden. In den Freestyle-Disziplinen werden die eigens choreografierten Übungen zu Musik, allein oder mit bis zu fünf Personen, gesprungen. Dabei sind vor allem Kreativität und Ausdauer gefragt. Sowohl der Schwierigkeitsgrad als auch die Ausführung gehen in die Bewertung ein. Mit tollen Musiken und kreativen Einlagen wollen sich die Seilköniginnen in die Herzen der Kampfrichter und Zuschauer springen.

Vor Ort werden die Skipperinnen zudem den Wettkampfbetrieb auch als Kampfrichter und Helfer unterstützen. Spaß und Inspiration kommen auch nicht zu kurz: in einem zweitägigen Camp lernen alle Athleten von den Weltbesten. Am Pausentag zwischen Wettkampf und Camp steht u. a. ein Ausflug in die Universal Studios auf dem Programm.

Die WM ist für die Chemnitzer Seilköniginnen allerdings nicht nur ein sportliches, sondern auch ein organisatorisches Projekt, dessen Finanzierung vor allem enormen privaten Aufwand erfordert. Daher wurden Geldgeber aus der Wirtschaft der Region um Unterstützung gebeten und außerdem ein sehr erfolgreiches Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. Die Herausforderung dabei ist, dass das Geld nur zur Auszahlung kommt, wenn der vorher festgesetzte Betrag auch innerhalb der 60 Tage Laufzeit erreicht wird. Die Springerinnen überzeugten jedoch so viele Unterstützer von ihrem Projekt, dass der angepeilte Betrag bereits verdoppelt werden konnte (siehe Link).

Foto: Sportensemble Chemnitz

Links:
» zum Crowdfunding-Projekt der Chemnitzer Seilspringerinnen
» Website Sportensemble Chemnitz / Rope Skipping

Download Foto:


Goldenes Triple für Chemnitzer Seilköniginnen bei WM in Orlando

Goldenes Triple für Chemnitzer Seilköniginnen bei WM in Orlando

Zweimal Gold im Einzel und einmal Gold im Team – zusammen mit weiteren Top Ten-Platzierungen ist das die erfolgreiche Bilanz der Chemnitzer Rope Skipperinnen bei den World Jump Rope Championships in Orlando.

Vom 02. bis 06. Juli 2017 wurde in den Sporthallen der University of Central Florida in Orlando (USA) die Weltmeisterschaft im Rope Skipping (dt. modernes Seilspringen) ausgetragen. 800 Athleten aus mehr als 30 Ländern kämpften um Titel und Rekorde.

Mit dabei waren die Chemnitzer Seilköniginnen Claudia Neuber, Felicitas Krupka, Lisa Küchler und Luisa Parentin vom Sportensemble Chemnitz (TSV Einheit Süd Chemnitz e. V.). Sie kämpften in 18 Einzel- und Teamevents in elf Disziplinen um Medaillen und Platzierungen – und das mehr als erfolgreich: drei Goldmedaillen bringen die jungen Frauen aus den USA zurück nach Hause. Nach 2015 in Paris ist das bereits das zweite Gold-Triple für die Chemnitzerinnen.

Claudia Neuber ließ in ihrer Altersklasse (30+) die Konkurrenz in den Einzeldisziplinen hinter sich. Im 30 Sekunden Speed schaffte sie 80 Sprünge und mit ihrer Single Rope Freestyle (dt. Kür) erzielte sie in Punkto Schwierigkeit und Kreativität den höchsten Wert. Die Trainerin der Chemnitzer Rope Skipper wurde dafür mit zwei Goldmedaillen belohnt.

In der Team-Disziplin Double Dutch Single Freestyle holten sich Claudia Neuber, Felicitas Krupka und Lisa Küchler die dritte Goldmedaille und machten somit das Triple perfekt. Sie sprangen zu rockigen Rhythmen von Elvis Presley eine fehlerfreie und präsentationsstarke Kür und konnten so den höchsten Wert einfahren. Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, da die Chemnitzerinnen als Breitensportteam alle anderen 17 internationalen Leistungssportteams in den Schatten stellten. Mit dem ersten Platz im Double Dutch qualifizierten sich die Rope Skipperinnen noch für die „Grands“. Beim Wettkampf der Besten über alle Altersklassen ersprangen sie sich Platz 6.

Neben den Medaillen kann sich auch die Gesamtbilanz des Teams mehr als blicken lassen: die vier leistungsstarken Seilköniginnen konnten sich zehn Mal in den Top Ten und fünf Mal in den Top Five platzieren.

Vor Ort unterstützten die Skipperinnen zudem den Wettkampfbetrieb als Kampfrichter und Helfer. Beim abschließenden zweitätigen Camp lernten sie wieder von und mit Athleten aus aller Welt. Viele neue Tricks werden die Seilköniginnen im Gepäck nach Hause bringen.

Frizzi Seltmann

Foto: Sportensemble Chemnitz

Link:
» Sportensemble Chemnitz / Rope Skipping


Seite 1


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team