Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Turnfest 2025: als Volunteer nach Leipzig!


News für Wettkampf Rope Skipping

Rope Skipping: Wettkämpfe Landesjugendspiele 2023

Rope Skipping: Wettkämpfe Landesjugendspiele 2023

Die Rope-Skipping-Wettbewerbe im Rahmen der Landesjugendspiele wurden am 01. Juli 2023 in der Turnhalle des Dresdener Vitzthum-Gymnasiums ausgetragen.

Einsteiger und Fortgeschrittene traten gegeneinander in verschiedenen Team-Disziplinen und Altersklassen (AK) an. So konnten sie sich zu zweit oder zu dritt bei mehreren Speed-Variationen und im „Compulsory“ sowie dem „Double Dutch Compulsory“ präsentieren.

Neben dem Gastgeber-Team „Jump eMotion“ des ATW Dresden reisten auch „The Saxon Kangaroos“ vom SSV 91 Brand-Erbisdorf und die „Seilköniginnen“ vom Sportensemble des TSV Einheit Süd-Chemnitz an.

Die Springerinnen haben tolle Punktzahlen erzielt – nachfolgend die Erstplatzierten der Wettkämpfe:

Einsteigerinnen:
AK4: Lisa Rochlitzer und Lina Weigelt (SSV 91 Brand-Erbisdorf, 1222,5 Pkt.)
AK5: Romy Müller und Greta Witaßek (SSV 91 Brand-Erbisdorf, 1181 Pkt.)
AK6: Mila Geißler und Stine Steinbock (SSV 91 Brand-Erbisdorf, 1083,5 Pkt.)

Fortgeschrittene:
AK2+3: Jette Hoppe, Anouk Seiler und Sofia Wurm (ATW Dresden, 1655,75 Pkt.)
AK4+5: Josefine Kiekebelt, Mia Kisiel, Tela Uhlmann (SSV 91 Brand-Erbisdorf, 1578 Pkt.)

Ein großes Dankeschön an den Veranstalter der Sparkassen Landesjugendspiele (Landessportbund Sachsen) und an den Ausrichter der Rope-Skipping-Wettkämpfe (Sächsischer Turn-Verband)!

FK Rope Skipping / STV

Bild: FK Rope Skipping


Foto Rope Skipping LJS 2023

Rope Skipping: Sachsenworkshop 2023

Rope Skipping: Sachsenworkshop 2023

Insgesamt 62 Rope-Skipping-Begeisterte aus Sachsen und aus der Tschechischen Republik folgten am 01. April 2023 der Einladung des Rope-Skipping-Teams „The Saxon Kangaroos“ vom SSV 91 Brand-Erbisdorf und trafen sich zum „Sachsenworkshop“, um einen Tag lang gemeinsam zu trainieren sowie Ideen, Anregungen und Erfahrungen auszutauschen.

Dabei konnten die Kleinsten in Level 1, aber auch die erfahrenen Sportlerinnen / Sportler bis hin zu Level 4, neue Sprünge erlernen. Die Gastgeber hatten ein tolles, wenn auch anstrengendes Programm für den Tag vorbereitet. So wurde nicht nur in der Disziplin „Single Rope“, sondern auch im „Wheel“ und im „Double Dutch“ trainiert. Für die Erwärmung und zwischenzeitliche Auflockerung sorgten kreative Spiele und ein Camptanz. Die neu erlernten Tricks konnten später beim gemeinsamen „Show and Tell“ präsentiert werden.

Wir danken allen Organisatorinnen / Organisatoren von Herzen – besonders aber Ronja und Marlen, die erstmalig den Sachsenworkshop geplant haben! Es war ein voller Erfolg!

FK Rope Skipping / STV

Bild: FK Rope Skipping


Foto Rope Skipping Sachsenworkshop 2023

Rope Skipping: Deutsche Einzelmeisterschaften / Bundesfinale 2023

Rope Skipping: Deutsche Einzelmeisterschaften / Bundesfinale 2023

Am Wochenende 18./19. März 2023 fanden in der Edelsteinmetropole Idar-Oberstein (Rheinland-Pfalz) die Deutschen Einzelmeisterschaften und das Bundesfinale Einzel im Rope Skipping statt. Ausgerichtet wurden die Wettkämpfe vom ansässigen Verein TV 1848 Oberstein.

Aus Sachsen gingen die „Seilköniginnen“ (Sportensemble Chemnitz) vom TSV Einheit Süd Chemnitz und das Team „Jump eMotion“ vom ATW Dresden an den Start.

Den größten sächsischen Erfolg verbuchte Christin Dathe (TSV Einheit Süd Chemnitz): Sie gewann im Bundesfinale Einzel mit ihrem Freestyle-Vortrag die Silbermedaille. Auch über einen 4., einen 5. sowie drei 6. Plätze und je einen 9. und 10. Platz durften sich die Chemnitzer Springerinnen freuen.

Für die Riege aus der Landeshauptstadt erreichte Anouk Seiler (ATW Dresden) im Bundesfinale als Zwölfte in der Disziplin „Speed 30 sek.“ und als Neunte im Freestyle die besten Platzierungen.

Ein besonders gelungener Bonus des Wettkampf-Wochenendes war der Livestream, der es den Familien und Freunden ermöglichte, von zu Hause aus mitzufiebern.

Wir gratulieren den Springerinnen zu ihren fantastischen Leistungen und danken den mitgereisten Kampfrichterinnen, ohne deren Einsatz ein Start der sächsischen Athletinnen in Idar-Oberstein nicht möglich gewesen wäre!

FK Rope Skipping / STV

Bilder: FK Rope Skipping

Links:
» Facebook Sportensemble Chemnitz
» Website ATW Dresden

Download Fotos:


Rope Skipping: Sächsische Meisterschaften 2023

Rope Skipping: Sächsische Meisterschaften 2023

Die Sächsischen Meisterschaften im Rope Skipping am 28. Januar 2023 in der Landeshauptstadt Dresden waren ein voller Erfolg. Als Gastgeber und Ausrichter bewährte sich diesmal der ATW Dresden. Insgesamt 58 Springerinnen traten in acht Disziplinen gegeneinander an. STV-Landesfachwartin Sabine Gruner moderierte das Wettkampf-Geschehen. Am Ende standen 19 Qualifizierungen zum Bundesfinale bzw. zu den Deutschen Meisterschaften auf der Bilanz – drei in 30 sec Speed, vier in 180 sec Speed, zwei im Freestyle, neun in der Overall-Wertung sowie eine weitere Qualifizierung im Single Rope Pair Freestyle.

Während einige im Starterfeld ihren ersten Qualifikationswettkampf überhaupt absolvierten, stand der Termin für die Erfahreneren als jährlich wiederkehrender, fester Programmpunkt im Wettkampfkalender. Von Routine oder Langeweile dennoch keine Spur – die Teilnahme ist und bleibt für jeden ein Erlebnis!

Das Dresdner Jump eMotion-Team dankt allen engagierten Helferinnen und Helfern, die den reibungslosen Ablauf der Meisterschaften ermöglicht haben! Ein großes Dankeschön auch an die fleißigen Kampfrichter/innen, die bis zum letzten Freestyle durchgehalten haben sowie an den Präsidenten des Sächsischen Turn-Verbandes, Erik Seidel, der in Dresden vor Ort war, ebenso wie Tobias Krebs, der Vorsitzende der Sächsischen Turnerjugend!

FK Rope Skipping

Bild: FK Rope Skipping


Foto Rope Skipping SM 2023

Rope Skipping: Sächsische Meisterschaften 2023 in Dresden

Rope Skipping: Sächsische Meisterschaften 2023 in Dresden

Am 28. Januar 2023 finden in Dresden unter Federführung der Ausrichter vom ATW Dresden die Sächsischen Meisterschaften im Rope Skipping statt. Aufgrund inzwischen 60 gemeldeter Teilnehmerinnen und Teilnehmer musste sogar kurzfristig umdisponiert und ein größerer Austragungsort organisiert werden. Mit der Turnhalle des Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasiums Dresden steht nun ein geeigneter Raum für die Wettkämpfe zur Verfügung.

Neben dem Gastgeber-Team „Jump eMotion“ aus Dresden werden vier weitere Vereine antreten – zwei sächsische und zwei brandenburgische, darunter die Saxon Kangaroos aus Brand-Erbisdorf und die Mannschaft des Sportensemble Chemnitz. Es wird Einzel- und Teamwettbewerbe geben, u. a. in Form von Qualifikationswettkämpfen für die Deutsche Einzelmeisterschaft bzw. das Bundesfinale in Idar-Oberstein. Zuschauer sind herzlich willkommen! Der Eintritt ist frei.

Das spannende Wettkampf-Programm wird durch sportliche Workshop-Angebote abgerundet.

Termin:
28.01.2023 / Dresden

Veranstaltungsort:
Turnhalle Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium
Hülßestraße 16, 01237 Dresden

Link:
» Website ATW Dresden

Download Flyer:


Rope Skipping: erfolgreiche Sächsische Einzelmeisterschaft 2020

Rope Skipping: erfolgreiche Sächsische Einzelmeisterschaft 2020

Am 25. Januar 2020 wurde in der Turnhalle des Bernhard-von-Cotta-Gymnasiums Brand-Erbisdorf die 11. Sächsische Einzelmeisterschaft ausgetragen. Die Gastgeber – „The Saxon Kangaroos“ (SSV 91 Brand-Erbisdorf) – empfingen ein großes Teilnehmerfeld mit insgesamt 41 Springerinnen und Springern aus sechs Teams und drei Bundesländern. Schirmherr der Veranstaltung war Dr. Martin Antonow, Oberbürgermeister der Stadt Brand-Erbisdorf und Präsident des SSV 91 Brand-Erbisdorf. Jens Matthes, Trainer des SSV 91 Brand-Erbisdorf, führte als Moderator durch den Tag.

Neben den drei sächsischen Vereinen (ATW Dresden, SSV 91 Brand-Erbisdorf und TSV Einheit Süd Chemnitz) waren durch die offene Ausrichtung der Meisterschaft auch Springerinnen und Springer aus anderen Bundesländern zum Wettkampf angereist: der TSV Wacker 50 Neutraubling (aus Bayern), der TV Roringen (aus Niedersachsen) und die SG Beelitz (aus Brandenburg).

Das Ziel dieser Meisterschaft war es nicht nur eine möglichst gute Platzierung zu erlangen, sondern gleichzeitig auch die Qualifikation für das Bundesfinale oder die Deutsche Meisterschaft 2020 zu erreichen. Fünf sächsischen Springerinnen gelang dieser Erfolg: Wir gratulieren Leonie Kreher (SSV 91 Brand-Erbisdorf) und Marlen Kositza (TSV Einheit Süd Chemnitz) in der AK 2 sowie Finja Witaßek (SSV 91 Brand-Erbisdorf) und Amy Rösch (ATW Dresden) in der AK 3 zu ihren tollen Gesamtleistungen und der damit verbundenen Qualifikation für das Bundesfinale! Außerdem beglückwünschen wir Marlene Rehberg (TSV Einheit Süd Chemnitz) in der AK 1, die sich in der Einzeldisziplin Double Under Cup ebenfalls für das Bundesfinale qualifizierte!

Zur besonderen Ehrung ihrer Mühen und Verdienste für die Sportart Rope Skipping und für die Leitung der STV-Fachkommission in der Position als Landesfachwartin wurde Sabine Gruner mit der Ehrennadel des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) in Silber ausgezeichnet.

Vielen Dank an alle Organisatoren und Helfer für diesen gelungenen und erfolgreichen Wettkampftag!

Nicole Cieslak

Fotos: „The Saxon Kangaroos“


Link:
» Facebook Rope Skipping Sachsen

Download Fotos:


Rope Skipping: Sächsische Einzelmeisterschaft 2020

Rope Skipping: Sächsische Einzelmeisterschaft 2020

Die Sächsische Einzelmeisterschaft im Rope Skipping wird am 25. Januar 2020 in der Sporthalle des Gymnasiums "Bernhard von Cotta" in Brand‐Erbisdorf stattfinden. Ausrichter ist der SSV 91 Brand‐Erbisdorf. Weitere Details können der Ausschreibung entnommen werden, die gemeinsam mit dem Meldeformular im Wettkampfkalender hinterlegt ist (siehe Link).

Meldeschluss:
20. Dezember 2019

Link:
» zum Wettkampf-Kalender Rope Skipping


Rope Skipping: Sachsenworkshop 2019

Rope Skipping: Sachsenworkshop 2019

Am 09. November 2019 fand in der Sporthalle des Gymnasiums "Bernhard von Cotta" in Brand-Erbisdorf der Sachsenworkshop im Rope Skipping statt. Es war erst die zweite Auflage dieser Veranstaltung im laufenden Jahr und richtete sich vor allem an die Nachwuchsspringer der drei sächsischen Rope-Skipping-Vereine.

Insgesamt waren ca. 60 Sportler am Sachsenworkshop beteiligt, 20 davon als „Staffs“ – erfahrenere Springer, die sich freiwillig gemeldet hatten, um den Jüngeren ihr Wissen und die Freude am Rope Skipping zu vermitteln.

Zum Einstieg absolvierten alle eine kleine Staffelspielerwärmung und einen Dehnungskreis. Danach wurden die Teilnehmer in drei Level aufgeteilt – von Level 1 für die Anfänger bis hin zu Level 3 für die Fortgeschrittenen. Am Vormittag widmeten sich die Springer den drei Hauptdisziplinen: „Single Rope“, „Wheel“ und „Double Dutch“. An einzelnen Stationen wurde dabei die ganze Palette Tricks ausgepackt – von Multiples bis zu Seilwürfen war dort alles dabei. Beim „Show and Tell“ am Ende der letzten Session konnten dann schon alle mehr als nur einen neu gelernten Sprung vorzeigen.

Es wurde natürlich nicht nur hart trainiert: zwischen den Stationswechseln bauten die Staffs kleine Entspannungsspiele ein. So konnten sich die Springer z. B. bei einer Runde „Stille Post“ oder beim „Gruppen-Entknoten“ etwas erholen.

Nach einer langen Mittagspause, einem schnellen Aufwärmspiel und einer Übungseinheit „Double Dutch Speed“ lag der Fokus am Nachmittag vor allem auf der Kreativität beim Springen. In kleinen vereinsgemischten Grüppchen sollten nun kurze Choreografien im Dreieck oder Viereck einstudiert werden. Eine nicht ganz leichte Aufgabe, die aber alle fantastisch meisterten. Die Ergebnisse konnten sich wirklich sehen lassen!

Ein Dankeschön an die engagierten Eltern, die mit einem leckeren Kuchen- und Obstbuffet sämtliche Energie- und Vitaminspeicher der Sportler aufgefüllt haben. Außerdem erhielten sowohl die Staffs und Trainer ihren wohlverdienten Beifall als auch der STV, der uns den Workshop finanziert hat.

Es war ein wirklich gelungener Tag mit vielen kleinen und großen persönlichen Erfolgen und einigen neuen Bekanntschaften. Ich hoffe, dass wir diese Tradition im nächsten Jahr fortsetzen dürfen und freue mich schon auf den Sachsenworkshop 2020!

Luisa Parentin

Link:
» Facebook Rope Skipping Sachsen

Foto: STV-FK Rope Skipping

Download Foto:


Rope Skipping: Chemnitzer Seilköniginnen fahren zur WM 2019 in Oslo

Rope Skipping: Chemnitzer Seilköniginnen fahren zur WM 2019 in Oslo

Sieben Mal Gold, sieben Mal Silber und drei Mal Bronze – das ist die Erfolgsbilanz der Chemnitzer Seilköniginnen bei den Weltmeisterschaften der vergangenen Jahre. Zum mittlerweile sechsten Mal werden die Seilspringerinnen des Sportensemble Chemnitz (SEC) die Teilnahme an den World Jump Rope Championships in Angriff nehmen.

Vom 02. bis 12. Juli 2019 wird im Oslofjord Convention Center in Oslo (Norwegen) die Weltmeisterschaft im Rope Skipping ausgetragen. Über 1.000 Athleten aus aller Welt kämpfen dann dort wieder mit unglaublich kreativen und schwierigen Sprungkombinationen um Titel und Rekorde. Mit dabei sind diesmal sieben der Chemnitzer Seilköniginnen vom SEC (TSV Einheit Süd Chemnitz). Die Springerinnen bereiten sich bereits seit Ende 2018 auf den Wettkampf vor. Drei Wochen vor der WM sind alle Übungen fertig und jetzt geht es nur noch um den Feinschliff.

In Oslo starten die sieben jungen Athletinnen in insgesamt zwölf verschiedenen Einzel- und Teamdisziplinen über einen Zeitraum von fünf Tagen. In den Speed-Disziplinen geht es um Schnelligkeit und Kraft und es müssen in einer vorgegebenen Zeit so viele Sprünge wie möglich absolviert werden. In den Freestyle-Disziplinen werden choreografierte Übungen zu Musik, allein oder in einer Gruppe mit bis zu fünf Personen, gesprungen. Dabei sind Kreativität und Ausdauer gefragt. Sowohl der Schwierigkeitsgrad als auch die Ausführung gehen in die Bewertung ein. Mit tollen Musiken und kreativen Einlagen wollen sich die Seilköniginnen mit ihren Freestyles „Made in Chemnitz“ in die Herzen der Kampfrichter und Zuschauer springen.

Vor Ort werden die Skipperinnen zudem den Wettkampfbetrieb wieder als Kampfrichter und Helfer unterstützen. Spaß und Inspiration kommen auch nicht zu kurz. In einem zweitätigen Camp lernen alle Athleten von den Weltbesten. Auch Kultur steht auf dem Programm: am Pausentag, zwischen Wettkampf und Camp, wird mit einem ortskundigen Skipper die norwegische Küste erkundet.

Die Reise zur WM ist für die Chemnitzer Seilköniginnen allerdings nicht nur ein sportliches, sondern auch ein organisatorisches Projekt mit finanziellen Zwängen. Um die Kosten abfedern zu können, wurde u. a. ein Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen, welches noch bis zum 29. Juni 2019 läuft. Die Chemnitzer Springerinnen überzeugten so viele Unterstützer von ihrem Projekt, dass der notwendige Mindestbetrag bereits nach einer Woche erreicht wurde. Bis Ende Juni wollen die jungen Damen trotzdem noch so viele Unterstützer wie möglich gewinnen.

Link:
» Weitere Informationen zum Crowdfunding-Projekt der Chemnitzer Seilköniginnen „WM Oslo 2019“

Fotos: Sportensemble Chemnitz

Download Foto:


Sächsische Einzelmeisterschaften 2019 Rope Skipping

Sächsische Einzelmeisterschaften 2019 Rope Skipping

Am 02. Februar 2019 wurden die Sächsischen Einzelmeisterschaften im Rope Skipping in der Turnhalle der Chemnitzer Diesterweg-Oberschule ausgetragen. Die Organisation des Wettkampfes lag in den Händen der Seilspringerinnen des TSV Einheit Süd Chemnitz. Neben den Gastgebern nahmen noch der ATW Dresden und der SSV 91 Brand-Erbisdorf an den Sachsenmeisterschaften teil.

Insgesamt starteten 35 Springerinnen und Springer und zeigten dem Publikum einen sehr anspruchsvollen Wettkampf. Es wurden tolle Leistungen geboten und viele persönliche Bestwerte erreicht. Dieser Landeswettkampf war gleichzeitig der Qualifikationswettkampf für die Deutsche Meisterschaft bzw. das Bundesfinale. Insgesamt fünf Springerinnen qualifizierten sich für das Bundesfinale: Finja Witaßek, Frances Geißler, Lilli Achenbach und Leonie Kreher vom SSV 91 Brand-Erbisdorf sowie Anna Eisenhut vom TSV Einheit Süd Chemnitz. Außerdem konnten sich vier Springerinnen für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren: Neele Müller, Marlen Kositza und Marlene Rehberg vom TSV Einheit Süd Chemnitz sowie Lena Böhme vom SSV 91 Brand-Erbisdorf.

Die konstant starken Leistungen während der Sächsischen Einzelmeisterschaften machte alle anwesenden Trainer sehr stolz und sind ein guter Indikator für das hohe Niveau, auf dem die Turnsportart Rope Skipping in Sachsen betrieben wird. Vielen Dank an alle Organisatoren und Helfer für diesen gelungenen und erfolgreichen Wettkampf!

Links:
» Facebook Rope Skipping Sachsen
» Rope Skipping beim Sportensemble Chemnitz (TSV Einheit Süd Chemnitz)
» Rope Skipping beim ATW Dresden
» Rope Skipping beim SSV 91 Brand-Erbisdorf


Vier WM-Medaillen für Chemnitzer Seilköniginnen

Vier WM-Medaillen für Chemnitzer Seilköniginnen

Ein Mal Gold im Team sowie ein Mal Silber und zwei Mal Bronze im Einzel – zusammen mit weiteren Top-Ten-Platzierungen ist das die erfolgreiche Bilanz der Chemnitzer Rope Skipperinnen bei den World Jump Rope Championships 2018 in Orlando.

Vom 02.-06. Juli 2018 wurde in der Sportarena der University of Central Florida in Orlando (USA) die Weltmeisterschaft im Rope Skipping (dt. modernes Seilspringen) ausgetragen. Mehr als 900 Athleten aus mehr als 30 Ländern kämpften um Titel und Rekorde.

Das achtköpfige WM-Team der Chemnitzer Seilköniginnen vom Sportensemble Chemnitz (TSV Einheit Süd Chemnitz) kämpfte in zwölf verschiedenen Einzel- und Teamdisziplinen um Medaillen und Platzierungen. Und das wieder sehr erfolgreich: ein Mal Gold, ein Mal Silber sowie zwei Mal Bronze bringen die jungen Frauen aus den USA zurück nach Hause.

Gold erkämpften sich Claudia Neuber und Frizzi Seltmann in ihrer Altersklasse (30+). In 60 Sekunden schafften sie als Team 128 Doppeldurchschläge. In 30 Sekunden Speed (dt. schnelles Laufen) holte sich Claudia Neuber mit 76 Sprüngen die Silbermedaille. Frizzi Seltmann ersprang sich in 3 Minuten Ausdauer-Speed mit 346 Zählern sowie mit ihrer Single Rope Freestyle (dt. Kür) jeweils die Bronzemedaille. Neben den Medaillen kann sich auch die Gesamtbilanz des Teams mehr als blicken lassen: Die acht leistungsstarken Seilköniginnen konnten sich vierzehn Mal in den Top Ten und acht Mal in den Top Five platzieren.

Vor Ort unterstützten die Skipperinnen zudem den Wettkampfbetrieb als Kampfrichter und Helfer und somit den reibungslosen Ablauf der Großveranstaltung. Beim abschließenden zweitägigen Camp lernten sie wieder von und mit Athleten aus aller Welt. Erholung gab es in den Universal Studios, im Wasserpark und beim Shopping. Viele tolle Erinnerungen und neue Tricks haben die Seilköniginnen im Gepäck nach Hause gebracht.

Foto: Sportensemble Chemnitz


Rope Skipping: Chemnitzer Seilköniginnen auf dem Weg zur WM 2018

Rope Skipping: Chemnitzer Seilköniginnen auf dem Weg zur WM 2018

Sechs Mal Gold, fünf Mal Silber und zwei Mal Bronze – das ist die Erfolgsbilanz der Seilspringerinnen vom Sportensemble Chemnitz (SEC /TSV Einheit Süd Chemnitz) bei Weltmeisterschaften der vergangenen Jahre. Zum mittlerweile fünften Mal werden die Seilköniginnen nun die Teilnahme an den World Jump Rope Championships in Angriff nehmen.

Vom 01. bis 10. Juli 2018 findet in den Sporthallen der University of Central Florida in Orlando (USA) die Weltmeisterschaft im Rope Skipping (dt. modernes Seilspringen) statt. Ca. 900 Athleten aus aller Welt werden mit unglaublich kreativen und schwierigen Sprungkombinationen wieder um Titel und Rekorde kämpfen.

Mit dabei sind diesmal acht der Chemnitzer Seilköniginnen vom SEC. Die Springerinnen bereiten sich bereits seit Ende 2017 auf den Wettkampf vor. Vier Wochen vor der WM sind alle Übungen fertig und jetzt geht es nur noch um den Feinschliff und um Übung – bis zu drei Mal in der Woche.

In Orlando starten die acht jungen Athletinnen in insgesamt zwölf verschiedenen Einzel- und Teamdisziplinen über einen Zeitraum von fünf Tagen. In den Speed-Disziplinen geht es um Schnelligkeit und Kraft und es müssen in einer vorgegebenen Zeit so viele Sprünge wie möglich absolviert werden. In den Freestyle-Disziplinen werden die eigens choreografierten Übungen zu Musik, allein oder mit bis zu fünf Personen, gesprungen. Dabei sind vor allem Kreativität und Ausdauer gefragt. Sowohl der Schwierigkeitsgrad als auch die Ausführung gehen in die Bewertung ein. Mit tollen Musiken und kreativen Einlagen wollen sich die Seilköniginnen in die Herzen der Kampfrichter und Zuschauer springen.

Vor Ort werden die Skipperinnen zudem den Wettkampfbetrieb auch als Kampfrichter und Helfer unterstützen. Spaß und Inspiration kommen auch nicht zu kurz: in einem zweitägigen Camp lernen alle Athleten von den Weltbesten. Am Pausentag zwischen Wettkampf und Camp steht u. a. ein Ausflug in die Universal Studios auf dem Programm.

Die WM ist für die Chemnitzer Seilköniginnen allerdings nicht nur ein sportliches, sondern auch ein organisatorisches Projekt, dessen Finanzierung vor allem enormen privaten Aufwand erfordert. Daher wurden Geldgeber aus der Wirtschaft der Region um Unterstützung gebeten und außerdem ein sehr erfolgreiches Crowdfunding-Projekt ins Leben gerufen. Die Herausforderung dabei ist, dass das Geld nur zur Auszahlung kommt, wenn der vorher festgesetzte Betrag auch innerhalb der 60 Tage Laufzeit erreicht wird. Die Springerinnen überzeugten jedoch so viele Unterstützer von ihrem Projekt, dass der angepeilte Betrag bereits verdoppelt werden konnte (siehe Link).

Foto: Sportensemble Chemnitz

Links:
» zum Crowdfunding-Projekt der Chemnitzer Seilspringerinnen
» Website Sportensemble Chemnitz / Rope Skipping

Download Foto:


Goldenes Triple für Chemnitzer Seilköniginnen bei WM in Orlando

Goldenes Triple für Chemnitzer Seilköniginnen bei WM in Orlando

Zweimal Gold im Einzel und einmal Gold im Team – zusammen mit weiteren Top Ten-Platzierungen ist das die erfolgreiche Bilanz der Chemnitzer Rope Skipperinnen bei den World Jump Rope Championships in Orlando.

Vom 02. bis 06. Juli 2017 wurde in den Sporthallen der University of Central Florida in Orlando (USA) die Weltmeisterschaft im Rope Skipping (dt. modernes Seilspringen) ausgetragen. 800 Athleten aus mehr als 30 Ländern kämpften um Titel und Rekorde.

Mit dabei waren die Chemnitzer Seilköniginnen Claudia Neuber, Felicitas Krupka, Lisa Küchler und Luisa Parentin vom Sportensemble Chemnitz (TSV Einheit Süd Chemnitz e. V.). Sie kämpften in 18 Einzel- und Teamevents in elf Disziplinen um Medaillen und Platzierungen – und das mehr als erfolgreich: drei Goldmedaillen bringen die jungen Frauen aus den USA zurück nach Hause. Nach 2015 in Paris ist das bereits das zweite Gold-Triple für die Chemnitzerinnen.

Claudia Neuber ließ in ihrer Altersklasse (30+) die Konkurrenz in den Einzeldisziplinen hinter sich. Im 30 Sekunden Speed schaffte sie 80 Sprünge und mit ihrer Single Rope Freestyle (dt. Kür) erzielte sie in Punkto Schwierigkeit und Kreativität den höchsten Wert. Die Trainerin der Chemnitzer Rope Skipper wurde dafür mit zwei Goldmedaillen belohnt.

In der Team-Disziplin Double Dutch Single Freestyle holten sich Claudia Neuber, Felicitas Krupka und Lisa Küchler die dritte Goldmedaille und machten somit das Triple perfekt. Sie sprangen zu rockigen Rhythmen von Elvis Presley eine fehlerfreie und präsentationsstarke Kür und konnten so den höchsten Wert einfahren. Diese Leistung ist umso bemerkenswerter, da die Chemnitzerinnen als Breitensportteam alle anderen 17 internationalen Leistungssportteams in den Schatten stellten. Mit dem ersten Platz im Double Dutch qualifizierten sich die Rope Skipperinnen noch für die „Grands“. Beim Wettkampf der Besten über alle Altersklassen ersprangen sie sich Platz 6.

Neben den Medaillen kann sich auch die Gesamtbilanz des Teams mehr als blicken lassen: die vier leistungsstarken Seilköniginnen konnten sich zehn Mal in den Top Ten und fünf Mal in den Top Five platzieren.

Vor Ort unterstützten die Skipperinnen zudem den Wettkampfbetrieb als Kampfrichter und Helfer. Beim abschließenden zweitätigen Camp lernten sie wieder von und mit Athleten aus aller Welt. Viele neue Tricks werden die Seilköniginnen im Gepäck nach Hause bringen.

Frizzi Seltmann

Foto: Sportensemble Chemnitz

Link:
» Sportensemble Chemnitz / Rope Skipping


Seite 1


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team • Satzung