Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Download STV-Jahrbuch 2019


News für Rhythmische Sportgymnastik

RSG: Schwerpunkt im zweiten Halbjahr

RSG: Schwerpunkt im zweiten Halbjahr

Das zweite Halbjahr 2018 stand ganz im Zeichen der Entwicklung und Verbesserung der Leistungsvoraussetzungen sowie der Planung und Vorbereitung der Wettkampfprogramme für 2019.

In diesem Jahr sind die athletischen und technischen Anforderungen sowohl quantitativ als auch qualitativ – mit der einheitlichen Gestaltung im Deutschen Turner-Bund (DTB) – deutlich gestiegen. Entsprechend musste in allen Altersklassen mehr Zeit zur Vorbereitung aufgewendet werden. Problematisch dabei gestalteten sich die verschiedenen Übungen für jede Altersklasse, denn die Trainingsgruppen setzen sich überwiegend aus mehreren Jahrgängen zusammen. Die Überprüfungen der Teilbereiche wurden deshalb zu verschiedenen Zeiten organisiert und durchgeführt.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr die Interpretation verschiedener Tanzgenre verlangt, deren Training den Gymnastinnen aber viel Spaß bereitet hat. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen. Im Ergebnis erfolgte die Nominierung des Landeskader (D und E) für 2019.

Foto: STV


RSG: Nikolausturnier zum Jahresabschluss

RSG: Nikolausturnier zum Jahresabschluss

Der Tradition folgend trafen sich am 01. Dezember 2018 die sächsischen RSG-Vereine – mit Ausnahme des TuG Leipzig, der seinen eigenen Traditionspokal ausrichtete – zum Jahresende beim Nikolausturnier. In diesem Jahr war Freital der Gastgeber.

In der liebevoll geschmückten Halle des Hainsberger SV, denen unser Dank für die Ausrichtung des Wettkampfes gilt, zeigten die Gymnastinnen von der Kinderklasse bis zur Freien Wettkampfklasse ihre neu für das Jahr 2019 erarbeiteten Choreografien. Zwar gelang noch nicht alles, aber es waren durchweg gute Ansätze zu sehen.

Als Siegerinnen fuhren nach Hause:

KKL9 Serafina Stollenwerg (SG Klotzsche)
SKL Maria Grau-Rodriguez (VfB Hellerau-Klotzsche)
JKL Jara Jaeschke(VfB Hellerau-Klotzsche)
FWK Diana Syvous(Chemnitzer PSV)

Wir wünschen allen Gymnastinnen, Trainerinnen und Ehrenamtlichen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit und alles Gute für 2019!

Foto: Patrick Höpner


RSG: Deutschland-Cup in Koblenz

RSG: Deutschland-Cup in Koblenz

Vom 22. bis 24. Juni 2018 fanden in Koblenz die Deutschen Meisterschaften und der Deutschland-Cup Gruppen in der Rhythmischen Sportgymnastik statt.

Der Sächsische Turn-Verband (STV) war bei den Deutschen Meisterschaften mit keiner eigenen Gruppe am Start. Julia Dehnich vom TuG Leipzig, die zum BSP Fellbach-Schmiden gewechselt hat, wurde mit dem Team des TSV Schmiden mit deutlichem Vorsprung Deutsche Jugendmeister.

Beim Deutschland-Cup gingen die sächsischen Gruppen der SG Klotzsche (FWK, SWK), des VfB Hellerau-Klotzsche (FWK, JWK, SWK), des Hainsberger SV (FWK, JWK) und des Chemnitzer PSV (FWK) in den Wettkampf.

Die Schülerwettkampfklasse (SWK) startete bereits am Freitag. Beide Dresdner Vereine erreichten den zweiten Durchgang des Wettkampfes (Plätze 5-12). Den Mädchen des VfB Hellerau-Klotzsche gelang verdient der Finaleinzug. Am Ende erreichten sie den 7. Platz in einem großen Starterfeld von 23 Gruppen.

In der Jugendwettkampfklasse (JWK) blieben die beiden sächsischen Mannschaften leider nicht fehlerfrei und die nötige Sicherheit in der Präsentation der Übungen fehlte noch. In einem Starterfeld von 35 Mannschaften standen am Ende – nicht ganz zufrieden – die Gruppe des VfB Hellerau-Klotzsche auf Platz 26 und die Gruppe des Hainsberger SV auf Platz 29.

Die Entscheidung in der Freien Wettkampfklasse (FWK) sorgte aber für Spannung, da Sachsen hier hier gleich mit vier Mannschaften vertreten war. Am besten konnten wiederum die Mädchen vom VfB Hellerau-Klotzsche ihre Leistungen präsentieren. Sie schafften es – trotz nicht regelkonformer Handgeräte und eines zusätzlichen Abzugs von 0,5 Punkten – in den zweiten Durchgang. Ein großer Dank geht hiermit noch einmal an alle anderen sächsischen Vereine, die sofort bereit waren, für den zweiten Durchgang mit ihren Reifen auszuhelfen! Der zweite Durchgang gelang mit den „Hainsberger“ Reifen auch recht ordentlich und so gab es mit dem 10. Platz von 28 Gruppen ein versöhnliches Ende. Die Mädchen vom Hainsberger SV erreichten den 17., die Mädchen der SG Klotzsche den 18. und die Mädchen des Chemnitzer PSV den 23. Platz.

Wir gratulieren und danken allen für die gezeigten Leistungen und die erreichten Ergebnisse! Der Entwicklungstrend zeigt in eine positive Richtung und sollte unbedingt weiter forciert werden!

Foto: Copatsport Photography

Download Foto:


RSG: Wettkampfhöhepunkte mit gutem Abschluss

RSG: Wettkampfhöhepunkte mit gutem Abschluss

Bei den Deutschen Schülermeisterschaften und beim Bundesfinale vom 01.-03.06.2018 in Düsseldorf gingen für den Sächsischen Turn-Verband (STV) sechs Mädchen vom Turn- und Gymnastikclub Leipzig (TuG) an den Start, um sich mit Gymnastinnen aus ganz Deutschland zu messen.

In der SLK 10 konnte sich Lina-Marie Schwez über einen überraschenden 6. Platz im Mehrkampf freuen. Sechste wurde sie ebenfalls mit dem Seil und den Keulen. Emöke Arifin belegte Rang 12. Dominierend im Starterfeld waren die Gymnastinnen aus Leverkusen.

In der SLK 11 lief für die sächsischen Gymnastinnen nicht alles zu hundertprozentiger Zufriedenheit. Am Ende standen Platz 16 für Anna-Lena Bernstein und der 22. Platz für Hanna Marie Hergett.

Malvina Chakyr turnte einen guten Wettkampf, belegte Platz 6 im Mehrkampf der Zwölfjährigen und den 5. Platz mit dem Ball und den Keulen. Diana Kohlmann wurde Zwölfte im Mehrkampf.

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften konnte nur Joline Saupe den STV vertreten. Das gesamte Wettkampfjahr lief für Joline bisher nicht „rund“. Fußprobleme zwangen sie zu Trainings- und Wettkampfpausen und verhinderten eine kontinuierliche Vorbereitung. Am Ende des Mehrkampfes stand für sie Platz 18.

Natürlich muss an den Leistungen weiter gefeilt werden, da in allen Altersklassen hier und da sichtbare Leistungsunterschiede zu erkennen waren. Deshalb heißt es: „Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf.“

Herzlichen Glückwunsch an die Gymnastinnen und Trainerinnen!


RSG: erfolgreicher Abschluss der Liga Ost in Berlin

RSG: erfolgreicher Abschluss der Liga Ost in Berlin

Bei strahlendem Sonnenschein und Frühlings-Temperaturen präsentierten sich die sächsischen Gymnastinnen am 08. April 2018 zum Liga-Ost-Finale in Berlin. Im Finale zählten für die Platzierungen nicht nur die Tagesergebnisse, sondern auch die Punkte aus den vorangegangenen zwei Wettkämpfen.

In der zweiten Liga sahen die Zuschauer und Kampfrichter konstante Übungen der sächsischen Mädchen aus Leipzig, Chemnitz und Hainsberg. Leider verpassten die sächsischen Gymnastinnen sehr knapp den Sieg. Diesen errangen diesmal die Berlinerinnen, den dritten Platz erturnten sich die Teilnehmerinnen aus Thüringen. Da die drei teilnehmenden Mannschaften aus Berlin, Thüringen und Sachsen mit dem gleichen Punktestand in das Finale gestartet waren, bestimmte das Tagesergebnis im Finale den Endstand des diesjährigen Liga-Ost-Wettkampfes.

Auch die Mädchen der ersten Liga konnten sich wie gewohnt hervorragend präsentieren. Sie erreichten ebenfalls Platz 2 in der Gesamtwertung, gemeinsam mit der zweiten Mannschaft von Berlin. Platz 1 sicherte sich die erste Mannschaft aus Berlin. Den vierten Platz belegte der Märkische Turnerbund. Im Tagesergebnis erkämpften sich die Mädchen vom TuG Leipzig Platz 3.

Die Vereine aus Sachsen können sehr zufrieden mit ihren gezeigten Leistungen sein und somit sicher in die nächsten Wettkämpfe gehen. Wir wünschen dafür viel Erfolg!

Foto: Anja Haaße

Download Foto:


RSG: Sächsische Meisterschaften KKL und Gruppe

RSG: Sächsische Meisterschaften KKL und Gruppe

Nachdem die Schülerinnen, Juniorinnen und Erwachsenen bereits am 10. März 2018 in Freital um die Sächsischen Meistertitel angetreten waren, fanden die Meisterschaften der Kinderklassen Einzel und Gruppen in Leipzig, in der Sporthalle Brüderstraße statt. Leider durchkreuzte das Wetter in Sachsen den Wettkampf-Zeitplan; die Dresdner Vereine standen auf der Autobahn in einer Vollsperrung - Folge: Der Wettkampf konnte erst mit einer Verspätung von 45 Minuten begonnen werden.

In den Kinderklassen war die Anzahl der qualifizierten Einzelgymnastinnen enttäuschend gering. Vor allem bei den Jüngsten (KKL 7) zeigten nur zwei Mädchen ihr Können, in der KKL 8 fünf und sechs in der KKL 9. Varvara Wüst vom TuG Leipzig wurde Sächsische Meisterin und Veronika Ulrich (VfB Hellerau-Klotzsche) ging mit der Silbermedaille nach Hause. In der KKL 8 und 9 gewannen die TuG-Gymnastinnen alle Medaillen. Siegerin der KKL 8 wurde Emily Schwez vor Assol Chakyr und Greta Packbauer, in der KKL 9 sicherte sich den Sieg Marta Stryhanyuk, Vizemeisterin wurde Victoria Hellert und Bronze gewann Michelle Parschin.

Besonders interessant und wirksam zeigten sich die Gruppenwettkämpfe. In den Kinderklassen (KKL bis 8 und 8-10) dominierte ebenfalls der TuG Leipzig und wurde mit deutlichem Vorsprung Sächsische Meister. Bei den Schülerinnen gelangen der Gruppe der SG Klotzsche beide Durchgänge am besten und wurden mit Gold belohnt. Bei den Juniorinnen und Erwachsenen gewann der VfB Hellerau-Klotzsche, der als einziger Verein in allen Altersklassen mit einer Gruppe an den Start ging und mit 2 x Gold, 2 x Silber und 1 x Bronze wie im vergangenen Jahr erfolgreichster Verein der Gruppenwettbewerbe wurde.

Weitere Medaillen gingen an:
KKL bis 8 - Silber: VfB Hellerau-Klotzsche, Bronze: Chemnitzer PSV
KKL 8-10 - Silber: HSG DHfK, Bronze: VfB Hellerau-Klotzsche
SKL - Silber: VfB Hellerau-Klotzsche, Bronze: Hainsberger SV
JKL - Silber: Hainsberger SV II, Bronze: Hainsberger SV I
FWK - Silber: Hainsberger SV, Bronze: Chemnitzer PSV

Ein besonderer Höhepunkt war der Start der Juniorengruppe des TSV Schmiden mit Julia Dehnich (TuG). Julia ist zu ihrem neuen Trainingsort nach Fellbach-Schmiden umgezogen und bereitet sich mit der Gruppe auf die Qualifikation zu den Junioren-Europameisterschaften 2019 vor. Die Gruppe begeisterte mit einer attraktiven Übung mit fünf Bändern ausdrucksstark und überraschend stabil. Eine sehr gute Leistung zum gegenwärtigen Zeitpunkt!

Wir beglückwünschen alle Gymnastinnen und Trainerinnen zu ihren Erfolgen und wünschen eine gute, verletzungsfreie weitere Vorbereitung!

Wir bedanken uns bei den Kampfrichterinnen und dem Team des ausrichtenden Vereins, dem TuG Leipzig, für den herzlichen Empfang aller TeilnehmerInnen!

Die Ergebnisse stehen unter Wettkämpfe SM bereit

Fotos: Copatsport Photography

Download Fotos:


RSG: Sächsische Einzel-Meisterschaften in Freital

RSG: Sächsische Einzel-Meisterschaften in Freital

Am Samstag (10.März 2018) empfing der Hainsberger SV die 46 Einzelgymnastinnen (SKL 23, JKL 10 und MK/FWK 13)in der schön geschmückten Freitaler Sporthalle (Krönertstraße) zu den Sächsischen Meisterschaften. Alle teilnehmenden Gymnastinnen haben sich mit ihren Leistungen bei den Bezirksmeisterschaften für die Teilnahme qualifiziert. Wie immer lagen Glück und Pech sehr eng beieinander! In der SKL dominierten erwartungsgemäß die Mädchen des Turn- und Gymnastikclub Leipzig. Malvina Chakyr gewann deutlich die Goldmedaille und wurde somit Sächsische Meisterin 2018 vor Natalie Lichtner (Silber) und Karina Jung (Bronze). Mit ihrer sehr guten Gestaltung der Übungskompositionen und verbesserter Stabilität überzeugte Lilli Retzbach (Chemnitzer PSV) bei den Juniorinnen, gewann Gold vor Eva-Maria Grünwald (TuG Leipzig), die geschückt mit Silber nach Hause fahren konnte und Selina Neumann, die sich mit Bronze eine der beiden Medaillen für den ausrichtenden Verein, den Hainsberger SV, sicherte.

In der MK/FWK gingen Gold und Silber wiederum an den TuG Leipzig - Anna-Lisa Haaße gewann deutlich Gold vor Michelle Kolensky (Silber). Die Bronzemedaille errang überraschend, mit einer für sie guten Leistung, Lisa Weiß vom Hainsberger SV.

Die Sächsischen Meisterschaften sind zugleich Kader-Überprüfung und Qualifikation zum Bundesfinale, zu den Deutschen Schüler-Meisterschaften und zum Regio-Cup. Für die Teilnahme an den Wettkämpfen auf Bundesebene haben sich qualifiziert:

Deutsche Schüler-Meisterschaften / Bundesfinale:
Malvina Chakyr, Diana Kohlmann, Anna Lena Bernstein, Hanna Marie Hergett, Emöke Arifi, Lina Schwez (TuG Leipzig)

Regio-Cup:
Natalie Lichtner, Karina Jung, Julia Schwan, Eva-Maria Grünwald, Michelle Kolensky (TuG Leipzig)
Tessa Lindig, Lisa Weiß, Elsa Zschoge, Chanthal Frank (Hainsberger SV)
Maria Grau-Rodriguez, Julie Theilig, Anna Lena Fischer (VfB Hellerau-Klotzsche)
Anna Fiegert (SG Klotzsche)
Lilli Retzbach, Diana Syvous, Milena-Sophie Lippmann (CPSV)

Herzlichen Glückwunsch den Sächsischen Meisterinnen, Medaillengewinnerinnen und Platzierten! Viel Erfolg allen qualifizierten Gymnastinnen in der Vorbeitung und für die Teilnahme an den Wettkämpfen auf Bundesebene! Außerdem gratulieren wir natürlich den TrainerInnen zur erfolgreichen Vorbereitung der Gymnastinnen!

Vielen Dank sagen wir den Kampfrichterinnen , MitarbeiterInnen und dem Hainsberger SV für die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung!

Foto: Copatsport Photography


RSG: zweite Vorrunde der Regionalliga Ost

RSG: zweite Vorrunde der Regionalliga Ost

Am Sonntag (25.02.2018) fand in Leipzig die zweite Vorrunde der Regionalliga Ost statt. Angetreten waren diesmal Gymnastinnen aus Sachsen, Berlin, Brandenburg und Thüringen.

Zunächst ging die Wettkampfklasse an den Start. Für Sachsen traten Mädchen vom Chemnitzer PSV (Diana Syvous, Milena Sophie Lippmann), Hainsberger SV (Rosa Laubersheimer, Elsa Zschoge) und TuG Leipzig (Karina Jung, Michelle Kolensky und Nathalie Lichtner) an. In der ersten Vorrunde reichten die Leistungen für Gold, diesmal leider - aufgrund mehrerer Gerätverluste - nur für Bronze. Es siegte die Mannschaft des Berliner Turn- und Freizeit-Sportbundes vor Thüringen (Rang 2) und Sachsen (Rang 3).

Ähnlich erging es der Leistungsklasse. Hier traten für Sachsen nur Gymnastinnen vom TuG Leipzig an: Anna-Lena Bernstein, Malvina Chakyr, Hanna Maria Hergett und Anna-Lisa Haaße. Krankheitsbedingt konnten nicht alle gemeldeten Gymnastinnen antreten. Die Mannschaft holte am Ende Bronze. Der Abstand zum Silberrang war dabei denkbar knapp: 0,15 Punkte. Gold ging an die Mannschaft des Berliner Turn- und Freizeit-Sportbundes I vor Berlin II.

Herzliche Glückwünsche den Gymnastinnen und Trainerinnen! Vielen Dank an den ausrichtenden Verein TuG Leipzig und das Kampfgericht, das sehr zügig wertete!

Foto: Anja Haaße

Link:
» zu den Ergebnissen im Wettkampf-Kalender

Download Foto:


RSG: gelungener Start beim 1. Liga-Wettkampf 2018

RSG: gelungener Start beim 1. Liga-Wettkampf 2018

Die Mädels aus den Bundesländern Berlin, Thüringen und Sachsen gingen am 10.02.2018 zur 1. Vorrunde der Regionalliga Ost in einer liebevoll und einladend ausgestatteten Halle in Potsdam an den Start.

In der Wettkampfklasse kämpften drei Mannschaften um den Sieg in der 1. Vorrunde. Trotz kalter Wettkampfhalle, langer Wertungspausen und einiger Musikprobleme konnten die zahlreichen Gymnastinnen die Zuschauer mit ihren Übungen begeistern. Da es für die meisten Gymnastinnen der 1. Wettkampf der Saison war, hatten unsere Mädels mit der Aufregung zu kämpfen. Die Übungen verliefen deshalb nicht ganz fehlerfrei, aber die Tendenz zur Steigerung ist auf jeden Fall da.

In der 1. Liga belegte die Mannschaft des TuG Leipzig (Hanna Maria Hergett, Anna-Lena Bernstein, Malvina Chakyr, Anna-Lisa Haaße) gemeinsam mit dem Team des Berliner Turn- und Freizeit-Sportbundes I den ersten Platz, gefolgt von Berlin 2 und Brandenburg.

In der 2. Liga ging der Sieg ebenso überraschend ebenfalls an die sächsische Mannschaft mit Natalie Lichtner, Karina Jung, Michelle Kolensky (TuG Leipzig), Chantal Frank, Lisa Weiß (Hainsberger SV) und Milena Lippmann, Lilli Retzbach, Diana Syvous (Chemnitzer PSV) gefolgt von Thüringen und Berlin.

Eine erfolgreiche Bilanz für die sächsischen Gymnastinnen und ein schöner Start in die Winterferien!

Link:
» zu den Ergebnissen im Wettkampf-Kalender


RSG: Kampfrichterfortbildung 2018

RSG: Kampfrichterfortbildung 2018

Unsere diesjährige Kampfrichterfortbildung findet am 13.01.2018 von 9.00 bis 16.00 Uhr in den Räumen des Landessportbundes Sachsen (3.Etage) - Goyastr. 2d, 04105 Leipzig statt.

Bitte unbedingt beachten, dass der brandneue aktuelle Code de Pointage von jeder Teilnehmerin erneut(!) heruntergeladen werden muss (siehe Download).

Termin:
13.01.2018 / Leipzig

Informationen / Rückfragen:
STV-Geschäftsstelle, Dr. Reinhard Weber, Tel. 03 41 – 14 93 86 65

Download:


Rhythmische Sportgymnastik: Kaderüberprüfung 2017

Rhythmische Sportgymnastik: Kaderüberprüfung 2017

Am 11. November 2017 bewarben sich die Gymnastinnen um die begehrten Kaderplätze für 2018. Es gab in diesem Jahr einige Änderungen im Vergleich zu den Vorjahren. Das betraf nicht nur die Aktiven, sondern auch die Bewertungsrichtlinien. Aber: Alle Hürden wurden bestens gemeistert. Vor Ort erhielt jede Gymnastin traditionell ihre Teilnehmerurkunde.

Wir bedanken uns bei allen Kampfrichterinnen für ihren Einsatz und beim Team des TuG Leipzig für die Organisation der Überprüfung!

Link:
» Website TuG Leipzig


RSG-Wettkämpfe im Gymnasium Bürgerwiese in Dresden

RSG-Wettkämpfe im Gymnasium Bürgerwiese in Dresden

In der Rhythmischen Sportgymnastik gingen 9 Gruppen in 2 Kategorien und 13 Einzel-Mannschaften an den Start und kämpften um die begehrten Medaillen der Sparkassen-Landesjugendspiele Sachsen.

Der TuG Leipzig ging als erfolgreichster Verein aus den Einzelwettkämpfen hervor und gewann die Gold-, Silber- und Bronzemedaille in der Einzelmannschaft.

In der Einzel-Mannschaft siegte der TuG Leipzig II (Anna-Lisa Haaße, Eva-Maria Grünwald, Anna-Lena Bernstein, Josephine Kolensky, Victoria Hellert, Anastasiia Konovaliuk) mit 79,10 Punkten vor TuG Leipzig III (Joline Saupe , Malvina Chakyr, Natalie Lichtner, Helena Nietzold, Lina- Marie Schwez ) mit 75,10 Punkte und TuG/ HSG DHfK Leipzig I (Jenny Titov, Diana Kohlmann, Karina Jung , Hanna Marie Hergett, Marta Stryhanyuk, Emöke Arifin) mit 71,95 Punkte. Den größten Anteil am Gewinn der Goldmedaille ihrer Mannschaft hatten Joline Saupe (Band, Reifen), die sich mit 12,00 Punkten die höchste Einzelwertung erturnen konnte, und Malvina Chakyr (Reifen).

Die Wettkämpfe fanden bei sehr guten Bedingungen in der Sporthalle des Gymnasiums Bürgerwiese Dresden in einer für die Rhythmische Sportgymnastik neuen Umgebung statt. Vor allem die Einzel-Mannschaftswettkämpfe sind nach wie vor etwas Besonderes für alle Beteiligten mit dem kurzweiligen Programm, dem Wechsel der Handgeräte und der sonst ungewöhnlichen Einzel- Mannschaftswertung. Die Gymnastinnen fiebern mit den anderen für das eigene Ergebnis und den gemeinsamen Erfolg. In der Halle herrschte eine tolle Stimmung von der ersten bis zur letzten Übung! Danke an alle Anwesenden - die Zuschauer, Eltern, Großeltern und Teilnehmerinnen!

Danke an alle - Kampfrichterinnen, Berechnung, Musik, Sprecher … und die vielen fleißigen Helfer DER Dresdner Vereine – Hainsberger SV, SG Klotzsche, SV Flugzeugwerft Dresden, VfB Hellerau-Klotzsche!

Download Ergebnisliste:


Sparkassen-Landesjugendspiele Sachsen: RSG - Ergebnisse Gruppen

Sparkassen-Landesjugendspiele Sachsen: RSG - Ergebnisse Gruppen

In den Gruppenwettbewerben gewannen Gold der Chemnitzer PSV (FWK- Isabel Kailus, Lisa-Marie Heidenfelder, Jenny Brim, Tina Wendt, Sylvia Neumann) und der Hainsberger SV (SKL- Samantha Pietzsch, Lillyen Boragk, Nele Brottka, Amelie Lentz, Frizzi Jentzsch, Katrin Ortlepp) . Der VfB Hellerau-Klotzsche sicherte sich Silber in der FWK (Vivien Nitschke, Lara Bahmann, Emily Albrecht, Julie Theilig, Emilia Frank) und SKL (Anna Lena Fischer, Vanessa Höpner, Nele Schumacher, Jara Jaeschke, Leonie Hoffmann, Alena Augst, Emilia Reinalter) und Bronze mit der JKL Elisa Hecht, Charlotte Koenig, Sophia Richter, Hanna Mikulsky, Lynn-Fabienne Vetter, Lea Peglow).


Rhythmische Sportgymnastik: Turnfest in Berlin mit positiver Bilanz

Rhythmische Sportgymnastik: Turnfest in Berlin mit positiver Bilanz

Die Wettkämpfe der Rhythmischen Sportgymnastik im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfests in Berlin fanden in der großen Sporthalle des Sportforums Hohenschönhausen statt. Hier wurden alle herzlich von über 200 Volunteers und Kampfrichtern für mehr als eine Woche empfangen und betreut.

An den Meisterschaftswettkämpfen beteiligten sich die Gymnastinnen des TuG Leipzig - Joline Saupe (SLK), Julia Dehnich (JLK 13) und in der Meisterklasse Jenny Titov und Anna-Lisa Haaße.

Für den Deutschlandcup Einzel und Gruppe haben neben dem TuG Leipzig (Alina Sojcenko und Eva-Maria Grünwald)gemeldet: der Chemnitzer PSV mit Diana Syvous, Isabel Kailus, Lilli Retzbach, Josephine Arnold, Milena Sophie Lippmann und die FWK-Gruppe; der Hainsberger SV mit Lisa Weiß, Elsa Zschoge, Marina Müller, Maxi-Kristin Tlusty, Chantal Frank sowie die FWK-Gruppe; der VFB Hellerau-Klotzsche mit der JWK-Gruppe; die HSG DHfK Leipzig mit der JWK-Gruppe.

Für alle waren die Veranstaltungen ein unvergessliches Erlebnis!


Rhythmische Sportgymnastik: Überraschung beim Deutschlandcup

Rhythmische Sportgymnastik: Überraschung beim Deutschlandcup

Mit einem „Mammut-Wettkampf“ wurden am Sonntag (04.06.2017) während des Turnfestes die Wettkämpfe in der RSG mit 213 Gymnastinnen der Juniorenwettkampfklasse eröffnet. Für alle überraschend konnte sich Lilli Retzbach (Chemnitzer PSV) mit einer sehr gelungenen Reifenübung für das Finale der besten 8 Gymnastinnen qualifizieren. Lilli schrieb damit Geschichte für den Chemnitzer PSV, denn noch nie erreichte bisher eine Gymnastin des Vereins ein Finale im Einzel.

Nach dem Sieg beim Deutschlandcup 2016 wurden große Erwartungen in den Start von Alina Sojcenko (TuG Leipzig) gesetzt. Ihr unterliefen leider kleinere Fehler, so dass am Ende Platz 18 für die sächsischen Gymnastinnen als bestes Ergebnis notiert wurde.

Auch bei den Gruppen lief nicht alles rund. Mit dem insgesamt sehr gestiegenen Niveau konnten wir leider auf Grund zu vieler Fehler nicht mithalten. Für Sachsen als beste Platzierungen standen am Ende:

FWK - Chemnitzer PSV: Platz 26
JWK - VfB Hellerau-Klotzsche: Platz 21

Für alle gilt – mutig voran, konzentriert arbeiten, dann werden alle sehen, was wir können!

Dank und Glückwunsch an alle!


Rhythmische Sportgymnastik: Meisterschaftswettkämpfe

Rhythmische Sportgymnastik: Meisterschaftswettkämpfe

In den Meisterschaftswettkämpfen im Rahmen des Internationalen Deutschen Turnfestes konnten die Gymnastinnen des TuG Leipzig ihren Leistungsfortschritt demonstrieren. Auch wenn vielleicht nicht alle Träume aufgingen – mit dem Gewinn der Bronzemedaille mit den Keulen konnte sich Joline Saupe in der SLK 12 ganz vorn in den Siegerlisten einschreiben. Ihr gutes Ergebnis komplettierte sie mit dem 7. Platz mit dem Band und dem 8. Platz im Mehrkampf. Damit empfahl sie sich ganz sicher für den Kaderkreis im Jahr 2018.

Ebenfalls einen Finalplatz mit dem Reifen erturnte sich ihre Teamkollegin Julia Dehnich (JLK 13). Sie errang in diesem Finale Platz 7 und erreichte im Mehrkampf Platz 15.

Jenny Titov (Meisterklasse) konnte sich mit Platz 9 im Mehrkampf für das Finale mit dem Reifen qualifizieren und belegte am Ende den 8. Platz. Für Anna-Lisa Haaße lief es dagegen nicht so optimal und mit Platz 14 war sie sicher selbst nicht hundertprozentig zufrieden.

Herzlichen Glückwunsch den Gymnastinnen und Trainerinnen!

(Bild: Andreas Rupp)


RSG: letzter Test der Gruppen vor dem Turnfest

RSG: letzter Test der Gruppen vor dem Turnfest

Kurz vor dem diesjährigen Saisonhöhepunkt, dem Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin, begrüßte der Chemnitzer PSV am 20.05.2017 in der Sporthalle an der Forststrasse 28 Gruppen aus Bayern, Thüringen und Sachsen zum traditionellen Sachsencup. Über 170 Gymnastinnen sorgten in allen Altersklassen für ein attraktives und buntes Starterfeld.

In den Kinderklassen dominierten die Gruppen des TuG Leipzig und nahmen die Siegerpokale mit nach Hause. Der SV Obertraubling, der zum ersten Mal beim Sachsencup begrüßt werden konnte, sicherte sich sowohl in der SWK und JWK als auch in der FWK das oberste Treppchen.

Für die Turnfestteilnehmer gilt es jetzt, vor allem die Stabilität bei den Gerätewechseln und die Synchronität der Übungen zu verbessern. Der gastgebende Verein dankt für die Teilnahme und wünscht allen noch eine erfolgreiche Vorbereitung!


Rhythmische Sportgymnastik: Erfolgreiches Bundesfinale Einzel

Rhythmische Sportgymnastik: Erfolgreiches Bundesfinale Einzel

Für das Bundesfinale Einzel 2017 haben sich bei den Sächsischen Meisterschaften lediglich Gymnastinnen des Turn- und Gymnastikclubs Leipzig (TuG) qualifiziert.

Am 12./13. Mai 2017 fand im entfernten Biberach an der Riß das Bundesfinale der Schülerleistungs- und -wettkampfklasse statt. Hierbei vertraten zum ersten Mal Anna Lena Bernstein und Hanna Marie Hergett in der SLK 10 den TuG Leipzig. In ihrer Altersklasse starteten 50 Gymnastinnen aus insgesamt 13 Bundesländern. Im Mehrkampf belegte Anna Lena Bernstein einen tollen 9. und Hanna Marie Hergett den 17. Platz.

In der SLK 11 starteten Diana Kohlmann und Malvina Chakyr. In einem stark besetzten Teilnehmerfeld von 46 Gymnastinnen zeigten beide ihre Übungen mit Reifen, Band und ohne Handgerät sehr stabil und ausdrucksstark. Malvina belegte einen fantastischen 9. Platz gefolgt von Diana auf Platz 10. Im Gerätefinale mit dem Band konnte Malvina ihr Glück kaum fassen, denn sie durfte sich sogar über eine Bronzemedaille freuen.

Bei ihrem ersten nationalen Wettkampf in der SWK starteten Karina Jung, Natalie Lichtner und Josephine Kolensky als eine der jüngeren Gymnastinnen des Starterfeldes. Sie mussten sich 44 starken Gymnastinnen stellen. Motiviert zeigten sie ihre schönen Übungen mit kleinen Unsicherheiten. Josephine belegte einen starken 9. Platz gefolgt von Natalie auf Rang 12 und Karina auf Platz 24.

Herzliche Glückwünsche an die Gymnastinnen und einen herzlichen Dank an die Trainerinnen für die Wettkampfvorbereitung!


Gymnastinnen glänzen bei Sächsischen Meisterschaften

Gymnastinnen glänzen bei Sächsischen Meisterschaften

Das Wochenende 29./30. April 2017 stand im Freistaat ganz im Zeichen der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG): bei den Sächsischen Meisterschaften kämpften rund 140 Gymnastinnen aus acht Vereinen – 66 Einzelstarterinnen und 18 Gruppen – zwei Tage lang in Leipzig um die Titel.

Bei den Jüngsten sicherte sich Emily Schwez in der Einzelwertung der Kinderklasse bis 7 Jahre den Titel „Sächsische Meisterin“ vor Assol Chakyr (beide TuG Leipzig) und Frederike Jöhren vom VfB Hellerau-Klotzsche. In der Kinderklasse bis 9 Jahre holte Helena Nietzold (TuG Leipzig) den Titel. Silber ging hier an Elisaweta Podkovyrina vom Chemnitzer Polizeisportverein, Bronze erreichte Lina- Marie Schwez vom TuG Leipzig. Das Podest in der Schülerklasse wurde vollständig vom TuG Leipzig dominiert. Sächsische Meisterin wurde Joline Saupe, die für ihre Übung ohne Handgerät die Tageshöchstwertung erreichte. Auf den Plätzen zwei und drei folgten Hanna Marie Hergett und Anna-Lena Bernstein.

Überzeugende, wenn auch nicht immer fehlerfreie Übungen zeigten am Wochenende die sächsischen Juniorinnen. Gold erreichte hier Julia Denich (TuG Leipzig). Silber errang Eva-Maria Grünwald (TuG Leipzig) mit nur 0,05 Punkten Abstand zu Lilli Retzbach vom Chemnitzer Polizeisportverein auf dem bronzenen Rang.

In der Meister- und Freien Wettkampfklasse sicherte sich Anna-Lisa Haaße überraschend Gold vor der Favoritin Jenny Titov und Michelle Kolensky (alle TuG Leipzig).

Beeindruckende Übungen zeigten auch die Gruppen – und das über alle Altersklassen hinweg. Auch wenn gerade den jüngsten Gymnastinnen die Aufregung anzusehen war und nicht alle Geräte immer dort landeten, wo sie sollten. In der Kinderklasse bis 8 Jahre erreichte die Gruppe TuG Leipzig Gold vor der Gruppe der SG Klotzsche. Den Titel „Sächsische Meister“ der Kinderklasse 8-10 sicherte sich die Gruppe TuG Leipzig I, gefolgt von den Gymnastinnen TuG Leipzig II und der Gruppe SV Flugzeugwerft Dresden.

Die Sächsischen Meistertitel der nachfolgenden Altersklassen lagen fest in der Hand des VfB Hellerau-Klotzsche. In der Schülerklasse gewannen die Gymnastinnen des Vereins Gold vor den Gruppen der SG Klotzsche und des Hainsberger SV. Das gleiche Ergebnis zeigt sich bei den Juniorinnen: Auch hier dominierte mit großem Abstand die Gruppe des VfB Hellerau-Klotzsche. Silber ging an den Hainsberger SV, Platz drei erreichte die Gruppe der HSG DHfK Leipzig.

In der Freien Wettkampfklasse erreichte die Gruppe des VfB Hellerau-Klotzsche den Titel – hier ebenfalls mit großem Abstand zu den Gruppen des SV Flugzeugwerft Dresden und des Chemnitzer Polizeisportvereins auf den Plätzen zwei und drei.

Herzlichen Glückwunsch an die Gymnastinnen und Trainerinnen! Ein großes Dankeschön an die Kampfrichterinnen und den Turn- und Gymnastikclub Leipzig (TuG) mit all seinen Helferinnen und Helfern für die Vorbereitung und Durchführung des Wettkampfes!

Download Ergebnislisten


RSG: Erfolgreiche Titelverteidigung 2017

RSG: Erfolgreiche Titelverteidigung 2017

Zum Finale der diesjährigen Regionalliga Ost wurden die Mannschaften aus Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen und Berlin am 23. April in der (etwas zu warmen) Großen Turnhalle im Berliner Olympiapark herzlich empfangen.

Im Rennen um den Gesamtsieg in der 2. Liga wurde es nochmal richtig spannend, denn neben unserer Mannschaft STV I, die auch Titelverteidiger sind, waren Thüringen I und der Vfl Zehlendorf (BTFB II) punktgleich im Gesamtranking.
In der Besetzung Alina Sojcenko, Eva-Maria Grünwald, Helena Nietzold (TuG Leipzig), Isabel Kailus, Diana Syvous (Chemnitzer PSV), Elsa Zschoge und Chantal Frank (Hainsberger SV) hatten die Mädchen leider mit zum Teil großen Geräteverlusten und einigen kleinen Unsicherheiten in der Geräte- und Körpertechnik zu kämpfen, während die Kleinste, Helena Nietzold, ganz groß, souverän und ausdrucksstark ihre Übung ohne Handgerät auf den Wettkampfteppich zauberte. Aber auch der Konkurrenz flatterten die Nerven, so dass es am Ende doch für alle etwas überraschend für den Tagessieg reichte und sie damit mit der erfolgreichen Titelverteidigung belohnt wurden.

In der 1. Liga zeigte sich die erste Mannschaft des TuG Leipzig mit Anna-Lisa Haaße, Julia Denich, Joline Saupe und Diana Kohlmann heute wieder stabil und im Ausdruck verbessert und sicherten sich erneut hinter Berlin I Silber. Für die zweite Mannschaft des TuG Leipzig mit Jenny Titov, Anna-Lena Bernstein und Malvina Chakyr blieb aufgrund einiger Unsicherheiten in den Gerätetechniken wieder der undankbare 4. Rang. Die Tagesplatzierungen waren gleichlautend das Gesamtranking der 1. Liga.

Die Mannschaft STV II mit Josephine Arnold, Lilli Retzbach und Milena Lippmann (CPSV), Lisa Weiß und Rosa Laubersheimer (Hainsberger SV) zeigte Kampfgeist und hat trotz einiger Unsicherheiten in der Tageswertung Platz fünf erreicht. Die Mädchen erkämpften sich im Gesamtklassement Platz 6 und damit eine erfreuliche Verbesserung zum Vorjahr.

Herzlichen Glückwunsch an die Gymnastinnen, Trainerinnen und allen, die dazu beigetragen haben!


Seite 1 2


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team