Sächsischer Turn-Verband e.V.
News » Turnfest 2025: als Volunteer nach Leipzig!


News für Rhythmische Sportgymnastik

RSG: Sächsische Meisterschaften mit guten Ergebnissen

RSG: Sächsische Meisterschaften mit guten Ergebnissen

Am 16. und 17. März 2024 wurden die Sächsischen Meisterschaften der Rhythmischen Sportgymnastik in Leipzig ausgetragen. Insgesamt waren 79 Einzelgymnastinnen und 12 Gruppen angetreten, um an beiden Wettkampftagen die begehrten Titel zu erringen und damit die Qualifikationen zu den Bundeswettkämpfen zu erreichen.

Den Auftakt bildeten am Samstag die Kinder- und Schülerklassen. In der KKL bis 7 siegte Viktoria Tsymbal von der HSG DHfK Leipzig. In den Kinderklassen 8 und 9 gingen beide Titel mit Helena Krüger und Tamara Hoppe an den gastgebenden TuG Leipzig.

Das größte Starterfeld bildete die Schülerklasse. Hier waren erfreulicherweise Gymnastinnen von allen RSG-Vereinen des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) vertreten. Platz 1 sicherte sich Anastasiia Petunina von der HSG DHfK Leipzig.

In der Gruppenkonkurrenz der Kinderklasse bis 8 siegte der TuG Leipzig, in der Kinderklasse bis 10 der VfB Hellerau-Klotzsche.

Auftakt des zweiten Wettkampftags war die Konkurrenz in der Jugendklasse. In dieser Kategorie siegte mit Marta Stryhanyuk erneut der gastgebende TuG Leipzig. Auch in der folgenden Meisterklasse / Freie Wettkampfklasse blieb der Titel mit Anna Lena Bernstein in Leipzig.

Den Abschluss des langen Wochenendes bildete die Gruppenkonkurrenz. Hier siegte in beiden Altersklassen der VfB Hellerau-Klotzsche.

Wir gratulieren den qualifizierten Gymnastinnen zur Teilnahme an den Regionalmeisterschaften in Dillingen und Nürnberg bzw. dem Regio-Cup im April in Bannewitz! Die qualifizierten Gruppen werden den STV beim Deutschlandcup der Gruppen im Juni in Koblenz vertreten.

Ein großes Dankeschön gebührt dem ausrichtenden Verein TuG Leipzig und seinen vielen fleißigen, ehrenamtlichen Helfern hinter den Kulissen für den reibungslosen Ablauf der Meisterschaften!

Dank vieler gemeldeter Kampfrichterinnen konnten die Sächsischen Meisterschaften mit fast zwei kompletten Kampfgerichten bewertet werden. Nur volle Konzentration und die Liebe zur Sportart ermöglichten die Durchführung der Wettkämpfe über zwei Tage.

Ein Dankeschön an Stefanie Hamann, STV-Vizepräsidentin Olympischer Spitzensport, die im Anschluss an den Hauptausschuss des Verbandes am Samstag noch Ehrengast unserer RSG-Meisterschaften gewesen ist!

FK RSG / STV

Bilder: Patrick Höpner


Foto 05 RSG SM 2024
Foto 04 RSG SM 2024
Foto 03 RSG SM 2024
Foto 02 RSG SM 2024
Foto RSG SM 2024

RSG: Bezirksmeisterschaften Leipzig / Chemnitz 2024

RSG: Bezirksmeisterschaften Leipzig / Chemnitz 2024

Auch die Turnbezirke Leipzig und Chemnitz haben am 02. März 2024 ihre Bezirksmeisterschaften beim – inzwischen traditionell – gastgebenden Turn- und Gymnastikclub Leipzig (TuG) ausgetragen.

Am Wettkampf nahmen 70 Gymnastinnen in der Einzelkonkurrenz sowie vier Gruppen teil. Für die kleinsten Gymnastinnen war die Aufregung besonders groß; einige bestritten ihren allerersten Wettkampf überhaupt. Auch den größeren Gymnastinnen war die Anspannung zu Saisonbeginn noch anzumerken. Geräteverluste verursachten so manche Träne und verhinderten bessere Platzierungen.

Die Einzel-Mehrkampftitel des Turnbezirks Leipzig gingen in den Kinderklassen an die HSG DHfK Leipzig, die der größeren Mädchen an den Gastgeber TuG Leipzig. Die Medaillen des Turnbezirks Chemnitz sicherten sich die Gymnastinnen des Chemnitzer Polizeisportvereins.

Allen qualifizierten Gymnastinnen wünschen wir viel Erfolg bei den Sächsischen Meisterschaften am 16./17. März 2024 in Leipzig. Herzlichen Dank an den TuG Leipzig für die Ausrichtung der Bezirksmeisterschaften und die Gastfreundschaft!


RSG: Bezirksmeisterschaften 2024 in Dresden

RSG: Bezirksmeisterschaften 2024 in Dresden

Am Wochenende 02./03. März 2024 wurde der erste Qualifikationswettkampf dieses Jahres in der Rhythmischen Sportgymnastik ausgetragen. Zu den Meisterschaften des Turnbezirks Dresden traten 91 Einzelstarterinnen und zehn Gruppen aus fünf Vereinen an.

Die Gymnastinnen der Freien Wettkampfklasse eröffneten die Wettkämpfe mit Keulen, Band oder Reifen. Interessante Choreografien, hohe Schwierigkeiten sowie gelungene Präsentationen machten den Wettkampf dieser Altersklasse besonders attraktiv. Am sichersten turnte Tessa Lindig ihre Übungen mit Reifen und Band und gewann damit vor ihren Teamkameradinnen Anni Brottka und Leonie Lindig (alle SC Freital). Die drei Medaillengewinnerinnen und vier weitere Gymnastinnen qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften am 16./17. März 2024 in Leipzig.

Für die Teilnahme an den Sächsischen Meisterschaften qualifizierten sich bei den jüngsten Starterinnen aus den Kinderklassen 7, 8 und 9 Eva Savenkov, Kristina Biesidiena, Arina Shurupova (alle VfB Hellerau Klotzsche), Alina Weigel, Lisa Exta, Bella Vagi (alle SC Freital) und Lilly Rempel (VfB Hellerau Klotzsche). Sie turnten sich mit einem Lächeln in die Herzen der Zuschauer.

Die Gruppen gingen in den einzelnen Altersklassen mit unterschiedlichen Geräten an den Start. In der Freien Wettkampfklasse wurde mit zehn Keulen, bei den Juniorinnen mit fünf Bällen und bei den Jüngsten mit drei Reifen und ohne Handgerät geturnt. Es war spannend zu verfolgen, wie immer wieder mehrere Keulen in die Luft geworfen und von den Gymnastinnen gefangen wurden. Von den zehn gestarteten Gruppen unseres Turnbezirks vertreten uns acht in Leipzig.

Zum Abschluss des ersten Wettkampftages turnten die Mädchen der Juniorenklasse. Die 13- bis 15- jährigen Gymnastinnen präsentierten Kürübungen mit Ball, Band oder Keulen. Alice Korchagin (SC Freital) konnte sich mit Ausstrahlung und gelungenen Schwierigkeiten gegen 19 Konkurrentinnen durchsetzen. Ohne Gerätverlust turnte Elenore Lorenz (SC Freital) ihre beiden Übungen und wurde mit der Silbermedaille belohnt. Über die Bronzemedaille konnte sich Iryna Yremchuk (SC Freital) freuen. Aber auch die Gymnastinnen, die im Mehrkampf die Plätze 4 bis 8 erreichten, werden in 14 Tagen in Leipzig an den Start gehen.

Unser größtes Teilnehmerfeld mit 34 Gymnastinnen startete am Sonntag. Die Schülerinnen, im Alter von 10 bis 12 Jahren, turnten je eine Übung ohne und mit Handgerät. Daria Kozlova (SG Klotzsche) überzeugte mit ihrer großen Bewegungsweite und ihren sicher geturnten Elementen die Kampfrichterinnen und gewann vor Polina Tataridi (SC Freital) und Liane Hocke (VfB Hellerau Klotzsche). Gemeinsam mit acht weiteren Gymnastinnen der Schülerklasse vertreten insgesamt 33 Einzelsportlerinnen unseren Turnbezirk zu den Landesmeisterschaften.

Wir wünschen den qualifizierten Gymnastinnen und Gruppen eine verletzungsfreie Vorbereitung und viel Erfolg in Leipzig!

Ein Dankeschön an die SG Klotzsche, an alle Kampfrichterinnen für ihr konzentriertes und zügiges Arbeiten sowie an die Verantwortlichen und fleißigen Helfer aller Vereine, die zu den gelungenen Meisterschaften 2024 des Turnbezirks Dresden beigetragen haben!

Heike Hilliges (SC Freital) / STV


RSG: 3. Platz im Bundesvergleich für Leipziger Turn-Talentschule

RSG: 3. Platz im Bundesvergleich für Leipziger Turn-Talentschule

Am 23. September 2023 stellten Gymnastinnen aus 22 Turn-Talentschulen ihr Können in einem Bundesvergleich unter Beweis. Die Starterinnen der beim TuG Leipzig angesiedelten Turn-Talentschule „Erika Zuchold“ erreichten in der Mannschaftwertung einen hervorragenden 3. Platz.

Die Leipziger Turn-Talentschule wurde in der Alterklasse 9 von Milana Portnova und Novalie Parraga-Grewe sowie in der Alterklasse 10 von Xseniia Plias und Elisabeth Kulbabskiy vertreten. Per Video- und Foto-Dokumentation wurden athletische, körpertechnische und gerätetechnische Normen erfasst und anschließend bewertet.

Wir gratulieren den Mädchen, die als geschlossene Mannschaft aufgetreten sind und natürlich den TuG-Trainerinnen Margaryta Stolbin, Amelie Stehli und Jeannette Haage-Zoyke für die sehr gute Vorbereitung ihrer Schützlinge!

Für den SKC TaBeA Halle startete Anastasiya Petunina von der HSG DHfK Leipzig. Die Turn-Talentschule aus dem benachbarten Sachsen-Anhalt erreichte bei ihrer ersten Teilnahme am Bundespokal Platz 15.

Bild: TuG Leipzig


UEG ehrt langjährige RSG-Kampfrichterin Birgit Guhr

UEG ehrt langjährige RSG-Kampfrichterin Birgit Guhr

Während der „Finals 2023 Rhein-Ruhr“ in Düsseldorf wurde Birgit Guhr, langjährige Landesfachwartin Rhythmische Sportgymnastik im Sächsischen Turn-Verband, für ihren unermüdlichen Einsatz als Kampfrichterin bei Europameisterschaften mit dem Titel „HONORARY JUDGE Rhythmische Sportgymnastik der Europäischen Turnunion“ geehrt (Union Européenne de Gymnastique – UEG).

Die Auszeichnung, die bereits 2021 beantragt und bestätigt worden war, überbrachte die Vizepräsidentin Olympischer Spitzensport des Deutschen Turner-Bundes (DTB), Ulla Koch.

Birgit Guhr war von 1984 bis 2016 (9 Olympiazyklen) bei insgesamt 22 (von 28) Europameisterschaften als Kampfrichterin im Einsatz, zunächst für den Deutschen Turn-Verband (DTV) der DDR, später dann für den DTB.

Die Auszeichnung durch die UEG ist nicht die erste internationale Ehrung, die Birgit Guhr erhält. Der Internationale Turnerbund (Fédération Internationale de Gymnastique – FIG) verlieh ihr bereits 2017 den „Honorary Judge“.

Wir gratulieren Birgit Guhr und bedanken uns für ihren Einsatz!

Bild: Uta-Susanne Müller


RSG: Erster Start bei den Finals für Leipzigerin

RSG: Erster Start bei den Finals für Leipzigerin

Im Rahmen der FINALS 2023 in Düsseldorf ist die Leipziger Gymnastin Hanna Marie Hergett vom TuG Leipzig am 07. Juli zum ersten Mal bei Deutschen Meisterschaften in der Meisterklasse gestartet.

Mit Rang 16 im Mehrkampf hat sie tolle und wichtige Wettkampf-Erfahrungen sammeln können. Sie gehört damit zu den besten Gymnastinnen Deutschlands. Im nächsten Jahr gibt es für die erfolgreiche Athletin eine neue Chance, sich auf Bundesebene zu profilieren.

Vielen Dank an Trainerin Margaryta Stolbin sowie an Kampfrichterin Jeannette Haage-Zoyke!

Bild: Patrick Höpner


Finals 2023 RSG Hanna Marie Hergett (Foto)

RSG: Sparkassen Landesjugendspiele

RSG: Sparkassen Landesjugendspiele

Die RSG-Wettkämpfe im Rahmen der Sparkassen Landesjugendspiele in Dresden am 01. Juli 2023 markierten für die Sportart den Ausklang des ersten Wettkampfhalbjahres auf sächsischer Ebene.

Die Wettbewerbe wurden in der Sporthalle des Gymnasiums Bürgerwiese ausgetragen. Bis auf zwei Ausnahmen beteiligten sich alle sächsischen RSG-Vereine. Den Gymnastinnen und Gruppen gelang bei den Wettkämpfen in Dresden eine beeindruckende Bestätigung ihrer guten Ergebnisse der Deutschen Jugendmeisterschaften und des Deutschlandcups.

Die Veranstaltung gliederte sich in zwei Teile – den Gruppen-Wettkampf und die Einzel-Mannschafts-Wettbewerbe. Bei den Gruppen siegte der SC Freital mit den Junioren (40,35 P)und Schülerinnen (20,25 P). Der Titel in der FWK ging an den VfB Hellerau-Klotzsche (28,30 P). Mit Platz 2 in der SKL (15,50 P) und Platz 3 bei den Junioren (22,15P) war es der einzige Verein, der in allen drei Altersklassen eine Gruppe stellte. Die Silberränge gingen an die SG Klotzsche (FWK, 15,95 P) und an den Chemnitzer Polizeisportverein (JKL, 22,50 P).

In den Einzel-Mannschafts-Wettbewerben dominierten erwartungsgemäß die Gymnastinnen des TuG Leipzig und verteidigten ihre Titel mit Platz 1 durch die Mannschaft TuG Leipzig II (171,25 P) und Platz 2 durch das Team TuG Leipzig I ( 166,85P). Bronze ging mit deutlichem Vorsprung (143,30 P) an den SC Freital I vor dem Team des Chemnitzer Polizeisportvereins I (132,20 P), SC Freital III (125,10 P) und VfB Hellerau-Klotzsche I (123,45P).

Die Vorbereitung und Durchführung der RSG-Wettkämpfe bei den Landesjugendspielen 2023 konnte durch das Mitwirken aller RSG-Vereine des Regierungsbezirkes Dresden und der Kommission RSG des Sächsischen Turn-Verbandes sehr gut realisiert werden.

Ein großes Dankeschön gilt den Kampfrichterinnen, Trainerinnen und allen an der Organisation und Durchführung Beteiligten!

Bild: Patrick Höpner


RSG Landesjugendspiele 2023
Ergebnisse

RSG: erfolgreicher Deutschlandcup Gruppe JWK / FWK 2023

RSG: erfolgreicher Deutschlandcup Gruppe JWK / FWK 2023

Am 17. und 18. Juni 2023 wurden in Dahn (Rheinland-Pfalz) bei hochsommerlichen Temperaturen die Gruppenmeisterschaften der Jugend- und Freien Wettkampfklasse in der Rhythmischen Sportgymnastik ausgetragen.

Im Rahmen der Landesmeisterschaften hatten sich vier Vereine des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) für die Teilnahme qualifiziert. In der Jugendwettkampfklasse (JWK) nahmen Gymnastinnen des Chemnitzer Polizeisportvereins und des SC Freital teil. Im gut besetzten Starterfeld belegten die Freitalerinnen einen hervorragenden 5. Platz im Mehrkampf, die Chemnitzerinnen wurden 23.

In der Freien Wettkampfklasse (FWK) starteten 22 Mannschaften. Hier konnten die Gymnastinnen des VfB-Hellerau Klotzsche einen starken 5. Platz im Mehrkampf belegen; die Gruppe der SG Klotzsche hingegen hatte vor allem im 1. Durchgang sehr viel Pech und wurde 22.

Damit war der STV mit zwei Gruppen in den am Sonntag ausgetragenen Finals der besten acht Gruppen je Altersklasse vertreten. Die Juniorinnen des Freitaler SC belegten im Finale mit dem Ball den 7. Platz und die Gymnastinnen der Freien Wettkampfklasse des VfB-Hellerau Klotzsche wurden erneut den 5. Platz im Bandfinale.

Der TV Dahn, der die Ausrichtung dieses schönen Wettkampfes nach drei Jahren coronabedingter Pause erstmals zur Freude aller Aktiven wieder übernommen hat, bot den Gruppen eine sehr gute Atmosphäre - vielen Dank dafür!

Herzliche Glückwünsche an die Gymnastinnen und Trainerinnen sowie allen, die zu den guten sächsischen Ergebnissen der Wettkämpfe in Dahn beigetragen haben!

Bild: Patrick Höpner

Download Foto:


RSG Gruppenmeisterschaften JWK FWK 2023

RSG: Gold in Band und Ball für Sachsen

RSG: Gold in Band und Ball für Sachsen

Drei sächsische Gymnastinnen hatten sich für den Deutschland-Cup Einzel am 10./11. Juni 2023 in Westerburg (Rheinland-Pfalz) qualifiziert: Tessa Lindig (SC Freital) in der JWK, Amélie Stehli und Joline Saupe (beide TuG Leipzig) in der FWK.

Unter „tropischen“ Bedingungen und hohem Konkurrenzdruck starteten die Mädchen am Samstag in den Wettkampf. Lautstark angefeuert von den Freitaler Gymnastinnen turnte zuerst Joline, die sich mit einer ausdruckstarken Ball- und einer sehr überzeugenden Keulenübung einen guten Einstieg sicherte. Ihre Bandübung begann sie leider mit einem großen Geräteverlust, holte sich am Ende dennoch Silber im Mehrkampf und qualifizierte sich für alle drei Finaldurchgänge.

Danach absolvierte Tessa ihren Wettkampf, konnte ihr Leistungsvermögen diesmal aber leider nicht ausschöpfen. Wegen vieler Geräteverluste bei allen drei Handgeräten beendete sie den Deutschland-Cup schließlich auf Rang 33.

Gegen 18 Uhr trat Amélie auf die Matte. Sie hatte sich immerhin als 8. im Regio-Cup qualifiziert. Leider „gehorchten“ auch ihr die Handgeräte in allen drei Übungen nicht so wie gewohnt. Sie schloss den Wettkampf im Mittelfeld, mit einem tollen 18. Platz unter insgesamt 32 Starterinnen ab. In der Einzelwertung belegte sie, trotz ihrer Fehler mit dem Band, sogar Platz 14 und mit dem Ball Platz 15. Hier ist also auf jeden Fall noch „Luft nach oben“ ...

Am Sonntag turnte Joline in den Finals. Wieder unterstützte der Freitaler Fanclub - vielen herzlichen Dank dafür! Und tatsächlich konnte die Leipzigerin ihre Leistungen mit Ball und Band noch einmal steigern: in beiden Gerätefinals holte sie Gold. Wahnsinn! Das hat in der FWK noch keine sächsische Gymnastin geschafft.

Wir gratulieren den Sportlerinnen und Trainerinnen ganz herzlich zu ihren Erfolgen und Leistungen! Ein großes Dankeschön – sowohl an Jeannette Haage-Zoyke, die an beiden Wettkampf-Tagen einen wahren Wertungsmarathon absolviert hat als auch an die Freitaler Unterstützung!


RSG: Lipsiade mit großer Beteiligung

RSG: Lipsiade mit großer Beteiligung

Am 03. Juni 2023 wurden im Rahmen der diesjährigen Sparkassen-Lipsiade des Stadtsportbundes Leipzig auch die Wettbewerbe der Kinderklassen 7 bis 9 in der Rhythmischen Sportgymnastik ausgetragen. Zum Wettkampfprogramm der jüngsten Gymnastinnen des Sächsischen Turn-Verbandes (STV) standen die vom Deutschen Turner-Bund (DTB) geforderten Pflichtübungen Seil, Reifen, Ball und Keulen im Vordergrund sowie für die Altersklassen 8 und 9 ihre Wettkampfübung ohne Handgerät.

Um die begehrten Medaillen bewarben sich die Gymnastinnen des TuG Leipzig, der HSG DHfK Leipzig, des Chemnitzer PSV, VfB Hellerau-Klotzsche, SC Riesa und SC Freital sowie der SG Klotzsche.

In der Altersklasse 7 gewann Helena Krüger vom TuG Leipzig souverän, gefolgt von Victoria Derebis (SC Freital) und Alevtina Babkina (VfB Hellerau-Klotzsche).

Auch in der Kinderklasse 8 ging die Goldmedaille für Tamara Hoppe an den TuG Leipzig, Silber holte sich ihre Teamkollegin Havana Sheikho und die Bronze-Medaille erkämpfte sich von der HSG DHfK Leipzig Carina Tsymbal.

Novalie Parraga Grewe konnte sich in der Altersklasse 9 den 1. Platz sichern, der 2. Platz ging an Eleni Grünert und Platz 3 erreichte Milana Portnova (alle TuG Leipzig).

Wir bedanken uns bei allen Kampfrichterinnen für ihren Einsatz und gratulieren den Medaillengewinnerinnen, Platzierten und den Trainerinnen zu ihren Leistungen und Lipsiade-Erfolgen!


RSG: Deutscher Jugendmeistertitel für Leipzigerin

RSG: Deutscher Jugendmeistertitel für Leipzigerin

Am 19.05.-21.05.2023 fanden in Nürnberg die Deutschen Jugendmeisterschaften der RSG statt. Die besten 17 Gymnastinnen Deutschlands je Altersklasse durften vor zahlreichen Publikum ihr Können unter Beweis stellen.

Am Samstag ging es für Marta Stryhanyuk und Emöke Arifin (beide TuG Leipzig) los.
Zunächst erkämpfte sich unsere Marta souverän den Deutschen Jugendmeistertitel in der JLK 14 und konnte sich somit für alle 4 Gerätefinals am Sonntag qualifizieren. Großartige Leistung. Auch da zeigte sie ihr ganzes Können und wurde im Keulen- und Bandfinale erneut Deutsche Jugendmeisterin. Mit ihrer Ballübung belohnte sie sich mit Platz 2 und Bronze holte sie mit ihrer Reifenübung.

Am Freitag ging es für Mariia Lytvynenko (TuG Leipzig) los, die im Mehrkampf einen guten 12. Platz erturnte. Leider schrammte sie nur 0,05 Punkte an dem Gerätefinalplatz mit dem Ball vorbei. Sie konnte sich über Platz 7 mit ihrer Ball- und Bandübung freuen.

Am Samstagnachmittag startete dann auch Emöke in ihrer Wettkampf.
In einem sehr starken Teilnehmerfeld erturnte sie sich einen hervorragenden 10. Platz im Mehrkampf. Damit gehört auch sie unter die Top Ten in Deutschland. Mit ihrer Reifenübung wurde sie sogar Platz 9.
Wir gratulieren allen 3 Gymnastinnen für diesen großartigen Erfolg!

Herzlichen Dank an unsere Kampfrichterin Jeannette Haage-Zoyke für diesen Wertungsmarathon.
Weiterhin geht ein großer Dank an Trainerin Margaryta Stolbin für die hervorragende Wettkampfvorbereitung.

Foto: Patrick Höpner


RSG: Talentsichtung 2023 in Bremen

RSG: Talentsichtung 2023 in Bremen

Am Wochenende 13./14.05.2023 fand in Bremen die Talentsichtung der 51 qualifizierten 10-jährigen Gymnastinnen, sowie der SLK und SWK Gruppen aus ganz Deutschland statt.

Nach der Qualifikation zu den Sächsischen Meisterschaften am 25.03.2023 konnten Anastasiia Petunina und Arina Kolontaievska von der HSG DHfK Leipzig für den STV in Bremen an den Start gehen.

Sie zeigten ihre Übungen ohne Handgerät und mit Reifen und Keulen. Unter den sehr starken Mitstreiterinnen konnten die Mädchen von den 51 Teilnehmerinnen beide den 44. Platz mit der gleichen Punktzahl im Mehrkampf belegen.
Wir danken den Kampfrichterinnen Jeannette Haage-Zoyke und Heike Steinicke für ihren Einsatz während dieses herausfordernden Wettkampfes und wünschen den Gymnastinnen und Trainerinnen weiterhin viel Erfolg.


RSG: Regionalmeisterschaften in Düsseldorf

RSG: Regionalmeisterschaften in Düsseldorf

Am Wochenende vom 22. bis 23. April 2023 fanden die Regionalmeisterschaften der Junioren (12-15 Jahre) und der Meisterklasse zwecks Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Nürnberg und die Deutschen Meisterschaften im Rahmen der „Finals“ in Düsseldorf statt.

Für den Sächsischen Turn-Verband (STV) traten am Samstag Mariia Lytvynenko, Marta Stryhanyk, Emöke Arifin und Hanna Marie Hergett (alle TuG Leipzig) in ihren jeweiligen Altersklassen an . Alle vier Gymnastinnen zeigten mit den Handgeräten Ball, Reifen, Keulen und Band ihr Können. Mariia Lytvynenko erreichte den 4. Platz, Marta Stryhanyk einen großartigen 2. Platz, Emöke Arifin Platz 6 und Hanna Marie Hergett einen starken 3. Platz. Mit diesen hervorragenden Ergebnissen qualifizierten sich die Gymnastinnen sowohl für die Deutschen Jugendmeisterschaften als auch für die „Finals“. Wir gratulieren ganz herzlich und wünschen viel Erfolg!

Am Sonntag stand dann die Qualifikation der Schülerleistungsklasse 11 auf den Programm. Auch hier wurde der STV durch Gymnastinnen vom TuG Leipzig vertreten. Für Yula Arifin, Melati Arifin und Sofia Hergett war es der erste Auftritt in der Leistungsklasse. In einem großen und sehr starken Teilnehmerfeld haben sie sich tapfer geschlagen und platzierten sich im Mittelfeld.

Herzlichen Dank an unsere Kampfrichterinnen Jeannette Haage-Zoyke, Heike Hilliges und Heike Fratscher für ihre konzentrierte Arbeit während des „Wertungsmarathons“!

Den Mädchen und Trainerin Margaryta Stolbin wünschen wir eine verletzungsfreie Vorbereitung auf den Wettkampfhöhepunkt des Jahres!

Bild: TuG Leipzig


Qualifikation zum Deutschland-Cup Einzel geglückt

Qualifikation zum Deutschland-Cup Einzel geglückt

Am vergangenen Wochenende, 29./30.04.2023 fand der Regio-Cup Mitte der Rhythmischen Sportgymnastik in Heppenheim statt. Unterstützt von mitgereisten Fans konnten sich 16 sächsische Gymnastinnen mit sehr guten Leistungen präsentieren.

So gelang es Joline Saupe mit einem hervorragenden Platz 1 und Amélie Stehli Platz 8 (beide TuG Leipzig) in der FWK sowie Tessa Lindig mit Platz 10 (SC Freital) in der JWK sich für den Deutschland-Cup am 10./11.06.2023 in Westerburg zu qualifizieren.

Trotz des langen Wettkampftages am Samstag und über 200 Übungen, welche die Kampfrichterinnen bis zum Schluss gewissenhaft bewertet haben, konnten auch alle weiteren Gymnastinnen zufrieden sein. In der Jugendwettkampfklasse erreichte Platz 17 Anni Brottka, Platz 23 Sofie Exta und Platz 33 Iryna Yeremchuk (alle SC Freital), Platz 27 Margarita Ischenko (SG Klotzsche)und Platz 32 Marie Pfüller (Chemnitzer PSV). In der Freien Wettkampfklasse erreichte Platz 18 Anna Lena Fischer (VfB Hellerau-Klotzsche), Platz 19. Milena Sophie Lippmann (Chemnitzer PSV), Platz 20 Natalie Lichtner (TuG Leipzig), Platz 24 Lana Joy Lenhardt, Platz 26 Leonie Lindig und Platz 29 Chanthal Frank (alle SC Freital).

Auch am Sonntag hatten die sächsischen Gymnastinnen in der Schülerwettkampfklasse gute Möglichkeiten, sich mit Daria Khymenko (Chemnitzer PSV) und Polina Tataridi (SC Freital) unter 18 Teilnehmerinnen aus 10 Vereinen zu behaupten. Die Chance nutzten die beiden jüngsten Starterinnen und erreichten mit Platz 8 für Daria und Platz 11 für Polina sehr gute Ergebnisse.

Zum Abschluss beider Wettkampftage gab es noch eine große Überraschung, denn der DTB verloste zwei Eintrittskarten für die FINALS (06.-08.07.2023). Die Gewinnerin war Polina! Sehr zur Freude ihrer mitgereisten Mama steht nun ein schöner Ausflug nach Düsseldorf an, mit dem Höhepunkt des Wettkampfes! Wir wünschen den drei qualifizierten Gymnastinnen viel Erfolg in Ihrer Vorbereitungszeit und beim Deutschland-Cup!

Bild: Patrick Höpner

Download Foto:


Sächsische Meisterschaften in Chemnitz

Sächsische Meisterschaften in Chemnitz

Kurzfristig übernahm der Chemnitzer Polizeisportverein unter der Leitung von Carola Wendt und Jenny Zichner mit ihrem Team die Ausrichtung der Sächsischen Meisterschaften in diesem Jahr.

Mit 95 Einzelgymnastinnen und 11 Gruppen aus 7 sächsischen Vereinen qualifizierten sich so viele Gymnastinnen wie nie zuvor. In zwei langen Tagen präsentierten die Gymnastinnen ihre Kompositionen in der liebevoll hergerichteten Halle des Chemnitzer PSV, wobei nicht immer alles so gelang wie gewollt. Aber die Anforderungen in jeder Altersklasse sind hoch! Deshalb hatten die Vereine die Möglichkeit, einzelne Gymnastinnen mit reduziertem Programm (geringere Anzahl Übungen) starten zu lassen. Das sollte in der Zukunft weit mehr genutzt werden. Besonderes Augenmerk sollte auf die schwerpunktmäßige Orientierung der Wertungsvorschriften betreffs der künstlerische Umsetzung der Musik in den Übungen (Artistik) gelegt werden. Der Charakter der Bewegungen muss dem Charakter der Musik entsprechen, womit die Gymnastinnen versuchen, in kurzer Zeit eine Geschichte zu erzählen. Hierbei ist schon die Musikauswahl sehr entscheidend.

Erwartungsgemäß konnten sich die Gymnastinnen des TuG Leipzig in allen Einzeldisziplinen sehr gut in Szene setzen und die Sächsischen Meisterinnen stellen. Auch der überwiegende Teil der Silber- und Bronzemedaillen ging an den TuG Leipzig mit Ausnahme der KKL 7 Silber und Bronze, KKL 9 Bronze, SKL und JKL Silber, die die Mädels des SC Freital, Chemnitzer PSV und HSG DHfK mit nach Hause nehmen konnten.

Mit den Finals in den verschiedenen Altersklasse konnten sich weitere Gymnastinnen in die Siegerlisten eintragen und „auf dem Treppchen“ stehen.

Die Einzel-Medaillen im Überblick:

Gold / Silber / Bronze
KKL 7: Helena Krüger - TuG Leipzig / Viktoria Derebis - SC Freital / Veronika Kolontaievska - HSG DHfK
KKL 8: Mila Völpel - TuG Leipzig / Havanna Sheikho - TuG Leipzig / Tamara Hoppe - TuG Leipzig
KKL 9: Novalie Parraga Grewe - TuG Leipzig / Milana Portnova - TuG Leipzig / Katherina Aermes - HSG DHfK
SKL: Melati Arifin - TuG Leipzig / Daria Khymenko - CPSV / Yula Arifin - TuG Leipzig
JKL: Emöke Arifin - TuG Leipzig / Tessa Lindig - SC Freital / Mariia Lytvynenko - TuG Leipzig
MK/FWK: Joline Saupe - TuG Leipzig / Hanna Marie Hergett - TuG Leipzig / Ameli Stehli - TuG Leipzig

In den Gruppenwettkämpfen war die Nervosität deutlich höher. Es gab eine ganze Reihe von Stabilitätsfehlern, die in der weiteren Vorbereitung unbedingt reduziert werden müssen.

Die Gruppen-Medaillen im Überblick:

Gold / Silber / Bronze
KKL bis 8: TuG Leipzig / VfB Hellerau-Klotzsche
KKL bis 10: VfB Hellerau-Klotzsche
SKL: SC Freital / VfB Hellerau-Klotzsche
JKL: SC Freital / VfB Hellerau-Klotzsche / Chemnitzer PSV
FWK: VfB Hellerau-Klotzsche / SG Klotzsche / SC Freital

Im Ergebnis der bei den Sächsischen Meisterschaften gezeigten Leistungen wurden die Gymnastinnen und Gruppen für die bundesdeutschen Wettkämpfe (Regionalmeisterschaften, Regio-Cup, Talentsichtung und Deutschlandcup Gruppe) nominiert. Wir gratulieren herzlich allen Qualifizierten mit ihren Trainerinnen und wünschen eine gute und verletzungsfreie Vorbereitung und erfolgreiche Teilnahme!

Den Gruß des Präsidiums des STV überbrachte - neben der Landesfachwartin Birgit Guhr - das STV–Präsidiumsmitglied / Gleichstellungsbeauftragte Annett Wagner. Und auch Volker Lange, Präsident des Chemnitzer PSV, lies es sich nicht nehmen, bei den Wettkämpfen vorbei zu schauen.

Eine große Überraschung war der Besuch unseres Kommissions-Ehrenmitgliedes Käthe Krüger, die in diesem Jahr stolze 100 Jahre wird. Sie hat sehr große Verdienste um die Entwicklung der Rhythmischen Sportgymnastik in Chemnitz!

Ein besonderer Dank gilt einmal mehr den Kampfrichterinnen! Über zwei Tage bewerteten sie konzentriert und fair alle Gymnastinnen und Gruppen. Danke an alle Trainerinnen und Übungsleiterinnen und an das Team des ausrichtenden Chemnitzer PSV für die guten Wettkampfbedingungen und Organisation!

Bild: Patrick Höpner

Download Foto:


Gemeinsame Bezirksmeisterschaften Leipzig und Chemnitz

Gemeinsame Bezirksmeisterschaften Leipzig und Chemnitz

Die Turnbezirke Leipzig und Chemnitz haben am 18. März 2023 ihre Bezirksmeisterschaften, fast schon traditionell, beim gastgebenden Turn- und Gymnastikclub Leipzig (TuG) ausgetragen. Ingesamt starteten 57 Gymnastinnen in der Einzelkonkurrenz sowie zwei Gruppen.

Für die kleinsten Gymnastinnen war die Aufregung besonders groß: Einige bestritten ihren allerersten Wettkampf überhaupt. Aber auch den größeren Gymnastinnen war die Aufregung anzumerken; der ein oder andere Gerätverlust verursachte so manche Träne und verhinderte bessere Platzierungen. Alle Mehrkampftitel des Turnbezirks Leipzig gingen an den TuG Leipzig, während sich die Gymnastinnen von der HSG DHfK Leipzig in einzelnen Finals ebenso Medaillen erkämpfen konnten. Im Turnbezirk Chemnitz gingen alle Medaillen an den Chemnitzer Polizeitsportverein.

Allen qualifizierten Gymnastinnen wünschen wir viel Erfolg bei den Sächsischen Meisterschaften am kommenden Wochenende!

Herzlichen Dank an den TuG Leipzig für die Ausrichtung und die Gastfreundschaft!


Bezirksmeisterschaften Turnbezirk Dresden

Bezirksmeisterschaften Turnbezirk Dresden

Am vergangenen Wochenende starteten die Gymnastinnen des SC Freital, des VFB Hellerau- Klotzsche, der SG Klotzsche, des SV Flugzeugwerft und des SC Riesa mit dem ersten Wettkampf der Saison in das neue Wettkampfjahr. Aufgrund des großen Starterfeldes von 80 Einzelgymnastinnen und 11 Gruppen wurde der Wettkampf auf 2 Tage aufgeteilt.

Den Anfang machte am Freitagabend die Freie Wettkampfklasse mit ihrem Einzel- und Gruppenwettkampf. Am Samstag folgten dann die Wettkämpfe der Kinder-, Schüler- und Jugendklassen.

Ergebnisse Einzel WK:
KKL 7 – Gold- Viktoria Derebis, Silber- Anastasia Kozmenkova, Bronze- Bella Vagi
KKL 8 – Gold- Karolina Batereau, Silber- Milla Teichmann, Bronze- Annabelle Panchyrz
KKL 9 – Gold- Emilia Kirillov, Silber- Illaria Veremchuk, Bronze- Helene Barth
SWK- Gold- Polina Tateridi, Silber- Daria Kozlova, Bronze – Marlene Stange
JWK - Gold- Sofie Exta, Silber- Tessa Lindig und Anni Brottka
FWK- Gold- Vanessa Höpner, Silber- Hannah Mikulsky, Bronze- Chantal Frank

Ergebnisse Gruppen WK:
KK 8 - Gold - VfB Hellerau Klotzsche
KK10 - Gold- VfB Hellerau Klotzsche
SWK - Gold - SC Freital, Silber- VFB Hellerau-Klotzsche, Bronze-SV Flugzeugwerft
JWK - Gold- SC Freital, Silber- VFB Hellerau- Klotzsche
FWK - Gold- VfB Hellerau-Klotzsche, Silber- SG Klotzsche, Bronze- SC Freital

Nun gilt es, die Form zu festigen und die Übungen in den folgenden Wettkämpfen zu verbessern.

Wir wünschen allen qualifizierten Teilnehmerinnen für die sächsischen Meisterschaften eine verletzungsfreie Vorbereitung und am 25./26.03.2023 in Chemnitz viel Erfolg! Wir bedanken uns beim SC Freital, der zum wiederholten Mal diesen Wettkampf ausrichtete!


RSG: Kaderüberprüfung

RSG: Kaderüberprüfung

Am 16.und 17.September 2022 fand in Leipzig die Überprüfung der Landeskader der Rhythmischen Sportgymnastik statt. Es ist erfreulich, dass sich seit Jahren wieder Gymnastinnen aus Freital für diese Sichtung der LK vorbereitet und teilgenommen haben.

In einer angenehmen Atmosphäre absolvierten die Gymnastinnen des TuG Leipzig und des SC Freital alle geforderten Teilbereiche: die Athletik, die Körper- und Gerättechnik sowie die Tänze – mit verbessertem Leistungsniveau im Vergleich zum Vorjahr.

Ein Dankeschön gilt auch den anwesenden Kampfrichterinnen und Trainerinnen! Nun geht es im weiteren Training um die Umsetzung der Voraussetzungen im Wettkampfprogramm.

Download Foto:


Deutschland-Cup Einzel: Sachsen leistungsstark vertreten

Deutschland-Cup Einzel: Sachsen leistungsstark vertreten

Natalie Lichtner (TuG Leipzig), Tessa Lindig und Sofie Exta (beide SC Freital) vertraten den Sächsischen Turn-Verband (STV) am Wochenende 11. / 12. Juni 2022 in Dahn (Rheinland-Pfalz) beim Deutschland-Cup Einzel der Rhythmischen Sportgymnastik. Amelie Stehli (SG Klotzsche) als vierte sächsische Qualifizierte musste ihre Teilnahme leider verletzungsbedingt absagen. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung!

Alle drei sächsischen Gymnastinnen zeigten mit den Handgeräten Ball, Reifen und Keulen in der Jugendwettkampfklasse elegant ihr Können. Natalie Lichtner konnte sich für das Gerätefinale Keulen qualifizieren und belegte den 6. Platz. Im Mehrkampf erreichte sie Platz 11. Tessa Lindig sicherte sich Platz 16 und Sofie Exta Platz 29. Trotz dieser starken Platzierungen in einem großen Teilnehmerfeld von 41 Starterinnen aus ganz Deutschland waren die sächsischen Mädchen nicht durchgängig mit ihren gezeigten Leistungen zufrieden.

Der ausrichtende Verein TV Dahn organisierte mit dem Wettkampf eine sehr gelungene Veranstaltung. Danke dafür und auch ein großes Dankeschön an die mitgereisten Kampfrichterinnen des STV!

Download Foto:


Deutschland-Cup: Gruppen mit Erfolg für Sachsen

Deutschland-Cup: Gruppen mit Erfolg für Sachsen

Am Pfingst-Samstag, 04. Juni 2022, wurde der Deutschland-Cup in der Jugendwettkampfklasse (JWK) und in der Freien Wettkampfklasse (FWK) in der Rhythmischen Sportgymnastik ausgetragen. Die Bewertung erfolgte diesmal noch in Online-Form. Der Sächsische Turn-Verband (STV) war durch den SC Freital und den VfB Hellerau-Klotzsche in beiden Leistungsklassen vertreten.

Nach intensiven Vorbereitungen mit Hilfe von STV-Landesfachwartin Birgit Guhr gelang beiden Vereinen eine sehr gute Präsentation ihrer Gruppen. In einem mit 20 Gruppen stark besetzten Wettkampffeld in der JWK erreichten beide Vereine eine Platzierung unter den Top 10 (SC Freital Platz 5, VfB Hellerau-Klotzsche Platz 8).

Unter den 25 Gruppen in der FWK glückte zwar nur dem VfB Hellerau-Klotzsche der Sprung unter die besten Zehn (Platz 10); die Gruppe des SC Freital folgte ihm aber dicht auf den Fersen (Platz 12).

Beide Vereine hoffen im nächsten Jahr auf einen Wettkampf in Präsenz.

Foto: Patrick Höpner

Download Foto:


Seite 1 2 3 4


Kontakt • Datenschutz • Impressum © powered by Server-Team • Satzung